Im Test: emmi®-pet Ultraschall-Zahnbürste für Tiere | Werbung

emmi-pet Ultraschall-Zahnbürste für Tiere

Moe hat Probleme mit seinen Zähnen. Das kann ich leider nicht beschönigen – der Zahnstein hat sich irgendwann immer mehr ausgebreitet und wir mussten etwas tun. Eine Narkose ist bei unserem „Hunde-Opi“ zwar möglich, dennoch mit Risiken verbunden.

Daher kam uns die Möglichkeit, die emmi®-pet Ultraschall-Zahnbürste für Tiere zu testen, gerade recht – Zähneputzen statt Narkose! Ob wir Erfolg hatten, wie Moe das Zähne putzen gefällt und was die emmi-pet auszeichnet, erzähle ich dir gleich.

Vorab möchte ich dich gerne noch auf unser Gewinnspiel hinweisen – du hast bei uns die Möglichkeit, das emmi®-pet – Basis-Set im Wert von 199,90€ zu gewinnen! (Beendet)

Aber nun zu der Ultraschall-Zahnbürste und unseren Erfahrungen mit dem Zähneputzen beim Hund.

emmi-pet Ultraschall-Zahnbürste für Tiere
Zähneputzen beim Hund

Zähne reinigen beim Hund – aber wie?

Ich habe mir immer schon Gedanken gemacht, wie ich Moes Zähne möglichst lange gesund erhalte. Dabei haben wir viele Stationen durch, die wahrscheinlich in Summe dafür gesorgt haben, dass Moe für sein Alter noch verhältnismäßig gute Zähne hat.

Zum Beispiel haben wir Moes Zähne eine Zeitlang mit einem sogenannten Fingerling geputzt. Das war sehr aufwändig und ich finde es ehrlich gesagt auch nicht so angenehm, mit meiner Hand in Moes Maul zu arbeiten. Ich hatte außerdem nie das Gefühl, dass die Zähne wirklich „sauber“ wurden – der Maulgeruch blieb.

Als wir barften, bekam Moe Knochen und große Fleischstücken. Während er die Markknochen gerne benagte, bekam ich auch hier nicht das Gefühl, dass es so gesund für die Zähne sein könnte. Auch die anderen, industriell hergestellten Leckereien, die extra für die Zahnreinigung beim Hund beworben werden, schienen mir nie ausreichend für die Zahnpflege zu sein.

Ich vergleiche das gerne mit Zahnputz-Kaugummis beim Menschen: Vielleicht kann dadurch ein wenig für Frische gesorgt werden, aber mit Sicherheit ist es kein Ersatz für das gründliche Zähneputzen.

emmi-pet Ultraschall-Zahnbürste für Tiere
Die vorderen Zähnchen müssen auch geputzt werden

Nun sind Hunde anders als Menschen und das ist mir durchaus bewusst. Dennoch ist auch bei einem Hund die Zahn- und Maulpflege wichtig (stinkiger Hundeatem früh morgens im Gesicht – iih!).

Spätestens nach unserem letzten Tierarzttermin, bei dem ein Rund-um Check vor unserer Reise gemacht wurde, wussten wir: Nun ist es wieder an der Zeit – wir müssen an Moes Zähnen und der Hygiene arbeiten. Schließlich darf Moe alt und weiß werden, aber seine Zähne, die soll er doch bitteschön behalten dürfen. Wir starteten unseren Test mit der emmi®-pet Ultraschall-Zahnbürste für Tiere.

Die emmi®-pet Ultraschall-Zahnbürste für Tiere

Die emmi®-pet Zahnbürste ist eine Ultraschall-Zahnbürste. Die Ultraschallwellen sollen in die kleinsten Zwischenräume eindringen und ohne mechanischen Druck wirkungsvoll und nachhaltig Zähne und Zahnfleisch reinigen.

Bei der Entwicklung der emmi®-pet Zahnbürste wurde speziell an sensible Tiere gedacht: Die Ultraschall-Zahnbürste kommt komplett ohne Pieptöne, andere Geräusche oder Rotationen aus.

emmi-pet Ultraschall-Zahnbürste für Tiere
Moe ist mittlerweile sehr entspannt.

Das Basis-Set zum Starten besteht aus einem Handteil, zwei Ultraschall-Aufsätzen in verschiedenen Größen, einer Ladestation sowie einer speziellen Ultraschall-Zahncreme und ist für 199 € UVP erhältlich.

Wie funktioniert die Reinigung?

Die emmi®-pet Zahnbürste sondert Ultraschall-Wellen ab. Durch die spezielle Zahncreme entstehen kleine Bläschen auf den Zähnen, die den Belag ablösen. Außerdem sorgen die Ultraschall-Wellen bei einer Zahnfleisch-Entzündung für ein schnelleres Abklingen der Beschwerden.

Auch Maulgeruch wird dadurch Einhalt geboten, außerdem bietet die Ultraschall-Reinigung eine Prophylaxe vor Parodontitis (Zahnfleischschwund).

Die emmi®-pet Ultraschall-Zahnbürste im Test

Seit Ende Mai haben wir nun die emmi®-pet Zahnbürste im Einsatz und haben diese auch auf unsere Reise mitgenommen. Leider haben wir in den ersten 2 Wochen der Reise etwas geschlampt, was das Zähneputzen bei Moe anging – wir mussten uns alle erst einmal etwas gewöhnen – sodass das Ergebnis bei einem längeren Zeitraum und konsequenterem Zähneputzen sicherlich anders aussehen könnte.

Ich zeige dir nun erst einmal die Ausgangssituation: Moes Eckzähne Ende Mai.

Wie man unschwer erkennen kann, hat Moe ordentlich Zahnstein sowie eine leichte Zahnfleischentzündung. Unser Tierarzt empfahl uns vor der Reise keine Narkose, um eine Zahnreinigung durch zu führen, sagte uns aber auch, dass wir uns mal im Herbst Gedanken machen sollten. Es gilt also nach wie vor: Zahnstein verbessern, damit wir im September nicht zur Narkose müssen!

Unsere Anfänge mit der emmi®-pet Zahnbürste

Aller Anfang ist schwer, und so war es auch beim Zähneputzen. Für Moe war es mittlerweile ungewohnt – kannte er das Zähneputzen bisher nur mit dem ungeliebten Fingerling – und für mich war es das auch.

Es ist ein sehr merkwürdiges Gefühl, wenn man die emmi®-pet in der Hand hält: Sie macht nach dem Einschalten tatsächlich kein Geräusch. Absolut keines! Das sie angeschaltet ist, sieht man nur an einem kleinen Licht am Handstück.

Der weitere Verlauf ist relativ leicht: Der Bürstenkopf wird in Wasser getaucht, ein kleiner Klecks Zahnpasta wird auf die Bürste gegeben und schon geht es ans Putzen. Aber halt! Anders als bei normalen Schallzahnbürsten wird nun nicht gebürstet und schon gar kein Druck ausgeübt.

Der Zahnbürsten-Kopf wird auf die Zähne aufgelegt und man lässt den Ultraschall seine Arbeit machen. Bis hierhin klingt das alles nachvollziehbar und leicht.

Allerdings sollte der Vierbeiner immer daran gewöhnt werden – und das war am Anfang nicht so einfach wie gedacht. Die Zahncreme schmeckte Moe sehr gut – diese war kein Problem. Aber das Still-halten mit einem ungewohnten Gerät im Maul, das war eine andere Geschichte!

emmi-pet Ultraschall-Zahnbürste für Tiere
Eine Woche später: Die Zahnfleischentzündung ist weg.

Wir haben nun mittlerweile ein Ritual, dass für uns alle sehr gut passt. Das Zähneputzen findet bei uns drei Mal die Woche nach der Mittagsrunde statt. So ist Moe einigermaßen müde, er legt sich freiwillig auf die Seite und ich kann mich in aller Ruhe um seine Zähne kümmern.

Moe vertraut mir, er weiß, dass nichts Schlimmes passiert – und wäre die Zahncreme nicht so extrem lecker, würde er wohl auch nicht zwischendurch versuchen, diese abzuschlabbern.

Am Anfang hatte er jedoch Probleme mit der emmi®-pet: Moe fand es an den Eck- und Vorderzähnen nicht schlimm, aber die hinteren Zähne waren ein Krampf. An diese kommt man ja doch etwas schwerer und Moe wollte lieber die Zahnbürste zerbeißen, statt die Lefzen locker hängen zu lassen.

Hier haben wir es mit ganz kurzen Einheiten trainiert und immer gelobt, bzw. mit Leckerlies verstärkt. Außerdem hat uns hier auch die intermediäre Brücke von Bonjo Landseer (danke Vicky!) wunderbar geholfen.

emmi-pet Ultraschall-Zahnbürste für Tiere
Nach ca. 4 Wochen (bevor wir losgefahren sind)

Mittlerweile sind wir also in Woche 8 (mit Unterbrechungen). Moe kennt das Zähneputzen mit der emmi®-pet und hat keinerlei Probleme mehr damit.

Zeit also, ein Zwischenfazit zu ziehen (denn wie gesagt: Am Ende sind wir noch nicht).

Zwischenfazit emmi®-pet Ultraschallzahnbürste

  1. Moes Zahnstein hat sich gebessert.
    Ich finde, zu Vorher hat sich einiges getan und mich spornt es an, am Ball zu bleiben. Wenn der Zahnstein so hartnäckig ist, sollte eigentlich jeden Tag geputzt werden, und das wird nun unsere Aufgabe. Wenn Moe allerdings mal keine Lust hat, möchte ich ihn nicht zwingen.
  2. Die Zahnfleisch-Entzündung ist weg.
    Wir haben beim (neuen) Tierarzt gesagt bekommen (und ich hatte es bereits vermutet…), dass Moe eine Zahnfleisch-Entzündung hat. Keine schwerwiegende, aber gut zu erkennen an dem geröteten Zahnfleisch. Diese ist nun weg – Moes Zahnfleisch sieht aus wie neu (haha).
  3. Moe hat keinen Maulgeruch.
    Je nachdem, was Moe bekommt, hatte er häufiger mal Maulgeruch. Dieser ist dank des Zähneputzens nicht mehr vorhanden.
  4. Die emmi®-pet ist unhörbar.
    Wirklich faszinierend, beim ersten Mal dachte ich tatsächlich, die Zahnbürste wäre defekt.
  5. Der vorgegebene Bürstenkopf für Moes Größe war uns zu groß.
    Wir wählten lieber den kleineren Bürstenkopf. Damit dauert die Reinigung zwar insgesamt länger, aber ich kann damit besser hantieren.

Der Preis der emmi®-pet Zahnbürste ist auf jeden Fall eine Hausnummer (199 € UVP), allerdings sollte man dabei im Hinterkopf behalten, dass eine Narkose und professionelle Zahnreinigung beim Tierarzt auf Dauer deutlich teurer ist – und zu Lasten des Hundes geht. Da ist eine regelmäßige Reinigung zu Hause doch deutlich angenehmer!

Dennoch: Die emmi®-pet sollte hauptsächlich zur Prophylaxe eingesetzt werden – bei wirklich hartnäckigem Zahnstein kann es unter Umständen sehr lange dauern, bis dieser entfernt ist.

Dennoch kann ich mit unseren Erfolgen bis hierhin hoffen, dass wir nur mit der emmi®-pet zum Ziel kommen werden – das ist aber sicherlich abhängig davon, wie schlimm die Zähne bereits betroffen sind. Sonst hilft nur der Weg zum Tierarzt und im Anschluss ein regelmäßiges Putzen mit der emmi®-pet!

emmi-pet Ultraschall-Zahnbürste für Tiere
So sieht der aktuelle Stand aus: Oben ist noch deutlich Zahnstein zu erkennen, aber es hat sich auch einiges getan.

Mein Ziel ist es nun, Moe bis zum Herbst zahnstein-frei zu bekommen. Daher wird dieser Artikel weiterhin ergänzt, weil ich mir denken kann, dass es auch für dich sicherlich interessant sein könnte. Sollte dies nicht komplett gelingen, werden wir Moe schweren Herzens einmal beim Tierarzt eine Zahnreinigung gönnen und dann mit der emmi®-pet vorsorgen – damit es bei dem einen Termin bleibt!

Gewinnspiel: Basis-Set emmi®-pet Ultraschall-Zahnbürste für Tiere (beendet!)

emmi-pet Ultraschall-Zahnbürste für Tiere
Basis Set (Bildquelle: emmi-pet)

In Kooperation mit emmi®-pet darf ich ein Basis-Set der emmi®-pet Ultraschall-Zahnbürste für Tiere verlosen, bestehend aus einem Handteil, zwei Ultraschall-Aufsätzen in verschiedenen Größen, einer Ladestation sowie einer speziellen Ultraschall-Zahncreme (199 € UVP). (Beendet, bitte nicht mehr teilnehmen!)

Teilnahmebedingungen:

  1. Schreibe uns einen Kommentar, welche Zahnprobleme dein Vierbeiner hat und warum ausgerechnet du die emmi-pet Ultraschall-Zahnbürste gewinnen möchtest. Teilnehmen kannst du hier über den Blog oder unter dem entsprechenden Beitrag bei Facebook. Der Gewinn: 1 x Basis-Set emmi®-pet Ultraschall-Zahnbürste für Tiere, Inhalt siehe oben.
  2. Das Gewinnspiel läuft ab sofort bis zum 27.07.2018, 20 Uhr – danach wird der Gewinner von Moe und mir ausgewählt und per E-Mail oder Nachricht (Facebook) informiert.
  3. Teilnehmen können alle ab 18 Jahren aus Deutschland und Österreich.
  4. Der Gewinn wird von emmi®-pet im Anschluss an das Gewinnspiel versendet. Deine Daten werden von uns an emmi®-pet für den Versand des Basis-Sets weitergeben und ausschließlich für das Gewinnspiel verwendet.
  5. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.

Moe und ich drücken euch die Pfoten und Daumen!

EDIT: Herzlichen Glückwunsch an Fabienne und Atari – ihr habt die emmi®-pet gewonnen! Mail an euch ist raus. 🙂

Kommentieren

50 Gedanken zu „Im Test: emmi®-pet Ultraschall-Zahnbürste für Tiere | Werbung“

  1. Liebe Nicole, vielen Dank für den Bericht!
    Atari ist wohl leider recht anfällig für Zahnstein.
    Ich bin auch immer mal wieder mit dem Fingerling dran, würde mir aber mehr sichtbaren Erfolg wünschen, damit die Beißerchen lange erhalten bleiben.
    Deshalb hüpfen wir gerne mit in den Lostopf.

    Viele Grüße
    Fabienne & Atari

    1
  2. Mein Kleiner hat ja noch die Milchzähne, aber Zahnstein und vor allem auch der Maulgeruch wirklich nicht nicht zu Kuschelstunden beitragen, werden wir wohl regelmäßig bürsten (müssen : ) Da wäre es natürlich schön, von Anfang an perfekt ausgerüstet zu sein!

    Liebe Grüße aus Österreich,
    Lisa

    2
  3. Hallo an Moe und Nicole?
    Mein Havaneser-Mix Cookie hat mit seinen acht Jahren auch schon ordentlich Zahnstein angesammelt, aber wie ihr zögert man natürlich mit der Narkose. Die bisherigen Zahnputzversuche liefen nicht sehr erfolgreich ab, die Zahnpasta schmeckte dem wählerischen Vierbeiner wohl nicht gut genug?
    Wir würden uns riesig freuen, das Projekt „Anti-Zahnstein“ mit professionellem Gerät nochmal angehen zu können?
    Beste Grüße nach Schweden,
    Cookoe und Vicky

    1
  4. Liebe Nicole,

    ich muss zugeben, man sieht deutliche Erfolge bei Moe – ich war ja sicher, dass ihr die Etnzündung so in den Griff bekommt, aber ich bin beeindruckt, dass der Zahnstein so gut zurückgegangen ist.
    Guten Gewissens kann ich aber nicht in den Lostopf hüpfen – dazu sind die Beißerchen meiner Beiden einfach zu sauber und unproblematisch 🙂 Ich habe keine Ahnung woran es liegt … aber keiner unserer Hunde hatte jemals wirklich probleme mit Zahnstein oder auch Maulgeruch. Daher drücke ich den anderen Teilnehmern die Daumen und sende euch nur liebe Grüße,

    Isabella mit Cara und Shadow

    1
  5. Toller Selbsterfahungsbericht.
    Und schonender kann Zahnpflege kaum sein, funktioniert auch bei anderen Tieren genau so gut, Katzen haben ja deutlich mehr Zahnprobleme z.B. und mit Pferden wurde auch schon Zahnpflege mit der Emmi-Pet ausgeführt, mit grossen Erfolgen.

    Liebe Grüsse aus Marbach am Neckar von Margret Pettersen

    1
  6. Huhu ihr beiden!
    Wir liebäugeln ja schon länger mit dieser Zahnbürste und jetzt nach eurem Beitrag erst recht 🙂 Timmy hat zum Glück noch recht wenig Probleme mit Zahnstein aber damit das weiterhin so bleibt, würden wir uns wahnsinnig über die Zahnbürste freuen. Da er leider keine Knochen mehr fressen darf und bei Kaukram wählerisch ist, ist es schwierig ihn auf „naturlichem“ Weg die Zähne putzen zu lassen.

    Ganz liebe Grüße von Timmy und Mir!

    1
  7. Danke für den ausführlichen Testbericht.
    Ich finde man kann deutlich sehen, wie gut die Zahnbürste wirkt. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir die Emmi-pet zuzulegen, da weder der Fingerling, manuelle Zahnbürsten noch irgendwelche Kauartikel bei meiner Hündin Ella wirklich helfen. Bisher war ich skeptisch, ob die Emmi-pet wirklich funktioniert und ihren Preis wert ist, aber dein Bericht ist wirklich überzeugend. Ella und ich würden uns riesig über den Gewinn freuen und gleich loslegen.
    Liebe Grüße
    Ella & Ulla

    1
  8. Danke für den ausführlichen Bericht über die Emmi-pet.
    Ich überlege schon länger sie mir zuzulegen und kann deshalb diese Chance nicht vorbei ziehen lassen.Meine Süße hat nicht so tolle Zähne wie ihre Vorgängerin und im hinteren Bereich Zahnstein der laut Tierarzt am besten mit einer Ultraschall Behandlung zu entfernen wäre.Auch haben wir in der Familie einen alten Dackel der mit einer erneuten Narkose zur Zahnreinigung nicht mehr so gut zurecht kämme. Mit der Emmi-pet könnten wir dem vielleicht vorbeugen.
    Vielen Dank für die Chance
    und liebe Grüße
    Susanne mit Joy

    1
  9. Also zuerst mal. Super Blogeintrag:)

    Mein Schatz hat leider zahnstein und ich bin schon verzweifelt, wir bekommen ihn einfach nicht weg. Ich hoffe auf ein bisschen Glück damit sie Verzweiflung ein Ende hat ??

    1
  10. Hallo Nicole, ich bin begeistert wie gut der Zahnstein schon durch die emmi pet reduziert wurde. Leider neigt meine Josy zu Zahnstein, aber eine Sedation um die Zähne professionell beim Tierarzt zu reinigen, kommt für uns nicht in Frage, weil Josy Anfang des Jahres kastriert wurde und eine Narkosevergiftung hatte. Ich kann nicht nochmals ein solches Risiko eingehen, daher wäre die emmipet genau das Richtige für uns.
    Liebe Grüße Marion und Josy

    2
  11. Hallo ? ich besitze einen kleinen und einen großen Hund beide sind nicht mit den tollsten Zähnen ausgestattet. Den es bildet sich hier schnell Zahnstein und dass ständige entfernen lassen geht auch ins Geld.. daher würden wir gerne die Emmipet haben und täglich nutzen.. es wäre so zu sagen ein Traum.. euer Artikel spricht ja wirklich für sich und davon würde wir gerne auch ne Scheibe ab haben ? alles gute euch..

    1
  12. Meine Honey (Papillon-Hündin) ist total anfällig für Zahnstein und muss fast jedes Jahr in Narkose gelegt werden um den Zahnstein zu entfernen. Sie hat sogar schon ein paar Zähne gezogen bekommen, da sie so schlechte Zähne hat. Nun ist sie schon 10 Jahre alt und ich möchte ihr die Narkose echt ersparen. Daher wäre die Emmi pet eine super Alternative, schließlich soll sie noch lange ihre restlichen Zähne behalten.

    1
  13. Danke für den sehr informativen Bericht. Chaplin ist ein Golden Retriever im Alter von 4 Jahren. In der Hundeschule sind 2 Mitglieder die bei EMMI-PET ein Seminar besucht haben und Behandlungen anbieten. Durch die Vorstellung der Ultraschallbürste an den eigenen Hunden der Mitglieder, bin ich über die Wirksamkeit der EMMI-PET Ultraschallzahnbürste überzeugt worden. Ich möchte unabhängig davon selbst bei meinem Hund die Zahnreinigung mit der eigenen EMMI-PET durchführen und würde mich unwahrscheinlich darüber freuen, wenn ich ein Set gewinnen würde. Liebe Grüße vom Chaplin-Team

    1
  14. Huhu ihr Lieben! Ein sehr toller Bericht- und ein Klasse Gewinnspiel! Shadow neigt zu Zahnstein und Zahnverfärbungen, auch BARF hilft hier leider nicht weiter. Wir würden uns extrem über den Gewinn freuen!?

    1
  15. Liebe Nicole,

    irgendwie hat es vorhin mit dem Hochladen des Kommentares nicht funktioniert, daher hier noch einmal:

    Herzlichen Dank für diese ausführlichen Testbericht!
    Unsere 11-jährige Hündin hat sehr mit Zahnfleischentzündungen und Zahnstein zu kämpfen. Da derartige Erkrankungen bekanntlich oft aufs Herz schlagen, versuchen wir, sie bestmöglich zu bekämpfen bzw. ihnen vorzubeugen, was allerdings nicht besonders gut gelingt. Gerade erst haben wir sie unter Narkose einer Zahnreinigung unterzogen. Unnötiges „in Narkose legen“ wollen wir ihr natürlich in dem Alter auch ersparen, so dass wir uns sehr freuen würden, die Ultraschall-Zahnbürste von emmi-pet ausprobieren zu dürfen, um den derzeit guten und relativ sauberen Zustand beizubehalten.

    Herzliche Grüße
    Brigitte und Maxi (Kleiner Münsterländer)

    2
  16. Hallo,
    das wäre ja toll:-). Habe eine ältere Golden-Retriever Hündin Maya(11 Jahre),
    der ich gerne eine Zahnreinigung beim Tierarzt ersparen möchte. Von daher käme der Gewinn so gelegen, ich kann es gar nicht beschreiben.
    LG

    Sabine + Maya(sie drückt alle Pfoten mit)

    1
  17. Hallo Nicole,

    mein Chihuahua Rüde Aiden ist zwar noch nicht alt (4 Jahre), aber leider ist er extrem anfällig für Zahnstein. Obwohl er regelmäßig Naturkauartikel wie Ochsenziemer, Rinderkopfhaut etc. bekommt, breitet sich der Zahnstein immer mehr aus. DIe Emmi Pet wäre unsere letzte Hoffnung, um die Behandlung beim Tierarzt vielleicht doch noch zu umgehen, daher würde ich mich sehr darüber freuen.

    1
  18. Hallo,unser Rasty (13Jahre)hat schon seit Jahren immer wieder Probleme mit Zahnstein ,dieser wurde ihm immer wieder beim Tierarzt unter Narkose entfernt bis wir vor 2Jahren von der Besitzerin unseres Hundesalons auf die Emmipet aufmerksam gemacht wurden.Seit dem behandelt sie Rasty ca.alle 4 Wochen mit dieser und wir brauchten in diesem keine Zahnsteinentfernung beim Tierarzt.Rasty und ich würden uns riesig über eine eigene Emmipet Zahnbürste freuen damit wir seine Zähne noch regelmäßiger pflegen können und ihm in seinem hohen Alter auch weiterhin die Narkose ersparen können.

    1
  19. Hallo Nicole,
    unser Eddy hat zwei Milchzähne behalten. Dadurch hat sich bereits in den engen Zwischenräumen Ablagerungen gebildet die zu Zahnstein und einer kleinen Rötung geführt haben. Bekommen wir das nicht in den Griff, möchte der TA die Zähne ziehen und eine Zahnreinigung vornehmen. Das wäre für Eddy nicht so schön, da er in Narkose gelegt werden müsste. Wir würden daher gerne die Bürste testen, um den Besuch bei Tierarzt vielleicht zu umgehen.

    LG
    Eddy und Kathleen

    2
  20. Ein guter Erfahrungsbericht. So was suche ich derzeit da ich für meine 3 Jungs eine Anschaffung überlege. Ich habe drei Großpudel und besonders die beiden jüngeren neigen doch zusehends zu Zahnstein. Eine Narkose fällt gerade für den mittleren aus gesundheitlichen Gründen komplett aus. Und nun darf er auch nur noch Trockenfutter essen und seit dem wird es mit seinem Zahnstein gar nicht mehr besser. Ich würde mich besonders für ihn freuen dieses Set zu gewinnen.

    LG von Anja mit Andiamo, Baccio und Farinelli

    1
  21. Hallo… Wir sind seit ca 2-3 Wochen auf der suche nach einer Ultaschallzahnbürste und die Emmi-PET soll es werden. Leider ist mein Großer schon fast 14 Jahre alt und Herzkrank…. Eigentlich waren seine Zähne immer gut, aber in den letzten Monaten ist es richtig schlimm geworden. Naja was soll ich sagen…. Ich liebe ihn und er soll es gut haben, also ist die emmi- Pet die einzige sinnvolle Lösung. Ich drück meinem Dicken die Daumen( aber egal auf welchem Weg, er bekommt sie auf jeden Fall).

    1
  22. Ich wollte die Zahnbürste so gerne für Socke haben, insbesondere, weil sie keine Narkosen mehr haben darf und leider viel Zahnstein hat. Leider sind wir wegen dem ganzen Trubel der letzten Monate nicht dazu gekommen.

    Nun würde der Gewinn ein so gutes Zeichen in eine noch lange Zukunft bedeuten.

    Wir drücken ausnahmsweise uns selber feste die Daumen. ;o)

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    1
  23. Ich würde mich sehr über den Gewinn freuen , da ich 3 Hunde habe und 2 davon , die Zahnstein haben. Eine Vizsla und ein Zwergpinscher.
    Bei Vizsladame wurde schonmal in Vollnarkose entfernt und da ich das verhindern möchte, würde ich mich über die Emmi PET riesig freuen ??❤️

    2
  24. Ich habe 3 Hunde. Einer ist 15 und hatte 3 Zahnsteinbehandlungen in seinem Leben, die letzte vor 12 Wochen. Da musste auch einer gezogen werden. Mit der Emmi-Pet könnte ich die frischen Zähne sauber behalten und bei den anderen beiden vorbeuge, damit sie nicht auch so oft zul Zahnstein entfernen müssen. Wir barfen auch, aber das hilft wenig

    1
  25. Unser Timmi ist mittlerweile 13 Jahre alt und hat schon immer ein riesiges Zahnsteinproblem… aber in seinem Alter möchte ich ihm keine Narkose mehr zumuten. Im Moment putzen wir seine Zähne mit einer Kinderzahnbürste und füttern mermals täglich qchefs Zahnpflegeleckerlies aber 100%ig haben wir das Problem nicht im Griff… wir würden uns riesig über die emmiPET freuen 🙂 LG Andrea und Timmi

    1
  26. Liebe Nicole und lieber Moe,

    das ist ja super, dass Moe so freundlich war, sich dem emmi-pet-Test zu unterziehen! Vielen Dank dafür!
    Ich habe die Ultraschallbürste schon länger im Hinterstübchen, aber Euer Testbericht gibt nun den Ausschlag dafür, dass wir uns die Zahnbürste wirklich zeitnah zulegen möchten. Pelouche legt nun mit seinen fünf Jahren ziemlich Zahnstein an und Fingerlinge reichen leider nicht mehr aus um die Zähne weiterhin gesund zu halten. Daher hüpfen wir gerne hoffnungsvoll in Euren Lostopf…
    Viele Grüße senden Euch
    Nicole und Pelouche

    1
  27. Liebe Nicole,

    wie auch schon in der jüngeren Vergangenheit per DM habe ich auch hier meinen Senf dazu zu geben.

    Rico ist mit seinen 12 Jahren ja nun wirklich mehr neu. Er hatte bis vor ca 2 Jahren nie Probleme mit seinen Zähnen, selbst die Tierärzte waren über den Zustand seiner (doch auch da schon in die Jahre gekommenen) Zähne erstaunt.
    Der Clue: Rico bekam seit relativ klein an gekochte Knochen (bitte kein Hass) von meiner Mutter. Ich war davon nie begeistert.
    Im November 2016 hatte er dann eine Magenverstopfung aufgrund dieser Knochen, nach einem Machtwort meinerseits hat die Knochenfresserei dann ein Ende gehabt. Seitdem geht es aber leider auch mit seiner Zahnhygiene steil bergab (Zahnstein, Maulgeruch,Zahnfleischentzündung,etc.)

    Jüngst gestern hat er während des Verzehrs eines etwas härteren Stück getrockneten Pansens das erste mal eine Zahnfleischblutung bekommen. Die Entscheidung, den Pansen weiterzufressen oder aufgrund von Schmerzen aufzuhören hat er selbst getroffen: Der Pansen roch einfach zu verführerisch.
    Deswegen würden wir uns tierisch über die emmi-pet Ultraschall-Zahnbürste freuen! Damit Rico weiterhin schweinische Leckereien fressen kann.

    Allerliebste Grüße aus dem Bergischen

  28. Das ist mal eine interessante Produktvorstellung!
    Abby hat noch keine richtigen Probleme mit ihren Zähnen nur hin und wieder mal etwas Mundgeruch. Außerdem haben wir bemerkt, dass sich in letzter Zeit etwas Zahnstein gebildet hat, was uns zeigt, dass unsere momentanen Zahnreinigungsmethoden nur bedingt zweckmäßig sind. Deshalb würden wir uns freuen wenn wir die emmi-pet Zahnbürste bekommen würden um den bestehenden Zahnstein zu reduzieren und zu verhindern das sich neuer festsetzt.
    Sodass Abby lange Freude an Knabbersachen haben kann ohne das die Zähne Probleme machen.

    Liebe Grüße wünschen Anna und Abby ?

  29. Hallo ihr beide 🙂
    Danke für die tolle Produktvorstellung. Die emmi®-pet Ultraschallzahnbürste hat jetzt echt mein Interesse geweckt, da meine Hündin leider schon Zahnstein hat und echt Probleme mit normalen Zahnbürsten oder dem Fingerling hat, da sie das Bürsten nicht haben kann. Die emmi®-pet wäre da bestimmt eine gute Alternative. Wir würden uns echt freuen, denn so könnte ich ihr bestimmt eine Narkose ersparen.

    Liebe Grüße
    Carolin & Luna

  30. Liebe Nicole, lieber Moe!

    Herzlichen Dank für die ausführlichen Bericht über die emmi-pet Ultraschall-Zahnbürste. Ich glaube, das wäre etwas für uns 🙂 Wir haben unseren kleinen Kroaten seit April. Natürlich hat man damals im Ausland nicht auf die Zähne geachtet: wer auch, bei einem Straßenhund. Staupe oder eine ähnliche Krankheit hat ihr übriges getan, so dass wir, auch aufgrund von Schiefstellungen der Zähne, immer mit Zahnfleischentzündungen und Zahnbelag sowie Zahnstein zu kämpfen haben. Die für uns perfekte Lösung haben wir noch nicht gefunden, obwohl unser Kleiner sehr geduldig ist, nur haben uns die bisherigen „normalen“ Hundezahnbürsten nicht zufriedengestellt im Ergebnis. Darum drücken wir jetzt sämtliche Pfötchen und Daumen, dass Moe, der Glückshund, uns die Ultraschallzahnbürste beschert.

    Viele liebe Grüße Nicole und Mirko

  31. Hi Nicole,
    ich habe einen Kleinhund und die neigen ja besonders zu Zahnstein. 🙁 Ich möchte nicht, dass meiner Hündin im Alter die Zähne ausfallen oder gezogen werden müssen. Eine Narkose ist aber auch immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Super gerne würden wir die emmi-pet ausprobieren. Das wäre super.
    Viele liebe Grüße von Christina und Tessi

  32. Super Bericht….meine drei leiden auch an Zahnstein und da wäre nach deinem Bericht die EmmiPet genau das richtige.
    Wir würden uns freuen wenn wir sie an drei Hunden testen dürften.

  33. Hallo Nicole und Moe

    Danke für den schönen Bericht. Das hört sich alles sehr spannendund intressant an. Die emmi®-pet wäre was für uns. Ich habe zwei Golden Retriever, auch da ist Zahnstein schön vorhanden. Bei meinem jüngsten hat sich sogar viel gebildet und das mit 18 Monaten. Die emmi®-pet wäre echt ein Hauptgewinn…und das ausprobieren…eine Herausforderung…
    LG Melanie mit Ombre und Aenghus

  34. Hallo,

    Wir würden gerne die emmi-pet gewinnen.

    Einmal möchte ich sie selbst bei meinen Tieren (Hund in der Familie und ich selbst Katzen) ausprobieren, allerdings schreckt mich der Preis bisher ab.

    Dazu kommt, dass ich mich als Thp natürlich auch damit beschäftige, was ich meinen Kunden bei entsprechenden Fragen empfehlen kann.
    Und ich teste wo es geht immer erst selbst.

    Vielleicht habe ich ja Glück ??

  35. Hallo liebes Moe Team,
    nach dem starken Zahnbelag meiner alten verstorbenen Dalmatiner Hündin und der damit verbunden Narkose zur Entfernung, bin ich an einer professionellen Prophylaxe sehr interessiert. Mein drei Cairn Terrier und ich würden uns über den Gewinn der Emmi Pet sehr freuen. Jetzt drück ich uns einfach mal die Daumen….

  36. Hallo! Auch wir würden uns sehr über die Emmi-Pet freuen. Da ich Barfe und mein Hund gerade erst 3 Jahre alt ist habe ich eigentlich gedacht, dass Zahnstein erst einmal noch kein Thema ist. Allerdings speichelt er immer sehr viel und laut Aussage des TA begünstigt das die Zahnsteinbildung! Also wird es Zeit aktiv zu werden! Danke für den Bericht und vielleicht haben wir ja Glück!

  37. Hallo!
    Ich würde gerne gewinnen, da einer unserer Hunde ein Allergiker ist und somit jede OP ein großes Risiko für ihn ist!
    Viele Grüße

  38. Hallo liebes Moe Team
    Sehr lieb geschrieben, schau mir schon etwas länger die Emmi Pet an , möchte ich so gerne haben für meine sensible Hündin Ebony , bin davon überzeugt dass wir endlich den Zahnstein von Ebony in den Griff bekämmen mit der Emmi Pet. Da sie eine sehr unsichere Hündin ist, habe ich den Weg zum TA noch nicht gemacht um ihr den Stress nicht anzutun.Von mir lässt sie sich zu Hause alles machen, da sie Vertrauen und Ruhe hat . Es wär so toll wenn wir einmal in diesem Gewinnspiel was die Gesundheit angeht Glück hätten ,ansonsten müssen wir noch sparen. Lob an Emmi Pet für so ein tolles Gewinnspiel. Fehlt nur noch das Glück? Würden uns riesig freuen ? GLG Malou??‍♀️und Ebony ?

  39. Hallo, sehr interessanter Bericht. Ich selber benutze die Emmi-Ultraschallbürste für Menschen (also mit Geräusch) und bin begeistert. Nun würde ich mich über eine Emmi-Pet für meine Hündin freuen. Sie hat mit 4 Jahren leider auch schon etwas Zahnstein und den würde ich gern bekämpfen. Viele Grüße

  40. Sehr interessanter und informativer Bericht.
    Ich schleiche schon lange um die emmipet herum, habe bis jetzt aber noch keine objektiven Tests gefunden. Da ich 3 Kleinhunde habe( Havaneser, Chinesischer Schopfhund, Boston Terrier) gestaltet sich die Zahnpflege sehr aufwändig mit einer herkömmlichen Zahnbürste. Deshalb bin ich da auch etwas schludrig, das gebe ich zu. Mein Havi(8) neigt mit zunehmendem Alter immer mehr zu Zahnstein und riecht auch öfter aus dem Maul.
    Wir würden uns sehr freuen, wenn wir gewinnen würden!?

  41. WoW sehr informativ, meine Maus hat, dieses jahr ihre erste narkose zur Zahnsteinentvernung, sie ist knapp 3jahre da würden wir uns riesig über das Starterset freuen, sie ist ein Yorkshire chihuhua Mix

  42. Hi Nicole und Moe,

    unsere Bolonka-Hündin hat auch starke Probleme mit Zahnstein. Wir putzen zwar regelmäßig die Zähne, auch mit einer speziellen Zahnpaste und trotzdem mussten wir den Zahnstein von unserer Tierärztin entfernen lassen. Kurze Zeit später setzte dieser sich wieder an. Da auch unsere Tierärztin die Emmi Pet verwendet, wär das natürlich große Klasse, wenn wir diese „Zahnbürste“ auch daheim verwenden könnten.

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Daniel mit Zoe

  43. Liebe Nicole,
    danke für den tollen Artikel. Mache mir schon lange Gedanken über die Zahnpflege. Zille ist jetzt 2 und hat schon leichten Zahnstein. Mit dem Fingerling hantieren wir gelegentlich, aber mir geht es da wie dir…
    Da du so begeistert bist würden wir uns sehr freuen, zu gewinnen.
    LG Christiane und Kooikerhondje Zille

  44. Unser 2 jähriger Zottelhund Henry hat starken Zahnstein an den hinteren Zähnen, genau da „wo die Zahnbürste nicht hinkommt.“ Und das, obwohl er schon immer seine Zähne mit einem Fingerling und leckerer Zahnpasta mit Hühnchengeschmack geputzt bekommt.
    Nun ist Henry ja eine berufstätige Fellnase und begleitet sein Frauchen in den Unterricht an der Grundschule in Waldsee. Da wird Gesundheitserziehung ganz groß geschrieben. Und nun wird es für Zottelhund Henry jetzt langsam peinlich. Er kann ja mit nicht richtig geputzten Zähnen seinen Schülern bald gar nicht mehr gegenüber treten. Vor allem wäre es super cool, wenn beim gemeinsamen Zähneputzen mit der Schulzahnärztin, Henry plötzlich auch mitputzen könnte. Da würde doch garantiert kein Kind mehr das Zähneputzen vergessen.

  45. Hallo ihr Beiden,
    ein wirklich interessanter Bericht, mein Sammy hat auch Zahnbelag und eine leichte Zahnfleischentzündung, und obwohl er noch kein Senior ist möchte ich ihn deswegen auch nicht in Narkose legen lassen. Diese Fingerzahnbürsten haben wir auch schon probiert, fanden weder Hund noch ich toll 🙁 Die Ultraschallzahnbürste klingt wirklich gut, wäre einen Versuch wert.
    Liebe Grüße von Katrin & Sammy

  46. Wie so viele Hunde, hat mein Rüde auch Zahnstein und Maulgeruch. Wir haben so einiges ausprobiert über Kauartikel, Zusatzmittel und Zahncreme etc. Leider hat nichts die gewünschte Wirkung erzielt. Und da er eine chronische Erkrankung hat und wir sowieso oft beim Tierarzt sind, möchte ich ihm einfach den zustätzl. Stress mit Zahnreinigung (Narkose) ersparen. Zudem haben wir mit weiteren Sorgen und Problemen zu kämpfen, so dass uns ein bisschen Glück (wenn wir gewinnen würden) einfach guttun würde. Da es aber vermutlich vielen anderen auch so geht, drücken wir den anderen Teilnehmer natürlich auch die Daumen/Pfoten. Alles Gute für Euch!

  47. Die Zahnbürste ist total vielversprechend laut dem Bericht. Da ich 2 Katzen habe (Antonio & Juanita) und eine davon extremen Zahnstein hat, muss ich immer mit ihr zum Tierarzt. Ich möchte aber das hohe Risiko der Narkose und den Stressfaktor für das Tier vermeiden, da sie sehr stressanfällig ist. Deswegen wäre für mich emmi-pet eine optimale Lösung => also her damit :)))))

  48. Toller Erfahrungsbericht. Danke!
    Unser Hund Manfred hat auch Zahnstein und ich möchte, weil er noch jung ist, vorbeugen. Über das Set würden wir uns riesig freuen. 🙂

    Sonnige Grüße
    Sophie

  49. Vielen Dank für diesen tollen Bericht. Ich kenne die Zahnbürste vom hören,aber war mir nicht sicher ob sie was taugt. Nutze bisher auch fen Fingerling.
    Ich habe zwei kleine Hunde. Meine Hündin Ivy ist durch eine Zahnfehlstellung stärker betroffen als ihre Schwester. Ich möchte die Zahnbürste aus ganz einfachen Gründen gewinnen:Ich kann sie mir absolut nicht leisten und ich möchte trotzdem die bestemögliche Versorung für das wichtigste im meinem Leben-meine Hunde.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


error: Content is protected !!