Wie der Hund zu seinem Namen kam…

Wie der Hund zu seinem Namen kam

Genau genommen ist es so, dass ich gar nicht weiß, wie ich eigentlich zu meinem Namen kam. Deswegen ist die Überschrift vielleicht irreführend – allerdings wollte ich so gerne mal wieder selber etwas schreiben und dachte: Irgendwie muss ich euch ansprechen.

Ich weiß, normalerweise lasse ich hier mein Frauchen tippen. Aber die ist in letzter Zeit immer so ernst. Macht sich viele Gedanken, was euch wohl so interessieren könnte und so weiter. Ich denk mir ja immer: Wen es nicht interessiert, was wir hier tippen, kann ja gehen.

Zurück zum Thema. Das Frauchen wurde neulich (und das ist nicht das erste Mal passiert) gefragt, wie mein Name denn eigentlich ausgesprochen wird. Hm. Darüber habe ich mir selber noch gar keine Gedanken gemacht. Ich dachte immer, das wäre klar. Nee, ist es nicht. Und deswegen „lüfte“ ich jetzt mal das Geheimnis.

Mein Name kommt von dem Moe von den Simpsons, das wissen ja vielleicht einige von euch schon. Ich kam mit diesem Namen zu Frauchen und Herrchen, die wiederum fanden es doof, mir einen neuen Namen zu geben. Also blieb es bei Moe.

Moe ist in der Serie ein Barbesitzer. Manchmal etwas grantelig und auf jeden Fall ein komischer Typ. Passt also eigentlich nicht zu mir.

Warum ich nun also Moe heiße: Wir können nur vermuten. Es herrscht allerdings Klarheit darüber, WIE ich ausgesprochen werde. Nämlich [məʊ]. Also Mo(e)h. So ungefähr. Wie das britische „go“, bloß mit einem „M“ vorne. Mit einem stummen „H“. Eigentlich gar nicht so kompliziert, oder was meint ihr?

So einen nordischen Namen würde ich wohl cool finden.
So einen nordischen Namen würde ich wohl cool finden.

Auf jeden Fall werde ich NICHT Mö ausgesprochen. Das Problem teile ich mehr oder weniger mit Frauchen, denn sie heißt Goetz mit Nachnamen. Ihr glaubt gar nicht, wie viele daraus ein „ö“ machen. Nein. Frauchen und ich haben ein „oe“ im Namen (auch wenn es beim Frauchen tatsächlich wie ein „ö“ gesprochen wird, aber das führt jetzt wirklich zu weit. 😀 ).

Manchmal mache ich mir Gedanken darüber, welche Namen noch zu mir passen würden. Kurz mal googeln und schauen, welche Hundenamen denn die beliebtesten sind:

Charly, Balu (oder auch Balou), Lucky, Max, Rocky, Sam (oder auch Sammy), Blacky, Paul, Tyson, Oskar.

Ich weiß ja nicht. Irgendwie ist da nichts bei, was mich anspricht. Einen Charly kennen wir, auch mehrere Balous, Rocky hat mein Frauchen damals sehr geliebt (es war der Hund ihres Onkels), einen Sam hatte Frauchen neulich vor der Linse und die restlichen Namen… Och nö.

Frauchen sagt übrigens, dass sie es gar nicht so toll findet, wenn Hunde typische Menschennamen haben. Dabei hieß der Dackel der Großeltern Axel. Und ich sollte eigentlich Marley heißen. Sie würde mich wohl heute Bootsmann nennen, wenn ich ein anderer Hund wäre. Nur ich selber, ich kann mich nicht entscheiden.

Wisst ihr was? Eigentlich ist mein Name gar nicht so übel. Wahrscheinlich ist es sogar der am Besten passendste. Andererseits, wenn mich Frauchen „Schnuffelchen“ nennt, freue ich mich darüber sehr. 🙂

Wie würdet ihr denn gerne heißen?
Wie würdet ihr denn gerne heißen?

Wie würdet ihr denn gerne heißen, wenn ihr nicht euren Namen schon hättet? Oder würdet ihr gar nicht tauschen wollen?

Kommentieren

12 Gedanken zu „Wie der Hund zu seinem Namen kam…“

  1. Nö, wird wirklich nicht getauscht, meine Menschen haben den nämlich sehr liebevol ausgesucht – extra für mich – als ich zu ihnen gekommen bin. Natürlich haben sich mit der Zeit auch einige Kosenamen eingeschlichen, doch ich bin echt zufrieden mit meinem Namen.
    Nasenstups von Ayka




    0
  2. Unsere „Namenswahl“ hing ein bisschen vom Züchter ab. Immerhin ist es ja ein M-Wurf, also hatte er sich schon einige Namen rausgesucht um die in die Papiere eintragen zu lassen. So, an sich alles kein großes Ding. Nun züchtet unser Züchter aber schon mehrere Jahre (Jahrzehnte schon), also sind die meistens Namen ja schon vergeben. Ich glaub, man darf die nicht zwei Mal benutzen, oder so.
    Auf jeden Fall saßen wir dann gemütlich beim Kaffee mit Ihm, haben den Kaufvertrag geschlossen etc. Dann gab er mir einen Zettel mit möglichen Namen. Die ersten paar gefielen mir irgendwie nicht. Und dann kam ein Name, der passt einfach perfekt zu meiner Flauschkugel

    Motte

    Und ja, man landet damit immer einen Lacher. Immerhin ist meine „kleine Motte“ mittlerweile 60kg schwer und hat ungefähr 70cm Schulterhöhe 😀 Aber der Name passt einfach unglaublich gut zu ihr.

    Wobei, sie freut sich auch über Mottenbär, Schatzele, Flauschi…..

    Liebe Grüße,
    Nadine mit Motte (die ihren Namen hoffentlich genau so liebt wie ich)




    0
  3. Ich hab meinem damaligen Pflegehund meine Liste mit „Coolen Namen für zukünftige Tiere“ vorgelesen, weil er für mich im ersten Moment genauso aussah, wie unser Yorkshire Terrier, den wir wenige Monate zuvor einschläfern lassen mussten. Ich wollte keine persönliche Beziehung zu dem Tier, aber Peki fand ich scheiße. Den Namen auf der Hundewiese rufen? Nur über meine Leiche! Und bei uns bekommt traditionell jedes Tier einen neuen Namen, wenn es in die Familie aufgenommen wird.

    Der einzige Name, bei dem der Hund aus seiner panischen Schockstarre kam und mich angeschaut hat, war Hamlet. Auf den hört er bis heute und ich rufe ihn immer noch gern auf der Hundewiese 😀 Der Hund meiner Eltern heißt übrigens Darwin. Kindernamen (wie Chiara oder Paul) für Hunde zu nehmen find ich auch immer etwas übertrieben. :/

    Liebe Grüße
    Andrea & Hamlet




    0
  4. Lieber Moe,
    dein Name passt super zu Dir. Mein Frauli hat da nicht so viel nachdenken müssen, da meine Züchtern mir bereits den Namen „Lady in Black“ gab und da ich so eine dunkle Haarfarbe hatte, meinte sie das er zu mir passt. Mittlerweile bin ich heller geworden und der Name „Brownie“ würde mich wohl besser gefallen. Aber das würde mein Frauli nur mehr verwirren ihn noch zu ändern.

    LG
    Bulldogge Lady




    0
  5. Am Anfang beim Züchter hieß ich Lucky und das hat irgendwie nicht zu meiner schläfrigen Art gepasst also würde ich dann in Bosse umbenannt jedoch denke alle immer, dass ich singe und das kann ich nicht verstehen… Denn ich laufe viel lieber durch die Natur und stelle Blödsinn an wie die Kinder von Bullerbü…
    Herrschen sagt er hätte mich auch gerne Snorre genannt weil ich so schnell eingeschnappt bin aber dann hätte er mich nicht ernst nehmen können.
    Außerdem wisse alle bei meinem Namen jetzt sofort wer hier der Chef im Haus ist!
    Liebe Grüße
    Bosse




    0
  6. Also Shivas Namen habe ich bewusst ausgewählt. Ich hoffe, sie liebt ihn genauso wie ich. Sie hat zwar auch jede Menge Kosenamen und folgt auch auf Motte, Möttchen, Spitzohr, Wuschel, Wuschelmädchen, Flauschi und vieles mehr.

    Viele denken bei Shiva sofort an die indische Gottheit. Das ist aber ein Mann. Dann kommt immer der belehrende Zeigefinger: du weißt schon, dass Shiva ein männlicher Name ist… Nö, isses nicht. Shiva ist auch ein persischer Mädchenvorname und bedeutet dort: die Bezaubernde. Find ich schön.

    Aber ich hab weder an das eine noch an das andere gedacht… Wer mich kennt, weiß mittlerweile, dass ich ein Freak bin. Fantasy, Online Spiele, Science Fiction, das ist meine Welt. Ich habe alle Teile von Final Fantasy mehrmals durchgespielt und dort ist eine der ersten Gottheiten/Superwesen, die man bekommt die bildhübsche und sehr mächtige Eisgöttin Shiva. An die hab ich gedacht. 😉 So kam ein kleines bulgarisches Hundekind zu dem Namen Shiva, einer mächtigen Eisgöttin. Vielleicht kommt daher ihre Vorliebe für Schnee (wahlweise auch ausgehöhlte Stofftiere, falls kein echter Schnee zur Verfügung steht).

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva




    0
  7. Und ich hab immer Moe gesagt * lach* also wirklich M o e – klingt richtig komisch – aber jetzt bin ich schlauer.
    Übrigens kein Simpson Fan aber großer Moe Fan!
    Liebste Grüße
    Lizzy mit Emmely und Hazel




    0
  8. Hallöchen,
    Dexter hieß im Tierheim schon Dexter.
    Und ich muss sagen, dass ich den Namen nicht mochte. Der hörte sich nicht süß und knuffig an, auf den ersten Bild auch unpassend. Und als Kind hatte ich mir immer einen Hund gewünscht. Und auch aus dem Grund, dass dieser dann einen Namen meiner Wahl tragen würde.
    Ich habe also nach Namen gesucht. Monty, Hunter und Hudson fand ich super. Aber Hunter und Hudson hörten sich nicht so an wie mein Hund aussah. Und Monty.. naja, der wäre passend, aber je länger ich über Dexter nachdachte, desto besser gefiel mir der Name plötzlich. Also blieb es einfach bei Dexter. Er wird aber meistens Dexi genannt. Und Dexi ist so zuckersüß wie er selbst.




    0
  9. Ren & Stimpy würden vermutlich SOFORT tauschen 😉 Vor allem wenn sie wüssten wer ihre Namensgeber sind!!!!
    Ich LIEBE diese Comics und es stand fest dass wenn mal ein Hund bei mir einzieht wird dieser Ren heißen… War klar das dann noch ein/e Stimpy fehlt 😉
    Das sind auch keine typischen Hundenamen und ich werde manchmal schon komisch angeguckt. Gerade von denen, die die Serie nicht kennen.

    Mittlerweile gibt es aber millionen Namen, auf die die 2 auch hören (mehr oder weniger) Allen voran Hasemann und Zaubermaus 🙂

    Viele liebe Grüße
    Steffi mit Wren & Stinky (das machen Kinder aus den Namen der beiden ;))




    0
  10. Ich finde auch, dass Moe perfekt zu Moe passt.
    Wie Topf auf Deckel. 😀
    Enki heißt mit vollem Namen Enkidu. Den Namen hat der Lieblingsmann gewählt. Enkidu war die rechte Hand von Gilgamesch, ein weiser Mann, aber auch großer Krieger. Wir wollten einen Namen, der dem unterernährten, kranken und zotteligen Rumänen Flügel verleiht.
    Luna hat ihren Namen selbst gewählt. Uns wurde geraten, ihr als Neuanfang symbolisch einen neuen Namen zu geben. Wir haben mit vielen Namen gespielt, sie lagt schlafend daneben. Unsere Ideen wurden immer merkwürdiger, wir immer alberner. Ich meinte dann, sie erinnert mich ein wenig an Luna Lovegood (aus Harry Potter, für Unwissende). Zack war ihr Kopf oben. Das haben wir an dem Abend und dem nächsten Tag noch ein paar Mal probiert. Sie reagierte jedes Mal. Damit war klar, dass wir bei Luna bleiben.
    Und der Vollständigkeit halber: Paula hieß Karla. Den Namen Paula fand ich schon immer süß und es wahr lautmalerisch nicht weit weg.
    Kater Oskar wurde nach der Männerwirtschaft benannt. Wer ihn ansieht, weiß warum, Mr.Grumpy Cat.
    Puh, viele Tiere = langer Kommentar
    Ich glaube, alle vier sind zufrieden mit ihren Namen.
    Herzliche Grüße
    Stephie




    0
  11. Ich habe Moe immer Mo ausgesprochen, weniger wie das englische Go. Jetzt bin ich schlauer. Aber hier gibt es viele E, die der Dehnung dienen, wie Coesfeld, wird Cosfeld gesprochen und nicht Cösfeld. Insoweit war ich auf dem Dehnungstripp. Wie Socke an Ihren Namen kam, habe ich schon mal berichtet

    http://einfachsocke.blogspot.de/2012/12/warum-socke-namensanderungen-beim-hund.html

    Mein Mann hatte vor etlichen Jahren ein Erlebnis beim Laufen. Er joggte durch einen Wald als sich plötzlich ein Hund zu ihm gesellte. Artig lief er nehmen meinem Mann her, bis irgendwann jemand „Socke hierher“ rief.
    Der Hund schaute zu meinem Mann hoch, war irritiert und erkannte, dass dies nicht sein Herrchen war. Schnell rannte er weg.
    Fortan behauptete mein Mann, er habe ganz kurz einen Hund namens Socke besessen und sollte er einmal einen Hund haben dürfen, dann solle dieser genauso heißen.
    Mit einer Namensänderung war ich bei Einzug von Socke generell einverstanden. Denn Socke wurde als „Dendrobates Vjra ne nam“ (Diamantzepter vom Himmel) geboren und hieß in den ersten Lebensjahren Ashanti.

    Die Bedeutung von Ashanti ist im Indischen, die, die Unruhe stiftet und im Afrikanischen große, starke Frau. Beides passt nicht wirklich zu Socke.

    Nicht zuletzt stand ein neuer Name für den Beginn eines neuen Lebensabschnitts, einen Neuanfang für uns alle. Ich habe den Namenswechsel nicht als negativ erlebt.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke




    0
  12. Aaalso, Adgi heißt Adgi, weil er mit dem Arsch zuerst geboren worden ist und Arschi nicht gesellschaftstauglich ist. Also wurde Adgi draus. Der Besitzer, der ihn eigentlich wollte, wollte, dass er Eddy heißt. Aber das wollten wir nicht. Adgi fanden wir aus der Geschichte heraus sehr schön.
    Adgi wird Adschi ausgesprochen. Viele sagen aber A-D-G-I und beim Tierarzt hieß er lange Ädschi.

    Kommen wir mal zum Lügner der Nation. Scar.
    Bekommen haben wir in als Mädchen. Genannt haben wir sie Mia. Mein Herzensmensch wollte immer eine Katze mit diesem Namen haben. Ich habe von Anfang an gesagt, dass das ein Kater ist. Selbst der Tierarzt hat darauf bestanden, dass es ein Mädchen ist. Und eines Tages saß sie neben mir auf dem Sofa und beim Putzen kam das beste Stück raus. Tja, schnell musste ein neuer Name her und da wir Disneyfreaks sind und Mia ein Lügner, war der Name schnell gefunden: Scar




    0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*