Training mit dem Hund: Auf Leckerliesuche

Wenn Moe ein Freundebuch bekommen würde, würde er bei der Kategorie „Hobbys“ sicher Spielen und Fressen eintragen. Wie toll, dass man manchmal beides miteinander kombinieren kann. Als Jagdhund liegt es ihm ja quasi in den Genen, Beute zu machen. Deswegen liebt er es nicht nur, Dummys zu apportieren, sondern jagt auch gerne Leckerlis nach, die von mir ins Gras geschnippt werden.

Die Herausforderung war am Anfang, ihn solange im Platz oder Sitz zu halten, bis ich die Leckerlis verteilt hatte und er endlich suchen konnte. Das klappt mittlerweile sehr gut, wie ihr auch in dem Video seht.

Unser nächstes Trainingsziel ist nun:

  1. Moe auf dem Weg zum Leckerlie stoppen zu können
  2. Ihn direkt zu einem Leckerlie zu leiten und dann wieder zurückzurufen um ihn dann im nächsten Schritt…
  3. … wieder losschicken zu können.

Das erfordert sicher eine Menge Training und ich bin noch am Überlegen, wie ich das anstellen kann. Denn Moe ist unheimlich verfressen und möchte eigentlich immer gleich losstürmen.

Habt ihr Tipps und Trainingsansätze, wie ich ihn zumindest erst einmal auf dem Weg stoppen kann? Dies sollte auch irgendwann mit einem vorher geworfenen Spielzeug funktionieren.

 

error: Content is protected !!