Vegetarische Markknochen – der neue Trend?!

Vegie Snack: Vegetarische Markknochen
Vegie Snack: Vegetarische Markknochen

Ihr könnt euch vielleicht erinnern, vor gar nicht langer Zeit waren die vegetarischen Schweineohren hier ein Thema. Der Tenor war ziemlich einheitlich: Schwachsinn, wird nicht gekauft.

Gestern war ich also wieder in so einer gelben Tierfachhandlung und was sehe ich als „Ergänzung“ zu den Schweineohren? Vegetarische Markknochen.

Zum Glück für uns Verbraucher gibt es die auch noch in 2 Geschmacksrichtungen, Pansen (obwohl eine Wurst abgebildet ist) und Schinken.

Wieder drängt sich mir die Frage auf: Wer kauft das?

Gibt es dafür tatsächlich einen Markt? Und wenn ja, was mache ich falsch, wenn ich meinem Hund keine vegetarischen Markknochen mit Pansengeschmack gebe, sondern richtigen Markknochen, der eben nicht nach Schinken oder Pansen schmeckt. Sondern, oh Wunder, nach Markknochen.

Ich respektiere es, wenn Hundehalter ihren Hund vegetarisch oder vegan ernähren, weil sie sich aus ethischen Gründen selber dafür entschieden haben und so leben. Wenn es dem Hund damit gut geht, warum nicht? Aber: eine vegetarische oder vegane Lebensweise bedeutet eben auch, bewusst zu leben und sowohl auf seinen Körper und damit auch auf seine Ernährung zu achten. Gehört dann dieses Markknochen-Etwas dazu?

Inhaltsstoffe vegetarische Markknochen
Inhaltsstoffe vegetarische Markknochen

Die Zusammensetzung gehört für mich nicht unbedingt zum bewussten Lebensstil: Getreide, verschiedene Zucker, pflanzliche Öle und Fette, Hefen und Mineralstoffe.
Oh Verzeihung, ich habe wohl übersehen, dass dort auch Mineralstoffe drin sind. Also, naja dann…

Dieses Getue mit den vegetarischen oder veganen Produkten geht mir unheimlich auf den Zeiger. Ich habe selber schon vegan gelebt und weiß, dass es mitunter schwierig und teuer sein kann, hochwertige Lebensmittel zu beziehen, wenn man nicht gerade einen Hofladen um die Ecke hat, der frisches und gutes Gemüse anbietet. Aber ich bin der Meinung, dass nicht jeder auf den Zug aufspringen muss und vermeintlich ein vermeintlich tolles, vegetarisches Produkt anbieten muss, dass eigentlich große Grütze ist, weil es nur aus Zucker besteht und absolut keinen Nährwert hat.

Natürlich sehe ich es bei der Ernährung von Moe nicht so streng, er bekommt auch mal ein Gummibärchen oder eine Salzstange (Zucker & Weizen). Trotzdem meine ich: kein Hund braucht einen vegetarischen Markknochen. Nie. Unter keinen Umständen.

Nein danke, ich verzichte.
Nein danke, ich verzichte.

Also: zurück damit ins Regal und lieber einen ordentlichen Markknochen kaufen. Damit hat der Hund mit Sicherheit mehr Spaß. 🙂

Wie seht ihr das: Denke ich da zu einseitig? Gibt es doch einen guten Grund, das Produkt zu kaufen? Schreibt es in die Kommentare! 🙂

error: Content is protected !!