Was ist eigentlich Glück?

Was ist Glück?

Glück ist, sein Leben so zu leben, wie man es gern hätte. So oder so ähnlich hätte ich geantwortet, wenn mir jemand die Frage: „Was ist eigentlich Glück?“ im Februar gestellt hätte.

Zu dem Zeitpunkt hatten wir alles, was wir wollten. Unser Unternehmen lief super. Alle um uns herum waren mehr oder weniger gesund. Moe ging es prima. Wir waren auf Reisen, hatten keine Sorgen. Wir lebten unser Leben GENAUSO wie wir es wollten. Punkt.

Und dann änderte sich alles. Moe wurde krank und uns brach plötzlich der Boden unter den Füßen weg. Aktuell warten wir jeden Tag auf einen Rückfall und freuen uns über jeden Tag, an dem er gesund, fit und munter aufwacht.

Wir sind nicht mehr dieselben Menschen. Plötzlich ist es nicht mehr wichtig, dass wir unser Leben leben wie wir es gern hätten. Es ist wichtig, zu erkennen, wie es Moe damit geht. Und scheinbar hatten wir diesen Fokus verloren.

Was ist Glück?
Die erste Zeit in Schweden

Ich weiß nicht, wie wir das übersehen konnten. Vielleicht haben wir uns zu sehr in diese Idee verliebt, ständig unterwegs zu sein, dass wir den Beamten in Moe nicht (mehr) gesehen haben. Den alten Herren, der Beständigkeit, Kontinuität, Rituale, liebt. Der so anders ist als wir Zweibeiner.

Wir haben gedacht, es reicht, wenn er zu seinen gewohnten Zeiten Futter bekommt. Seine regelmäßigen Runden, vielleicht noch ein paar mehr, wenn er möchte. Aufmerksamkeit, so wie sonst auch. Es hat nicht gereicht.

Ich erkenne jetzt, in dieser Wohnung, wie Moe aufblüht. Wie gestresst er wohl war, weil sich ständig die Umgebung geändert hat. Ja, das Wohnmobil war ein fixer Ort. Alles andere war beständig. Aber die Umgebung – die war es nicht.

Was ist Glück?
Norwegen

Und das scheint wichtig zu sein. So wichtig, wie es nur für ihn sein kann. Ich werde es wohl nie verstehen können, hier unterscheiden wir uns komplett – aber ich respektiere es.

Glück ist Zusammensein. Glück ist, Moe noch an der Seite zu haben. Glück ist, Moe ausgeglichen zu erleben, sich daran zu freuen, wie er durch die Landschaft tobt – ein fettes Grinsen über die Schnute, mit Gras, Dreck und Pollen im Fell vom vielen Schubbern.

Glück ist, im Bett von ihm angepupst zu werden, zu sehen, wie er sich in seinem neuen Hundebett wohlfühlt. Wie er sich aus dem Nichts ein Spielzeug schnappt und uns auffordert, ihn zu jagen. Glück ist, wenn sich dieser zufriedene Hund ganz dicht an dich kuschelt, tief durchatmet und einschläft.

Was ist Glück?
Coimbra – Portugal

Glück ist nicht nur, dass wir unser Leben leben können, wie wir es gerne hätten. Ja, es tut weh. Für mich ist dieses Leben in einer Wohnung überhaupt nichts – und ich kann mich auch jetzt nur schwer an den Gedanken gewöhnen, hier die nächsten Jahre verbringen zu müssen. Ich möchte dieses Leben eigentlich nicht.

Ganz bestimmt werden Herrchen und ich wieder auf Reisen gehen, wenn Moe sich nach mindestens noch 30 gemeinsamen Jahren wirklich auf den letzten Weg macht. Bis dahin wird es aber immer einen heimischen Rückzugsort für Moe geben und Urlaube, Ausflüge – ja.

Was ist Glück?
Die letzten Tage in Portugal

Aber immer mit der Möglichkeit, nach Hause zu kommen. Gemeinsam Leben ist auch ein gemeinsames Entscheiden, was für uns ALLE das Richtige ist. Für Moe haben wir das nun herausgefunden.

Moes Glück liegt in einem Zuhause. In einem Körbchen und geregeltem Leben. Und nicht auf 4 Rädern, irgendwo in der Welt.

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

9 Gedanken zu „Was ist eigentlich Glück?“

  1. Du schreibst mir aus der Seele, liebe Nicole. Es tut mir so leid, dass Du dies erleben musst, nicht den Weg gehen darfst, den Du gehen möchtest. Aber ich weiß so gut, dass man alles tut, damit es der geliebten Fellnasen gut geht. Ich lebe nahezu ausschließlich für Socke seit gut 6 Jahren und es macht mich glücklich. Es ist sehr anstrengend, das Kochen, die nächtliche Fütterung, aber es hilft und macht zufrieden. Mehr will man nicht, nichts könnte einen glücklicher machen….

    Ich umarme Dich und wünsche Euch die Zeit, die ihr braucht.

    Alle guten Wünsche und viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    1
  2. Ich bin so dankbar , dass es eurem Liebling wieder besser geht. Ich kann die Sorge so gut nachempfinden. Auch mein kleiner Hund machte mir seit Dezember 2018 Sorgen, ich rannte von Tierarzt zu Tierarzt und man einfach nur noch , dass alles wieder normal wird. Ich wünsche euch das Beste und ganz bestimmt wird sich für Dich ein neuer Weg eröffnen:-)

    1
    • Ich bin ein bisschen spät und hintendran und war kurzzeitig geschockt, als ich die erste Zeile des letzten Artikels hier laß.
      Ich habe mich in Deine Lage versetzt und mir vorgestellt wie es wäre, wieder zurück zu müssen. Und ich habe allergrößten Respekt vor Dir (auch wenn mir klar ist, dass Du gar nicht anders kannst). Und ich kann vollkommen nachvollziehen, wie Du Dich fühlst.
      Wir haben für uns ja auch ein Mittelding finden müssen, weil das permanente Reisen für uns alle Stress war (am wenigsten witzigerweise für den Mini-Beamten 🤷🏼‍♀️). Für uns ist perfekt, 4-8 Wochen an einem Ort zu stehen. Ich brauche tatsächlich auch dieses heimkommen-Gefühl und hab gerne bekannte Gassirunden. Nach der Zeit zieht es mich dann aber auch wieder weiter.
      Es muss ja nicht zwingend die feste Wohnung für die nächsten Jahre sein. Es gibt auch Zwischenlösungen. Für uns war das damals vor dem Switch ein Riesen Act, kurz vor der Scheidung quasi, und jetzt sind wir so happy damit.
      Alles gute weiterhin für Euch

      Susanne von Dognomads

      • Die Zwischenlösung war tatsächlich ganz schwer zu finden. Eigentlich wollten wir wieder nur etwas Kleines, Feines, damit wir die Miete und gelegentliche Trips finanziell tragen können. Leider ist der Wohnungsmarkt hier aber so katastrophal, das wir uns gefreut haben, überhaupt IRGENDWAS in unserem Budget zu bekommen, was dann auch bereits mit Küche, Boden und Wänden (jap, sehr merkwürdig alles hier) ausgestattet ist. Daher wollen wir uns nicht so sehr beschweren. Und ich bin sicher: Es wird nicht auf Dauer sein.

        Ganz liebe Grüße und vielen Dank!
        Nicole

  3. „Glück ist, im Bett von ihm angepupst zu werden“ 😀 Ihr seit schon lustig 😉
    Mich freut es, dass nach all den schlechten Nachrichten es Moe gut geht!

    Schlabbergrüße Bonjo

  4. „Glück ist, wenn sich dieser zufriedene Hund ganz dicht an dich kuschelt, tief durchatmet und einschläft.“ Auch, wenn eure Reisen vorerst ein Ende gefunden bzw. eine kleine Pause bekommen haben, Moe ist wieder fit und gesund und erfreut euch mit seinen Einfällen. Es spricht ja auch nichts dagegen, Baba zu packen und mal eine Tour für 2-4 Wochen zu machen. Dagegen hat Moe sicher nichts. Solange es hinterher wieder den normalen Gang geht, freut er sich bestimmt über neue Eindrücke.

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva

    • Du hast Recht, liebe Sandra. Bei mir überwiegt aber schon immer das Fernweh, und das lässt sich nur ganz, ganz schwer mit einem festen Wohnsitz vereinbaren (die Kosten müssen ja irgendwie alle getragen werden…)

      Liebe Grüße
      Nicole

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*