Natürliche Pflege von innen und außen

Natürliche Pflege von innen und außen

Als Hundebesitzer ist es mir wichtig, Moe gesund zu halten. Das bedeutet, ausreichend Bewegung, genügend Schlaf, vernünftige Ernährung und zwischendurch mal etwas zum Naschen. Es bedeutet aber auch, das ich mir um viele andere Dinge Gedanken mache: Körperpflege, zum Beispiel. Das Fell soll gesund bleiben, die Pfoten auch. Die Ohren müssen sauber gemacht werden, etc.

Nun beginnt langsam wieder die Zeit, in der ich mich verstärkt um Moes Pfoten kümmern muss. Auch die Pfoten trocknen aus, werden rissig. Im Sommer pflege ich Moes Pfoten auch, denn durch den Sand reibt er sich diese ganz schön auf. Aber der Winter ist durch das Streusalz noch mal eine ganz andere Herausforderung.

Es geht also heute darum, den Hund sowohl innerlich als auch äußerlich gesund zu erhalten. Und dafür gibt es ein paar Produkte, die ich euch vorstellen möchte.

Pfötchenpflege
Pfötchenpflege

VIMI natural pet care und ANIMAUX nutrients for pets

VIMI™ – natural pet care ist spezialisiert auf Pflegeprodukte für unsere lieben Vierbeiner – sowohl Hunde als auch Katzen. Die Kraft der Natur steht im Mittelpunkt der Serie. In den Rezepturen werden wertvolle Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau kombiniert, um die Vitalität und natürliche Schönheit der Hunde von außen zu unterstützen. Egal ob Seife, Shampoo oder Sonnencreme – es wurde an viele Bereiche gedacht.

Die Futterergänzungsmittel von ANIMAUX – nutrients for pets® sind als Ergänzung zur äußerlichen Pflege gedacht und sollen das Wohlbefinden und die Gesundheit der Tiere von innen heraus stärken. Alle Produkte sind biologisch sowie mineralisch und sollen zu mehr Lebensfreude und Ausgeglichenheit führen.

Wir durften von beiden Marken* etwas testen und können euch heute zeigen, was uns überzeugt hat, was mein Lieblingsprodukt geworden ist – und was bei uns wenig Erfolg brachte.

VIMI natural pet care Soothing Balm – Pfötchenpflege

Ganz wichtig und bei uns nicht mehr wegzudenken: Die Pfötchenpflege. Was haben wir nicht schon alles in dem Bereich gehabt und ausprobiert.

Was ich mittlerweile feststellen kann: Pfötchensprays gehen gar nicht. Sobald ich Moe an den Pfoten einsprühen muss, schaut er gequält und zuckt. Er mag Sprays einfach überhaupt nicht. Cremen dagegen funktioniert eigentlich ganz gut, außer, dass Moe ziemlich kitzlig ist. Aber er lässt es gut über sich ergehen. 🙂

Pfötchenpflege von VIMI
Pfötchenpflege von VIMI

Die Pfötchenpflege von VIMI besteht aus Bienenwachs, Sheabutter und Sonnenblumenöl. Weiter nichts. Mir war zwar nicht bekannt, dass Sonnenblumenöl so verwendet werden kann und einen Effekt hat, aber ganz offensichtlich stimmt die Zusammensetzung: Moes Pfoten fühlen sich butterweich an, es zieht schnell ein (was gut ist, wenn man Parkett und Laminat zu Hause hat) und auch ich konnte davon profitieren.

Denn wenn etwas gut für Moe ist, sollte es doch auch gut für mich sein, oder? Durch den angenehmen Geruch angelockt, schmierte ich mir also etwas von der Pfötchenpflege auf die Lippen. Ja, das funktioniert super! 🙂

Was mir als Verpackungsopfer gut gefällt, ist die Art und Weise, wie die Pfötchenpflege ankommt: Verpackt in einem schönen Karton, beiliegend gibt es noch einen kleinen Knochen (mit dem sich die Pfötchenpflege aus dem Tiegel entnehmen lässt) und ein Tuch, um Überschüssiges zu säubern. Daumen und Pfoten hoch dafür!

ANIMAUX Daily Balance: Zur Entspannung

Obwohl ich ein großer Fan unserer Rescue Bach-Blüten-Tropfen bin, wollte ich eine Alternative ausprobieren. Ihr erinnert euch vielleicht, Moe bekommt die Tropfen immer vor einem Tierarzttermin, vor längeren Autofahrten und wenn er mal länger allein ist.

Ich bin bislang überzeugt davon, dass es ihm damit besser geht, wollte aber gerne schauen, ob es Alternativen gibt. Die Marke ANIMAUX hat mit Daily Balance ein Produkt auf den Markt gebracht, dass die Entspannung und das Wohlbefinden des Hundes unterstützen soll.

daily balance Kautabletten
daily balance Kautabletten

Es sind Kautabletten auf Hefebasis, mit Melisse, Baldrian, Hopfen, Johanniskraut, Lavendel und Passionsblumenkraut – also alles, was beruhigt.

Im ersten Moment wollte Moe die Tabletten gar nicht annehmen. Ganz offensichtlich rochen sie nicht gut genug. 😉 Beim zweiten Versuch nahm er sie an. Bei Moes Gewicht soll er täglich 3-4 Kautabletten bekommen, wir fingen 2 Tage vor dem letzten Tierarzttermin damit an.

Auf der Verpackung steht, man müsste regelmäßig damit zufüttern, mindestens 4 Wochen. Nun, bei einem Arzttermin ist das schwierig und zum anderen reicht da die Packungsgröße nicht aus. Vielleicht können wir deswegen auch nichts Positives berichten. Denn es gab keinen „Aha-Effekt“, Moe war nicht ruhiger. Wir werden also in Zukunft weiter auf die Rescue-Tropfen setzen.

Mein Lieblingsprodukt: Pure Harmony Spray

Ich liebe den Geruch von Lavendel. Es beruhigt, macht glücklich. Moe ist der Geruch auch nicht unangenehm, und ein weiterer Vorteil: Lavendel hält Ungeziefer fern.

Leider habe ich es dieses Jahr wieder verpennt, meine Lavendelpflanzen zu ernten und die Blüten zu trocknen. Zum Glück habe ich aber nun das Pure Harmony Spray.

Eigentlich ist es dafür gedacht, die Hundehaut zu schützen. Irritationen vorzubeugen, Feuchtigkeit zu spenden und Ungeziefer fernzuhalten. Aber es unterstützt auch das Wohlbefinden- und da kommen wir auch schon zu unserem Einsatz des Pure Harmony Sprays.

Pure Harmony Spray
Pure Harmony Spray

Einerseits sprühe ich mir eine kleine Menge auf die Hände und verteile es gleichmäßig bei Moe im Fell. Er genießt die Streicheleinheit, sein Fell sieht schön gepflegt aus. Andererseits sprühe ich es aus einigem Abstand in sein Körbchen – tatsächlich mit gutem Erfolg. Er scheint den Geruch zu mögen und für mich ist es sowieso ein Genuss, denn Moes Körbchen steht direkt neben meinem Schreibtisch. 🙂 Ich selber habe das Spray auch schon benutzt – wie gesagt, ich liebe den Geruch!

Ob das Spray Moes Haut nun wirklich gut tut, das vermag ich nicht zu sagen. Ich denke, dafür ist sein Fell einfach viel zu dicht. Trotzdem ist es mein absolutes Lieblingsprodukt, denn es riecht gut und sorgt für Entspannung!

Fazit: Wir bleiben bei der äußerlichen Pflege.

Ich finde den Ansatz, den Körper sowohl von innen als auch von außen zu pflegen, super. Allerdings haben uns die Kautabletten nicht überzeugt. Das Spray und die Pfötchenpflege sind klasse und dabei bleiben wir auch. Von innen werden wir uns aber auf das Altbewährte verlassen.

*Alle Produkte wurden uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Kommentieren

2 Gedanken zu „Natürliche Pflege von innen und außen“

  1. Der Harmony Spray hört sich gut an. Ich lkann auch nicht genug bekommen von Lavendel. Den werde ich mir gleich einmal genauer ansehen.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly




    0
  2. Wie lange braucht die Pfotenpflege zum Einziehen? Machst Du das in seinem Körbchen und er muss dann liegenbleiben? Bisher verwende ich nur mal Vaseline in der Eiszeit für draußen.

    An das Lavendelzeug habe ich mich noch nicht herangetraut, obwohl ich den Geruch liebe. Ich bin mir nicht sicher, ob mein Hund einen so intensiven Geruch nicht doch als störend empfinden würde. Woran merkst Du, dass Moe den Geruch mag?




    0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*