Waldspaziergang Vieburger Gehölz

Moe im Märchenwald

Wenn man am Wochenende nichts zu tun hat, der Vierbeiner sowieso mal wieder an die frische Luft muss und man selber den Strand satt hat, wohin fährt man da? Genau, in den Wald. 😉

Eine Runde rennen
Eine Runde rennen

So geschehen bei uns am Samstag. Also nicht, dass ich den Strand wirklich satt habe, aber ein bisschen Abwechslung tut auch mal gut.  Und deswegen haben wir „unserem“ alten Wald einen Besuch abgestattet.

Ausgiebig schnüffeln
Ausgiebig schnüffeln

Wir waren im Vieburger Gehölz unterwegs, das knapp 70 ha große ist. Es ist ein sehr alter Wald, der sich wahrscheinlich einmal von der Schlei bis nach Kiel und von da aus bis nach Lübeck erstreckte. Jetzt ist der Wald ein Naherholungsziel, in dessen Nähe wir damals gewohnt haben.

Ein Vorstehhund in seinem Element
Ein Vorstehhund in seinem Element

Am (frühen) Morgen ist dort noch nicht so viel los, sodass wir wirklich nur 2 Hundebegegnungen gegen Ende hatten. Eigentlich gibt es dort die Unterteilung in „Hundewald“ und Leinenpflicht. Da sich jedoch kaum einer daran hält, lasse ich dort auch Moe immer frei laufen. Allerdings nur auf den Strecken, die ich gut einsehen kann. Wild ist uns dort auch noch nie begegnet und wir waren damals jeden Tag dort, zu unterschiedlichen Zeiten.

Wild? Ich seh keins.
Wild? Ich seh keins.

Es gibt verschiedene Abschnitte in dem Wald. Unter anderem stößt man zwischendurch auch auf einen Platz mit einer Freilichtbühne, es gibt ein Indianercamp für Kinder und kleine Flüsse sowie 2 sehr kleine Seen (oder größere Teiche 😉 ).

Was gibt es hier hinten?
Was gibt es hier hinten?

Unsere Runde an dem Samstag konnten wir wirklich ganz entspannt genießen und kamen auch an diesem besagten See vorbei, in dem Moe seine ersten Schwimmversuche getan hatte. Unglaublich, wie lange das schon her ist! 🙂  2010 sind wir dort weggezogen, sind aber immer wieder zu diesem Wald gefahren.

Baumreihe bei der Freilichtbühne
Baumreihe bei der Freilichtbühne

Auf diesem Spaziergang sind wahnsinnig viele Fotos entstanden und ein paar möchte ich euch einfach zeigen, auch ohne großartigen Text. Manchmal sagen Fotos ja auch mehr als Worte, oder? 🙂

Jedenfalls will ich euch auf keinen Fall das Moe-Monster vorenthalten, dass wir im tiefen, tiefen Wald gefunden haben.

Das Monster
Das Monster

Das Moe-Monster hatte schon echt Spaß, nicht nur, dass er sich in dem Gebiet gut auskennt, sondern es gibt alles, was das Hundeherz begehrt: Stöcker, Wasser, Tobe- und Schnüffelflächen.

Das Moe-Monster hatte Spaß
Das Moe-Monster hatte Spaß

Am Ende haben wir den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen. Aber das ist ja auch nicht wichtig, oder?

Wo ist denn dieser Wald?
Wo ist denn dieser Wald?
Kommentieren

11 Gedanken zu „Waldspaziergang Vieburger Gehölz“

  1. Toll, ihr seid in unserer „neuen“ Heimat spazieren gegangen. 😉 Wir ziehen direkt an das Vieburger Gehölz Ende Februar. Juhuuuu!

    LG Sarah mit Muffin




    0
  2. Wir lieben den Wald.
    Ich finde so ein Wald sieht jedesmal wieder anders aus. So waren wir im Februar für eine Woche bei Herrchen in Stuttgart… Dort sah der Wald auch gaaaaanz anders aus als bei uns.

    Aber wir bleiben bei unserer Meinung: Wald ist cool :-).
    Und eure Bilder (besonders das letzte) gefallen mir alle sehr sehr gut.
    Wuff, Deco und Pippa




    0
  3. Wow, euer Wald sieht toll aus. Da würden wir auch gerne spazieren gehen. Nur im Wald ohne Leine laufen geht bei Charly nicht. Kaum löse ich den Karabinerhaken, hoppelt seelenruhig ein Häschen vorbei. *hmpf*

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly




    0
  4. Den Strand satt haben. Ich glaube, das ist ein Satz, den ich nie sagen würde…;o)
    Zumindest aus meiner jetzigen Sicht. Die Bilder sind aber wirklich sehr, sehr schön geworden. Moe hatte sichtlich Spaß.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke




    0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*