Wenn die Erdnuss vorbei schaut.

Wenn die Erdnuss vorbeischaut

Hat sie nun völlig den Verstand verloren? Stimmt – das könnte man denken, wenn man neu hier ist. Die meisten, die hier mitlesen, kennen Moe und mich aber schon sehr lange und sehr gut, sodass du dich höchstwahrscheinlich nicht mehr über diese Überschrift wunderst. Denn irgendwas steckt doch bestimmt dahinter…

Und tatsächlich – so langsam lässt es sich nicht mehr verheimlichen, auch wenn ich es gern noch würde. Aber wenn man Melonenkerne isst, braucht man sich nicht wundern, wenn dabei irgendwann eine Melone entsteht. 😉

Anders gesagt: Unser allseits geliebter Bollerkopf Moe bekommt Nachwuchs. Natürlich nicht selbst und wahrscheinlich nicht ganz freiwillig. Dafür aber ziemlich sicher ohne Fell und mit nur 2 „Pfoten“.

Wenn die Erdnuss vorbeischaut
Die Schuhe liegen bereit

Manchmal entscheidet sich das Leben, einfach noch ein wenig weiter zu wirbeln – und obwohl Baby Peanut erst frühestens nach der Hochzeit im September in die Planung gehen sollte, wollte es wohl früher zu uns.

Seit Ende März wissen wir, dass wir uns auf eine kleine Erdnuss freuen dürfen. Nach allen Berechnungen und wenn ich ein wenig Mitspracherecht habe, kommt Peanut Anfang Dezember – mein absoluter Lieblingsmonat und hoffentlich noch vor meinem Geburtstag am 13.!

Wenn die Erdnuss vorbeischaut
Ich finde diese Schuhe so süß…

Was mich immer noch freut, ist, dass es keiner erwartet hat und wir wirklich all‘ unsere Liebsten überraschen konnten. Lange Zeit konnten wir es uns nicht vorstellen, ein Kind zu haben. Und wenn ich ganz ehrlich bin: So richtig vorstellen kann ich es mir immer noch nicht.

Aber hey: Wenn man die Voraussetzungen für einen Zweithund nicht schaffen kann, dann kommt eben ein Baby. So einfach ist das. 😉

Das Wichtigste in Kürze zusammen gefasst:

  • Herr Moe hat Peanut erst sehr spät wahrgenommen. Seit ungefähr Anfang Juni versucht er mich vor anderen Hunden zu beschützen (daran arbeiten wir) und manchmal auch vor anderen Menschen.
  • Moe sucht er noch häufiger meine Nähe und liegt wieder sehr, sehr gern auf mir. Dabei versucht er aber sehr bewusst, nicht meinen Bauch zu berühren. Er ist extrem vorsichtig im Umgang mit mir.
  • Moe mag nicht mehr allein mit Herrchen rausgehen und besteht darauf, dass ich auf jeder Runde dabei bin. Wenn das nicht klappt, muss ich die Runde kurze Zeit später nachholen, weil er sonst nicht zur Ruhe kommt, wenn wir nicht gemeinsam draußen waren. Gleichzeitig mag er nicht richtig gehen, wenn er mit Herrchen unterwegs ist und macht nur das Nötigste an Geschäften, damit er schnell wieder zurück kann.
  • Ich habe Angst davor, dass Moe sich zurückgesetzt fühlen wird und Eifersucht zeigt. Wir wissen noch nicht, wie wir damit umgehen werden und lassen es auf uns zukommen. Gleichzeitig weiß ich: Sobald Peanut einen Ball halten und halbwegs werfen kann, werden die Beiden unzertrennlich sein.
  • Peanut ist nicht der Grund, warum wir jetzt in einer Wohnung wohnen – auch wenn das viele denken. Wir haben so viele Familien kennen gelernt, die auch mit Säugling im Wohnmobil / ausgebauten Camper leben und bis zu Moes Erkrankung war das auch unser Ziel. Peanut wird dennoch sehr schnell die erste Reise mit uns antreten – sobald wir einigermaßen fit sind und wir sicher sein können, dass Moe nochmal reisen möchte.
Wenn die Erdnuss vorbeischaut
Peanut, wink mal!

Moe & Me wird natürlich ein Hundeblog bleiben. Sicher – ganz vermeiden lassen wird es sich nicht, dass sich Peanut mal herein schleicht um Moin zu sagen – aber dennoch ist Moe hier der Taktgeber.

Stattdessen, für diejenigen, die es interessiert, wird es eine andere Möglichkeit geben, Baby Peanut und auch die Schildkröte – mit beiden Anhängen – zu verfolgen.

Wenn die Erdnuss vorbeischaut
Kommt doch mal rüber zu Miss Wunder!

Du kennst sicherlich noch Anika von den Warnowtatzen, oder? Aus diversen Gründen, vor allem aber, weil ich ihren Schreibstil so liebe, habe ich sie gefragt, ob sie Lust auf ein gemeinsames Projekt hat.

Ich habe vor einiger Zeit schon Miss Wunder ins Leben gerufen, mir fehlte aber der rote Faden. Nachdem der Blog dann auch noch gehackt wurde, war es Zeit für einen Neuanfang.

Lange Rede, kurzer Sinn: Falls dich Geschichten rund um uns persönlich, Anikas Schildkröte, mein*e Peanut, DIY, Leben mit Mini und viel anderer Quatsch interessieren, laden wir dich herzlich auf einen Kaffee/Tee bei uns ein.

Im Dezember wird er dann endlich befördert 😉

Und nun hole ich mir mal die verdiente Tafel Schokolade – hat mir aber auch keiner gesagt, dass ich jetzt ständig Hunger haben würde! 😉

Kommentieren

21 Gedanken zu „Wenn die Erdnuss vorbei schaut.“

  1. Liebe Nicole,

    auch an dieser Stelle möchte ich Euch ganz herzlich gratulieren und Euch alles erdenklich Liebe und Gute wünschen. Ich freue mich sehr für Euch und bin sooooo gespannt.
    Gespa
    Nicht nur freue ich mich darauf, wie Du Dich als Mutter machst, nein, auch von Moe als großem Bruder bin ich sehr gespannt. Was für aufregende Zeiten.

    Ich habe gestern von Deinem Besuch berichtet und dabei Deine Schwangerschaft im letzten Satz nur angedeutet. Jetzt weiß es ja jeder…..

    http://einfachsocke.blogspot.com/2019/07/besuch-von-der-lieben-nicole.html?m=1

    Ales Lieb, Gute und auf bald
    Sabine mit Socke

    1
  2. Liebe Nicole,

    ich gratuliere euch ganz herzlich und freue mich für euch.
    Moe als großer Bruder wird sich toll machen – und ich glaube, ihr werdet alles super hinbekommen.
    Bis Dezember ist es ja noch etwas hin – mal sehen, wie sich das Verhalten von Moe noch so ändert. Schon unglaublich, welches Gespür unsere Hund doch haben.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    PS: Ich musste schmunzeln über Dein „dass sich Peanut mal herein schleicht um Moin zu sagen“ … da kommt doch der Norden durch 🙂

    1
    • Ohh wie wir uns hier freuen ? und wenn ihr erstmal euer kleines Mädchen (reine Spekulation und Bonjo meint, dass es so ist;) in den Armen haltet…. und ich kann euch sagen, die blöden Sachen sind immer schnell wieder vergessen! Auch meine Schwangerschaft lief nicht perfekt… also wenn dich das tröstet ?
      Wir wünschen euch alles erdenklich Gute!!!!!
      Schlabbergrüsse Bonjo
      LG Vicky

      Ich hätte da noch ein Buchtipp für dich. Dieses buch hat mir richtig viel geholfen und von der Flut an Babysachen wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt! Denn weniger ist wirklich mehr! Und zwar von Nicola Schmidt „artgerecht, das andere Babybuch“

      1
      • Ich glaube, dass es ein Junge wird, weil es meistens so ist, dass das Geschlecht des Hundes das Geschlecht des Kindes ist. Eine Ausnahme kenne ich, aber sonst passte es immer. Egal, Hauptsache gesund….

        1
      • Das Buch ist super und hat uns ebenfalls richtig geholfen „mal wieder runter zu kommen“…bei all den guten Ratschlägen, die man so ungefragt erhält 😉 … PS: Wir sind ein Gegenbeispiel Hund=männlich, Kind=weiblich 😉

        1
    • @Isabella Vielen lieben Dank! Stimmt, ein bisschen ist noch hin. Aber die Aufregung steigt mit jedem Monat. 😀 Ja, den Norden werde ich wohl sooo schnell nicht ablegen, aber wer weiß, wofür das gut ist – immerhin würde ich ja gern irgendwann wieder zurück ziehen…

      @Vicky: Das Buch war zeitweise schon in meinem Einkaufswagen, aber es wurde noch nicht gekauft. Dann sollte ich da wohl mal wirklich ran! Bisher habe ich mir nur „Mein kompetentes Baby“ zugelegt, da mir das ans Herz gelegt wurde – und ich mich auch nicht mit zig Ratgebern irre machen wollte. 😀 Zu dem Thema Mädchen oder Junge: Da wird gerade wirklich viel spekuliert. Bis zum 4. Monat war ich fest überzeugt, dass es ein Junge wird, seit Anfang des 5. Monats denke ich, dass es ein Mädchen sein könnte. Aber wer weiß… Es will sich nicht zeigen. 😀 Letztendlich ist es auch total egal, wie @Sabine sagt: Hauptsache gesund.

      Liebe Grüße an euch, vielen, vielen Dank für die Glückwunsche!

      • Genau Nicole! Ich wollte mich auch nicht irre machen lassen von Büchern und Ratschlägen! Aber dieses Buch ist wirklich anders!!!! Ich kann es dir wirklich ans Herz legen! Habe es sogar zwei mal gelesen ? und der Nachfolger liegt hier schon…. ich wusste von Anfang an das es ein Junge wird…. also wenn das deine erste Intuition war….. 😉 aber genau Gesundheit geht über alles!

        1
  3. Oh wie schöööööön! Ich freue mich so für euch. Moe wird sicher ein großartiger großer Bruder werden und Peanut wunderbar beschützen. Sobald der Zwerg einen Ball halten kann, ist es eh die ganz große Liebe. Ich bin schon gespannt, was ihr so zu erzählen habt. Für den Anfang ist es mit Garten und Wohnung sicher einfacher, wenn das Zwergle da ist, aber später macht das Reisen noch umso mehr Spaß, wenn so ein kleiner Knopf mit großen Kulleraugen die Welt entdeckt.

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva

    1
    • Vielen Dank, liebe Sandra. Ich glaub auch, dass die beiden ganz wunderbar zusammen passen werden. Und ich freu mich sososo sehr wieder auf das Reisen…

      Ganz liebe Grüße
      Nicole

  4. Wohhoooo …das sind tolle News ! <3 Herzlichen Glükcwunsch <3 Mach dir keine Sorgen, ich konnte mir auch nie vorstellen, eine Mama zu sein und nun kann ich mir gar nicht mehr vorstellen wie ich das jemals denken konnte 😀 Pan hat sich seit der Schwangerschaft und der Geburt unserer Tochter auch noch ein ganzes Stück verändert. Wir haben in der Schwangerschaft auch schon so einiges beobachtet…ähnlich wie bei euch. Umso runder der Bauch wurde, desto öfter hat er ganz vorsichtig seinen Kopf auf den Bauch gelegt…als wollte er kuscheln und aufpassen zugleich. Die Beiden sind mittlerweile unzertrennlich. Pan ist herzensgut zu unserer Tochter und er ist im Umgang mit ihr trotz seiner knappen 50kg fast schon elfengleich zärtlich. 😀 ich bin einfach irre glücklich, dass unsere Tochter mit ihm aufwachsen kann und er so ein dufter Hund ist. ich wette, dass wird bei Moe und Peanut auch so. Ich wünsche dir eine tolle (und hoffentlich beschwerdefreie) Schwangerschaft! Genießt die Zeit zu Dritt nochmal ausgiebig ! 😉 Liebe Grüße Jasmina

    1
    • Vielen Dank! Ach das macht mir auf jeden Fall Mut, dass Moe sich da nicht allzu doof anstellt. Aber eigentlich kann er auch sehr gut mit Kindern, das haben wir schon mehrfach getestet. Und wenn es dann noch „das eigene“ ist, sollte das ja eigentlich kein Thema sein.

      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Wow, was eine tolle Nachricht! Na hoffentlich wird eure Erdnuss genau so süß wie Moe sein. Kind und Hund gleichermaßen nachzukommen kann manchmal eine Herausforderung sein, aber mit einer Portion Geduld und einer sehr großen Portion Humor wird das schon werden! Wir wünschen euch alles Gute, viel Spaß und schöne Zeiten beim reisen.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Selbsternannte Hundeprofis und ihre Weisheiten (Blogparade) – Moe & Me

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


error: Content is protected !!