Weihnachtsvorbereitung: 7 wuffige Tipps für alle Vierbeiner

DogBlogger Adventskalender
DogBlogger Adventskalender

Na, wie sieht es aus: Seid ihr schon alle in Weihnachtsstimmung? Wichtelpäckchen gepackt und das Haus dekoriert? Nee? Na dann aber schnell ran!

Frauchen und ich machen bei dem DogBlogger Adventskalender mit. Das bedeutet, dass ihr hinter jedem Türchen bei Larii und Blue einen Blogger mit einem spannenden oder lustigen Beitrag findet. Manchmal gibt es sogar etwas zu gewinnen! Und am 24.12. haben Larii und Blue sogar noch eine große Überraschung für euch.

Ich gebe euch heute 7 ultimative Tipps, wie auch der grummeligste Vierbeiner-Weihnachtsmuffel in Weihnachtsstimmung kommt. Wuffy Christmas!

Tipp Nr. 1: Jingle Bells!

Wir kommen langsam in Schwung und bewegen uns ein bisschen. Erst mit den Pfoten rechts gewackelt, dann mit den Pfoten links. Nun schubbern wir uns langsam über den Boden. Das alles natürlich zu hervorragender Musik. Mein Tipp und All-Time-Favorite: Jingle Bells. Am besten in dieser Version hier, dann könnt ihr richtig abgehen. Und eins, zwo, drei, vier – na, merkt ihr schon das Zucken in der Schwanzspitze?

Nr. 2: Weihnachtsdeko überall!

Gut gelaunt und ordentlich motiviert könnt ihr nun an die Deko gehen. Denn was bringt einen mehr in Stimmung als Weihnachtsdeko? Genau, fast nichts. Im besten Fall dekorieren eure Zweibeiner schon vor und ihr müsst vielleicht noch das ein oder andere umgestalten. Das macht ihr am besten mit eurem Schwanz, den ihr zum neu justieren nutzt: Die Kugeln liegen nicht richtig auf dem Adventsgesteck? Das bekommt ihr besser hin. Mit etwas Glück erwischt ihr den bereits gefüllten Plätzchen-Teller und er landet vor euren Pfoten. Belohnung für das Umdekorieren muss ein!

Wenn eure Lieblings-Zweibeiner nicht so viel von Deko halten, könnt ihr selber aktiv werden: Matschiges Laub, ein paar Äste von draußen oder Kienäpfel sind sehr beliebte Deko-DIY für Hunde!

Nr. 3: Plätzchen backen

Selbst gemachte Leckerlie: Perfekt auch als Mitbringsel

Immens wichtig für eine schöne Weihnachtsstimmung ist die richtige Verpflegung: Weihnachtskekse backen! Gut, dass das mittlerweile so einfach geworden ist. Einfach nur ein paar Zutaten mischen und zack, fertig, ist der Keks (denke ich zumindest).

Wenn ihr noch ein paar Anregungen braucht, was für Kekse ihr backen könnt, schaut mal bei Ren und Stimpy vorbei, die haben gestern Kekse gebacken. Und auch das Frauchen hat schon einmal ihre Lieblingsrezepte für mich vorgestellt, die seht ihr hier.

Nr. 4: Plant zusammen mit euren Zweibeinern das Festtagsmenü!

Stellt euch einmal vor: Eure Zweibeiner kochen sich was richtig Feines am 24.- und ihr geht leer aus! Weil ihr nämlich nicht die Planung übernommen habt! Dieses Jahr ist also Eigeninitiative gefragt. Auf den Tisch kommt ausnahmsweise nur das, was ihr gerne futtert. Wie wäre es mit Hundekartoffelsalat und Würstchen? Das Rezept dazu gibt es bei Hundekind Abby. Alternativ und auch gerne gewählt: Statt Gans duftender Pansen. Oder ein Nachtisch mit Eis und gebratenen Hühnerherzen – mir läuft jetzt schon das Wasser in der Schnute zusammen…

Solltet ihr keine Lust auf die Planung haben, seid gewiss: Eure Zweibeiner werden versuchen, euch an Heiligabend wieder den gleichen Mist wie jeden Tag vorzusetzen. Verweigert das! Hier ist eindeutig Konsequenz gefragt. Dann könnt ihr wenigstens hoffen, dass sie euch noch etwas von ihrem Schmackfatzigen abgeben.

Tipp Nr. 5: Bellt zeitnah eure Wunschliste!

Ich weiß schon, was ich mir wünsche...
Ich weiß schon, was ich mir wünsche…

Jetzt ist die Zeit, in der ihr jeden Tag bellend eure Wunschliste verkünden solltet. Ihr könnt sie natürlich auch aufschreiben, ganz Kreative malen sie vielleicht auf. Aber ich habe mir zur Aufgabe gemacht, sie zu bellen. Ich hoffe, dass Frauchen versteht mich auch? Zur Sicherheit werde ich sie vielleicht doch einmal abtippen.

Also… Ich wünsche mir einen großen Kauknochen, einen Ball, ein Quietschespielzeug, einen Ball, getrockneten Pansen, einen Ball, eine Frisbee, einen Ball, eine Katze zum Jagen, einen Ball, einen eigenen Pool, einen Ball, einen Drachen, einen Ball, viele Streicheleinheiten und vielleicht noch einen Ball. Aber nur einen kleinen.

Nr. 6: Sucht den schönsten Tannenbaum aus!

Ganz ehrlich: Da müssen Herrchen und Frauchen eurer Expertise einfach mal vertrauen. Wer schnüffelt denn ständig im Wald herum und weiß genau, wie so ein guter Baum aussehen muss? Richtig, ihr! Nicht, dass eure Zweibeiner auf die komische Idee kommen, euer Baum dürfte nur 1 Meter hoch sein.

HALLO? Im Wald sind eure Bäume ja wohl auch größer. Wenn ihr also den schönsten, best-duftendsten Baum gefunden habt, müsst ihr ihn nur anpieschern, damit eure Menschen ihn kaufen MÜSSEN. Euch können sie doch sowieso keinen Wunsch abschlagen, oder?

Tipp Nr. 7: Schmeißt euch in Schale.

Frohe Weihnachtszeit!
Frohe Weihnachtszeit!

Ja, ihr habt richtig gelesen: Das wird euer Weihnachten! Da schadet es auch nicht, sich mal so richtig heraus zu putzen, mit Fliege und Co. Die Damen tragen vielleicht einen schönen Schal, oder so. Ich jedenfalls habe mein Outfit bereits heraus gekramt und Probe getragen. Ich werde so gut aussehen am 24.! Ich kann es kaum abwarten.

Euren Zweibeinern könnt ihr übrigens auch ganz hervorragend bei der Wahl der richtigen Abendgarderobe helfen: Apportiert einfach alles, was ihr denkt, dass euer Zweibein anziehen sollte. Klappt zu 100%!

Nun wünsche ich euch viel Spaß bei euren Weihnachtsvorbereitungen und eine gemütliche Adventszeit!

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

7 Gedanken zu „Weihnachtsvorbereitung: 7 wuffige Tipps für alle Vierbeiner“

  1. Wow! Moe! Die Fliege steht Dir aber wirklich gut!
    Das Foto darf ich Stimpy gar nicht zeigen… Die flippt ja völlig aus 🙂

    Tolle Tips für die Weihnachtsvorbereitungen!
    Zudem freuen wir uns dass Euch unsere Rezepte gut gefallen 🙂 Dankeschön!

    Viele liebe Grüße und eine tolle Vorweihnachtszeit 🙂
    Jetzt fehlt nur noch der Schnee…

    Steffi mit Ren & Stimpy




    0
  2. Die Tipps sind ja wirklich nicht schlecht … und Damon hat schon ganz viele Tannenbäume ausgesucht (zum Glück mussten wir die nicht alle kaufen)! Cara hatte aber noch einen Tipp – falls Du die 10 Tipps doch noch vollkriegen willst: Das mit dem markieren funktioniert nicht nur bei Tannenbäumen 😉 Falls ihr mal mit Frauchen in ein Geschäft gehen dürft und ihr findet dort das perfekte Kissen, Decken oder sonstiges Zubehör für euer Wohlfühlgefühl … wenn ihr das dann markiert, dann MUSS Frauchen es einfach kaufen! Auch wenn ihre Laune dann vielleicht für ein bis zwei Tage nicht die Beste ist – ihr bekommt was ihr wollt und lange ist sie euch auch nicht böse!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara




    0
  3. Wow, was für eine tolle Liste. Ich gebe dir mit allen 7 Punkten recht, lieber Moe. Nur beim Video hat Frauchen so komisch in meine Richtung geschielt. Sie wird doch nicht auf komische Gedanken kommen?! Hiiiiilfe!!!

    Und die Fliege steht dir ausgezeichnet.

    Wuffgrüße Charly




    0
  4. Puuh, das artet ja richtig in Stress aus. Ich glaube ich lasse das alles einmal auf mich zu kommen und sehe den Weihnachtsfeiertagen gan relaxt und socketypisch entgegen.

    Wuff & Wau
    Deine sehr beeindruckte Socke




    0
  5. Oh Moe! Wie fesch du mit der Fliege aussiehst. Shiva ist hin und weg. Danke für die tollen Weihnachtstipps. Da steht einem spitzenklasse Fest ja nichts mehr im Wege.

    Flauschige Umpfötelung
    Sandra & Shiva




    0

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Der DogBlogger Adventskalender! -
  2. Weichnachtstürchen 17 || Der Hund unterm Weihnachtsbaum » ChaosTrickser Alfi

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*