Spiel und Spaß mit Hund

Moe’s Kralle macht bisher leider noch keine großen Anstalten, nachzuwachsen. Das bedeutet leider im Moment auch, dass noch keine größeren Spaziergänge angesagt sind und Ball spielen oder mit anderen Hunden toben ist leider auch noch nicht möglich.

Das bedeutet natürlich, das wir einen ziemlich unausgelasteten Hund zuhause haben. Ich versuche zwar täglich, ihn ein wenig durch Kopfarbeit zu fordern ( er muss sein Frühstück suchen, dass ich immer wieder woanders verstecke), wir machen Gehorsamkeitsübungen und ich rufe die Tricks ab, die er mittlerweile schon kann.

Trotzdem ist Moe ja ein schlaues Kerlchen und das „bisschen“ reicht ihm nicht (mehr). Also muss was anderes her. Zum Glück verfüge ich ja über eine relativ große Auswahl an Hundebüchern und stöberte mal ein bisschen, was ich mit Moe denn noch so alles zuhause machen könnte, ohne großen Aufwand, versteht sich.

Und siehe da: in dem Buch „Spiel und Spaß mit Hund- Beschäftigungsideen für zu Hause und unterwegs“ von Inge Büttner-Vogt fand ich eine ganze Menge Anregungen. Nicht nur, dass das Buch wahnsinnig sympathisch geschrieben ist, die Anleitungen motivieren auch zum Durchhalten, wenn es mal nicht auf Anhieb klappt.

Also wurden heute morgen kurzerhand 6  leere PET-Flaschen mit Wasser gefüllt (ich muss wohl mal wieder Pfand wegbringen…) und ein Slalom-Parcours aufgebaut. Schnell noch eine kleine Portion Fleischwurst in maulgerechte Stücke geschnitten und los ging’s!

Leider offenbarten sich recht schnell die Tücken: 6 Flaschen waren in unserer kleinen Wohnung einfach nicht umrundbar- zumindest, wenn Hund und ich es gleichzeitig versuchten. Der Platz reichte im Flur nicht aus, einer von uns wurde immer von der Wand oder vom Schuhschrank (in meinem Fall leider auch schmerzhaft) ausgebremst. Kurzerhand beschloss ich, mitsamt Flaschen und Hund ins Wohnzimmer umzuziehen. Das war auch nicht besser, denn da stimmten die Abstände zwischen den Flaschen nicht, Moe nahm immer mindestens eine Flasche mit.

Aber wir sind Kämpfer. Darum nahmen wir dann eben nur 2 Flaschen mit – man soll ja klein anfangen- und zogen wieder in den Flur um. Und siehe da: prompt klappte alles. Zwischen den Übungen habe ich immer mal wieder ein paar von seinen Lieblingstricks abgerufen, um ihn weiterhin zu motivieren, und ich glaube, es hat ihm Spaß gemacht! Jedenfalls hat er sich direkt nach Beenden der Übung ins Körbchen gelegt und schläft.

Trotzdem werde ich versuchen, ab März mit ihm was Gescheites zu machen und eventuell mal einen Obedience-Kurs oder Ähnliches zu besuchen.

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

2 Gedanken zu „Spiel und Spaß mit Hund“

  1. Hallo Nicole,
    hier sind Inge und Shadow. Wir haben uns sehr über den Artikel gefreut und über Deine Bemühungen mit den Pet-Flaschen geschmunzelt! Vielleicht hast Du Lust, mein zweites Buch anzuschauen – oder gar meinen Film, den ich mit Shadow und seinen Freunden gedreht habe – 222 Arten, den Hund zu beschäftigen,

    auf jeden Fall sende ich Dir herzliche Grüße und
    von Shadow ein „Gib Fünf“…
    Inge




    0
  2. Hallo Nicole, hallo Moe,
    ich hoffe, Ihr habt Euch beim Obedience keine schiefen Hälse geholt und es geht Euch gut!
    Inzwischen ist mein neues Buch „mehr Spiel und Spaß mit Hund“ und eine DVD mit 222 Spielen da (siehe Homepage).
    Besucht uns mal auf meiner Homepage mit Geschichten und Artikeln, das würde uns riesig freuen,
    viele Grüße Inge und Shadow




    0

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Trickdog Moe | Hundeblog Moe and Me

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*