Wet Pet: Das Handtuch für Hunde

Wet Pet Hundehandtuch

Ich weiß nicht, wie es bei euch ist: In unserem Haushalt gibt es 2, 3 Badetücher, die Moe-exklusiv sind. Bedeutet: Wenn Moe abgetrocknet werden muss, dann nehmen wir eines dieser Badetücher aus Baumwolle.

Würde ich nun nicht verreisen oder unterwegs sein, wüsste ich nicht, ob ich ein Handtuch speziell für den Hund tatsächlich brauchen würde. Immerhin es ja eben nur das: Ein Handtuch. Nach dem Abtrocknen wird Moe in seinen Bademantel gesteckt und fertig ist.

Mir steht ja wohl ein Handtuch zu!
Mir steht ja wohl ein Handtuch zu!

Nun ist es aber so, dass bei uns in Zukunft Platz Mangelware sein wird. Wir können also nicht mehrere Badetücher mitschleppen, nur um dann eines greifbar für Moe zu haben. Deswegen kam uns die Gelegenheit, das Wet Pet Handtuch zu testen*, sehr gelegen.

Das Wet Pet Hundehandtuch

Das Handtuch für Hunde ist 120 x 80 cm groß. Glaubt mir, das ist wirklich groß. Es lässt sich aber unglaublich klein zusammenrollen / -falten, sodass es im Rucksack quasi keinen Platz wegnimmt (gut zu erkennen auf dem Foto) und ist mit 210 Gramm ultraleicht. Das Handtuch besteht aus Mikrofaser, ist in 5 Farben erhältlich und kostet 19,90 €.

Perfektes Packmaß
Perfektes Packmaß

So weit zu den technischen Daten. Ich muss gestehen, ich war skeptisch. Nicht wegen der Saugfähigkeit, da war ich mir sicher, dass man mit Mikrofaser nicht so viel falsch machen kann. Nein, meine Skepsis hatte andere Gründe.

Die Haptik

Normalerweise finde ich es echt eklig, Mikrofaser anfassen zu müssen. Ich weiß nicht, woher das kommt, aber irgendwie bleibt das immer so an den Händen hängen, es fühlt sich nicht kuschelig an sondern gruselig. Trotzdem hatte ich mir damals das Cocoon Reisehandtuch gekauft – eben aus genau einem Grund: Es lässt sich wunderbar klein zusammen legen.

Es ist genauso groß wie Moes neues Handtuch, es ist ein klein wenig teurer (21,90 €) und es hat eine Frottee-Struktur. Und genau das ist der Knackpunkt: Es fühlt sich einfach an wie ein Wischlappen (Feudel, auf Norddeutsch).

Wet Pet Hundehandtuch vs. „Feudel“
Wet Pet Hundehandtuch vs. „Feudel“

Nichts gegen Frottee, aber in Kombination mit Microfaser ist das echt nicht schön. Da nützt auch die beste Saugleistung nichts… Daher dachte ich, alle kompakten Mikrofaser-Handtücher wären genau so.

Mitnichten. Das Wet Pet Hundehandtuch ist richtig, richtig weich. Die Hände bleiben nicht hängen, es fühlt sich kein bisschen unangenehm an und es ist vergleichsweise richtig dick! Eine ziemliche Frechheit, dass ausgerechnet Moe jetzt dieses Handtuch gehört. 🙁

Im Test: Wasser, Dreck, Kuscheldecke.

Moe ist eine richtige Sudelsau. Dreckig und nass machen geht immer, wenn auch hauptsächlich am Bauch. Der wird immer nass beim Flitzen über die Schlammwiesen. 🙂 Ideale Testbedingungen für das Wet Pet Hundehandtuch, denn bei dem Wetter gerade ist Moe nach jedem Gang nach draußen „versifft“.

Das Tuch ist schnell zur Hand, saugt wirklich unheimlich schnell auf und bei der Größe ist es für jeden Hund geeignet (kleinere Hunde lassen sich bestimmt richtig toll damit „verpacken“ 🙂 ).

Auch das Trocknen danach ging schnell. Das Verpacken in das zugehörige Säckchen erfordert erst einmal ein bisschen Übung, aber ich kenne das von meinem Handtuch auch. Gerade wenn man Campen ist oder ähnliches, geht es mit ein wenig Übung wirklich fix.

Die kleine Sudelsau
Die kleine Sudelsau

Klasse ist auch, dass das Tuch durch die Größe und Dicke sogar als Decke für unterwegs benutzt werden kann. Das finde ich tatsächlich richtig praktisch, denn bisher hat Moe immer ohne Decke im Restaurant oder Café gelegen.

Durch die knallige Farbe ist das Hundehandtuch auch schnell im Rucksack wiedergefunden, zudem riecht das Handtuch nicht chemisch (was man ja häufig bei so knalligen Produkten haben kann).

Einziges Manko für mich: Ich würde mir wünschen, wenn das Wet Pet Handtuch noch um eine Aufhängefunktion ergänzt wird. Eine kleine Schlaufe, sodass das Handtuch immer griffbereit an der Garderobe hängen kann, wenn man es nicht unterwegs im Säckchen transportiert – das wäre super. Auch zum Trocknen ist es dann mal fix an einem Ast aufgehängt. 😉

Außerdem würde ich mich beim nächsten Mal tatsächlich für eine andere Farbe entscheiden. Ich liebe Grün – aber natürlich ist das extrem schmutzanfällig. 😀 Also: Nächstes Mal lieber Navyblau – vielleicht ja direkt für mich selber, zum Eigengebrauch!

Denn eines ist für mich nun klar: Mikrofaser muss nicht bedeuten, dass sich das Material eklig anfühlt. Das Wet Pet Hundehandtuch hat mich überzeugt!

*in Kooperation mit Your happy life /Vanessa Lüke, die uns das Handtuch kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt hat.

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

4 Gedanken zu „Wet Pet: Das Handtuch für Hunde“

  1. Das hört sich toll an.Was für einen Bademantel habt ihr den für Moe? Ich bin auch am überlegen,ob ich einen anschaffen soll da Amy so eine kleine Frostbeule ist😅🐶




    1
  2. Cooler Beitrag, das Handtuch habe ich noch gar nicht gesehen.
    Ich habe so ein Mikrofaser Handtuch für mich, wenn ich auf Reisen gehe, da sie sich wie du eh schreibst, so praktisch klein zusammenlegen lassen und somit auch praktisch zum Mitnehmen sind!
    Das für meinen Goldie zu kaufen ist mir noch gar nicht eingefallen 🙂

    Meine Frage: Wie ist es mit den Haaren am Handtuch? Bleiben die haften oder kann man die gut abschütteln?

    Dein Blog ist echt super und hat viele tolle, spannende Themen zu entdecken!

    Liebe Grüße
    Saskia




    1
    • Moin liebe Saskia,

      Haare sind echt kein Problem – die bleiben nicht hängen und lassen sich direkt abschütteln.

      Liebe Grüße und vielen Dank für deine netten Worte!
      Nicole




      1

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*