Wie gefährlich sind Rinder- und Schweineohren ?

Wie gefaehrlich sind Rinder- und Schweineohren?
Wie gefaehrlich sind Rinder- und Schweineohren?

Den Anlass zu diesem Artikel liefert Facebook. Moe sollte gestern, so wie es einmal die Woche üblich ist, sein Rinderohr mit Fell bekommen. Da folgte plötzlich ein Aufschrei meines Freundes:

„Hast du nicht mitbekommen, dass man die nicht mehr füttern soll?“ 

Nee. Habe ich nicht. Schon wurde der oben abgebildete Artikel herausgekramt und mir vorgelegt: Tierärzte in Gettorf (also hier bei uns in der Nähe) hatten in letzter Zeit 2 Fälle, bei denen die Hunde während des Kauens an einem Rinder- oder Schweineohr erstickt sind. Laut Aussage waren die Hunde daran gewöhnt, Kauartikel zu fressen und waren unter Aufsicht, trotzdem kam jede Hilfe zu spät.

Ich habe schon gehört und gelesen, dass es auch bei geübten Barfern zum Beispiel bei größeren Knochen dazu kommen kann, dass mal etwas hängen bleibt und das Knochen unter Aufsicht gegeben werden sollen. Bei Kauartikeln war mir das bisher nicht bewusst. Ich frage mich: was kann man dem Hund denn jetzt noch geben?

Laut Artikel gibt es andere Kausnacks, die besser geeignet sind, sowohl von der Form als auch von der Größe. Ja, aber was denn? Pauschal alles andere? Das kann ich mir nicht vorstellen. Es mag sein, dass das Risiko etwa bei Geweihstangen gering ist, denn diese sind ja auch relativ hart. Die würde Moe gar nicht anrühren. Was ist mit den anderen Kausnacks? Moe hatte zum Beispiel mal einen Dentastix quer, das war auch nicht angenehm. Den haben wir ihm aber herausziehen können, seitdem gibt es das auch nicht mehr. Mit allem anderen hatten wir jedoch noch nie Probleme.

Was ich jetzt mit unseren Rinderohren mache, weiß ich noch nicht. Der Text hat mich doch verunsichert. Vielleicht einfach in kleine Stücke schneiden?

Habt ihr schon von solchen Unfällen gehört, füttert ihr Schweine- bzw. Rinderohren?

error: Content is protected !!