Wenn der Hund lieber Gras frisst.

Warum Hunde Gras fressen

Ich hatte es mir so schön vorgestellt. Moe ist fit, das Wetter war nicht zu warm und ich war endlich einmal morgens etwas früher auf als sonst. Also: Kamera geschnappt, Lieblingsleckerchen eingepackt und auf zum Fotografieren!

Seit Moes Krankheit hatte ich keine aktuellen Fotos mehr von ihm gemacht, außer ein paar Handyschnappschüssen. dafür hatte ich mir aber meine absolute Wunschkamera zugelegt (dazu irgendwann mal mehr). Nur: Bisher konnte ich die Kamera nicht einweihen, weil mir schlicht die Zeit oder die Lust fehlte.

Also: Sonntag früh losziehen! Perfekt, weil kaum jemand um die Zeit schon unterwegs ist. Außerdem war es etwas kühler und bedeckt. Ich hoffte auf eine grandiose Fotoausbeute.

Warum Hunde Gras fressen
Haha – Fotoausbeute!

Wenn man die Rechnung ohne das Model macht.

Moe war eigentlich motiviert bis in die seidigen Fellspitzen. Er sah die Kamera, die Leckerchen und wir machten uns schwanzwedelnd (zumindest Moe…) auf den Weg.

Kaum am Feldrand angekommen, wollte ich ganz einfach starten. Also: Keine Actionfotos mit der neuen Kamera, sondern erst einmal „Still-Leben“. Moe sollte einfach mal machen – wie ich ihn kannte, würde er sich mit seinem Poschi irgendwo hinpflanzen und auf die fliegenden Kekse warten.

Aber nix da. Er stellte sich an den Feldrand. So weit, so gut – aber dann duftete es so gut. Der Geruch kam von ihm aus gesehen links. Ähm… hallo?

Warum Hunde Gras fressen
Oh guck – hier gibt es Gras!

Moe war in seiner eigenen Welt. Kein Reh, kein Kaninchen. Nein: Saftiges Gras. Im Überfluss. Und mein Hund stand mit seinem prächtigen Körper mittendrin, musste sich nicht verrenken, sondern konnte einfach zuschnappen.

Und ich? Saß mit meinem Hintern etwas planlos auf dem Feldweg und schaute Moe beim Futtern zu. In dem Moment dachte ich noch: Das hört gleich wieder auf. Wenn du ein wenig mit dem Hühnchen wedelst, schaut er schon noch… Nö.

Warum Hunde Gras fressen
Wozu jetzt Fotos?

Komplettes Desinteresse am sonst so schmackhaften Hühnchen.

Daher haben wir heute keine normalen Fotos für dich. Auch keine besonders Schönen – im Gegenteil, ich spreche eine Triggerwarnung aus: Solltest du zu gemeinschaftlichen Würgereflexen neigen (jemand würgt, du direkt auch) – höre jetzt auf zu lesen.

Ich meine es ernst.

Warum Hunde Gras fressenWarum Hunde Gras fressenWarum Hunde Gras fressenWarum Hunde Gras fressenWarum Hunde Gras fressenWarum Hunde Gras fressenWarum Hunde Gras fressenWarum Hunde Gras fressen

Diese Fotos sind Moe in Reinkultur. Ungestellt, etwas eklig (wenn man dem Herrchen glaubt, sogar besonders sehr eklig), aber Entwarnung: Moe hat sich nicht übergeben. Manchmal kitzelt das Gras wohl nur etwas am Gaumen, sodass es dann in einem Würgreflex mündet.

Warum er dennoch so gern am Gras nascht – keine Ahnung. An manchen Tagen macht er es besonders gezielt, weil er einen übersäuerten Magen hat – und dann wirklich Galle spuckt. Oft frisst er es aber auch einfach, weil er den Geschmack sehr mag.

Warum Hunde Gras fressen
Ähm, Frauchen – alles gut bei dir?

Am Sonntag war so ein Tag.

Irgendwann packte ich meine Kamera zusammen, hievte mich vom Feldboden und wir gingen langsam zurück. Moe hatte sein Frühstück schließlich schon bekommen – mein Magen war dagegen noch leer.

Für die nächste Session werde ich mir wohl mal einen anderen Ort überlegen. Irgendwo, wo es kein schmackhaftes Gras gibt.

Warum Hunde Gras fressen
Ich versteh dein Problem nicht – das Foto ist doch ganz gut?
Kommentieren

8 Gedanken zu „Wenn der Hund lieber Gras frisst.“

  1. Hihi XD so sind sie, die Hunde. Aber die entstandenen „Nicht-Würge“-Fotos;-) sind doch schön geworden, so typisch Moe. Schön, dass es ihm gut geht!
    Habe ich das Handy gezückt und meinen Hund Sitz oder Platz machen lassen in schönster Foto-Umgebung, hat er nichts anderes im Kopf, als den Hals nach viel spannenderen Gerüchen im Gras (Hündinnen-Alarm) zu strecken und ich bin abgeschrieben, da kann das Leckerli noch so attraktiv sein…

  2. Hihi, ich kenne das nur zu gut. Da könnte ich mit einem Schnitzel winken. Shiva futtert genussvoll Gras und ignoriert mich komplett. Dazwischen gibt es auch mal Wälzattacken und natürlich das Gewürge, wenn ein Grashalm am Gaumen klebt. Manchmal kommt sie auch her und lässt den Störenfried entfernen, um dann an die Salattheke zurückzukehren… *schulterzuck* Wenn es sie glücklich macht…

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva

    P.S. übrigens finde ich die Landschaft sehr sehr schön.

    • …also, würdest du mit einem Schnitzel winken, hättest du definitiv MICH an der Backe *höhö*

      Die Landschaft ist echt ganz schön. Und die Sonnenuntergänge sind hier ein Traum…

      Liebe Grüße!
      Nicole

  3. Herrlich, ich liebe Deine Stories, die so lustig, unterhaltsam und ungestellt sind. Socke grast auch gerne, wobei sie aber nicht würgen muss, sondern nur lustige Grimassen macht.

    Natürlich bin ich auf Deine neue Kamera gespannt, wo Du doch eine so tolle Kamera hast…

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    • Hihi, das stimmt. Aber meine hatte nach einem Jahr schon offiziell ausgedient und ich glaube, ich hatte dir sogar erzählt, dass der Wunsch nach einer bestimmten Kamera SEHR hoch war. Hat dann leider doch noch fast 2.5 Jahre gedauert, bis ich das Geld zusammen hatte, aber ich freue mich sehr… Danke für deine lieben Worte!

      Viele Grüße
      Nicole

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Das Alte schätzen lernen. – Moe & Me

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


error: Content is protected !!