Trick: Einmal Halten, bitte.

Trick Halten

Neulich habe ich euch erzählt, dass wir wieder mit dem Clickern angefangen haben. Und ob ihr es glaubt oder nicht: Wir sind bisher am Ball geblieben. Was sollen wir jetzt auch anderes machen, damit Moe wenigstens ein bisschen ausgelastet ist. Viel Laufen geht wieder nicht und Schonung ist definitiv angesagt.

Mittlerweile klappt das Tür schließen zuverlässig, wir üben jetzt noch, die Distanz zu vergrößern. Im Moment stehe ich noch recht nah an der Tür und möchte das stetig abbauen. Wäre ja schön, wenn ich irgendwann von der Couch sagen könnte: „Moe, mach mal die Tür zu.“ So zumindest die Wunschvorstellung. 😉

Da das Tür schließen nun schon so gut klappt, versuchen wir uns an einem neuen Trick. Diesen hatte ich ja bereits angekündigt, ich möchte gerne, dass Moe einen Gegenstand im Schnuti hält. Das ist nicht nur für Fotos nützlich, sondern auch beim Apportieren fände ich es schön, wenn mir Moe sein Spielzeug nicht nur vor die Füße spuckt.

Trick: Halten. Oder: Einmal Zahnprüfung.

Um den Trick aufzubauen, brauchte ich erst einmal etwas, dass Moe nicht zum Spielen animieren würde, aber dennoch interessant genug wäre, um dem Gegenstand Beachtung zu schenken.

Wie - nicht kauen?!
Wie – nicht kauen?!

Da in einer der letzten Pfötchenboxen ein Apportierholz enthalten war, nutzte ich dieses. Klar, Moe fand das Holz jetzt erst mal nicht so wirklich spannend. Aber es reichte für ein Grundinteresse – schließlich hielt ich den Clicker in der Hand.

Erst einmal wurde das Holz angestubst, dann wurde es mit der Pfote hinunter gedrückt. Irgendwann kam die Zunge zum Einsatz und dann, jippie, wurde das Holz in das Schnuti genommen. Ziel erreicht, oder? Naja, nicht wirklich.

Holz schmeckt ja nun nicht wirklich. Also wurde das gute Stück im hohen Bogen wieder ausgespuckt. „Frauchen, was machst du nur mit mir?“

Mit Geduld und Spucke (und Ausharren) nahm Moe aber immer wieder das Holz auf. Meine Freude war riesig! Ich sah ihn schon mit mehreren, tollen Dingen im Schnuti posierend auf Fotos. Hach, das würde so cool aussehen!

Und dann kam Moe plötzlich auf eine grandiose Idee:

„Hey, wenn ich das blöde Holz schon ins Maul nehmen soll, dann kann ich doch darauf herum kauen!“

Und genau an dieser Stelle sind wir jetzt. Moe nimmt das Apportierholz an, beißt einmal kräftig hinein (wie beim Zahnarzt 😉 ) und spuckt es dann wieder aus. Erfolgt der Click dann nicht, wird nochmal zugebissen. Und nochmal.

Das ist irgendwie nicht das, was ich wollte und JETZT seid ihr gefragt. 😀 Habt ihr Tipps, wie ich das Beißen ausmerzen kann? Was ist denn da schief gelaufen?

Ich kann es mir nur so erklären, dass ich falsch geclickt habe, quasi an der Stelle, bei dem sich die Zähnchen um das Holz schlossen. Wenn das so wäre, wie mache ich dann jetzt weiter?! Abbrechen, neu anfangen? Neues Utensil besorgen zum Üben? Oder was?

Wir sind jetzt auf jeden Fall an einem Punkt, an dem es SO nicht weiter geht. Lange im Schnuti halten ist nicht, wenn erst einmal gebissen wurde, ist das Thema, bzw. das Stöckchen, durch.

Zerkautes Apportierholz
Zerkautes Apportierholz

Komischerweise ist es übrigens so, dass Moe generell schon gerne Sachen trägt. Auch Dinge, die schnurzlangweilig sind, wie zum Beispiel der Regenschirm. Wenn ich sage: „Moe, nimm mit!“ – dann trägt er es. Aber nur in Bewegung! Sobald er sich mit dem Gegenstand im Maul setzen oder anhalten soll, spuckt er es aus. Ganz selten nur klappt es, dass er etwas wirklich hält.

Ich bin jedenfalls mit meinem Tricklatein am Ende und hoffe, dass ihr vielleicht einen schlauen Tipp auf Lager habt. Ihr wollt doch sicher auch Moe mit 10 Würstchen im Maul sehen, oder etwa nicht?! 🙂

error: Content is protected !!