Wie der Hund zu seinem Namen kam…

Wie der Hund zu seinem Namen kam

Genau genommen ist es so, dass ich gar nicht weiß, wie ich eigentlich zu meinem Namen kam. Deswegen ist die Überschrift vielleicht irreführend – allerdings wollte ich so gerne mal wieder selber etwas schreiben und dachte: Irgendwie muss ich euch ansprechen.

Ich weiß, normalerweise lasse ich hier mein Frauchen tippen. Aber die ist in letzter Zeit immer so ernst. Macht sich viele Gedanken, was euch wohl so interessieren könnte und so weiter. Ich denk mir ja immer: Wen es nicht interessiert, was wir hier tippen, kann ja gehen.

Zurück zum Thema. Das Frauchen wurde neulich (und das ist nicht das erste Mal passiert) gefragt, wie mein Name denn eigentlich ausgesprochen wird. Hm. Darüber habe ich mir selber noch gar keine Gedanken gemacht. Ich dachte immer, das wäre klar. Nee, ist es nicht. Und deswegen „lüfte“ ich jetzt mal das Geheimnis.

Mein Name kommt von dem Moe von den Simpsons, das wissen ja vielleicht einige von euch schon. Ich kam mit diesem Namen zu Frauchen und Herrchen, die wiederum fanden es doof, mir einen neuen Namen zu geben. Also blieb es bei Moe.

Moe ist in der Serie ein Barbesitzer. Manchmal etwas grantelig und auf jeden Fall ein komischer Typ. Passt also eigentlich nicht zu mir.

Warum ich nun also Moe heiße: Wir können nur vermuten. Es herrscht allerdings Klarheit darüber, WIE ich ausgesprochen werde. Nämlich [məʊ]. Also Mo(e)h. So ungefähr. Wie das britische „go“, bloß mit einem „M“ vorne. Mit einem stummen „H“. Eigentlich gar nicht so kompliziert, oder was meint ihr?

So einen nordischen Namen würde ich wohl cool finden.
So einen nordischen Namen würde ich wohl cool finden.

Auf jeden Fall werde ich NICHT Mö ausgesprochen. Das Problem teile ich mehr oder weniger mit Frauchen, denn sie heißt Goetz mit Nachnamen. Ihr glaubt gar nicht, wie viele daraus ein „ö“ machen. Nein. Frauchen und ich haben ein „oe“ im Namen (auch wenn es beim Frauchen tatsächlich wie ein „ö“ gesprochen wird, aber das führt jetzt wirklich zu weit. 😀 ).

Manchmal mache ich mir Gedanken darüber, welche Namen noch zu mir passen würden. Kurz mal googeln und schauen, welche Hundenamen denn die beliebtesten sind:

Charly, Balu (oder auch Balou), Lucky, Max, Rocky, Sam (oder auch Sammy), Blacky, Paul, Tyson, Oskar.

Ich weiß ja nicht. Irgendwie ist da nichts bei, was mich anspricht. Einen Charly kennen wir, auch mehrere Balous, Rocky hat mein Frauchen damals sehr geliebt (es war der Hund ihres Onkels), einen Sam hatte Frauchen neulich vor der Linse und die restlichen Namen… Och nö.

Frauchen sagt übrigens, dass sie es gar nicht so toll findet, wenn Hunde typische Menschennamen haben. Dabei hieß der Dackel der Großeltern Axel. Und ich sollte eigentlich Marley heißen. Sie würde mich wohl heute Bootsmann nennen, wenn ich ein anderer Hund wäre. Nur ich selber, ich kann mich nicht entscheiden.

Wisst ihr was? Eigentlich ist mein Name gar nicht so übel. Wahrscheinlich ist es sogar der am Besten passendste. Andererseits, wenn mich Frauchen „Schnuffelchen“ nennt, freue ich mich darüber sehr. 🙂

Wie würdet ihr denn gerne heißen?
Wie würdet ihr denn gerne heißen?

Wie würdet ihr denn gerne heißen, wenn ihr nicht euren Namen schon hättet? Oder würdet ihr gar nicht tauschen wollen?

error: Content is protected !!