Gastbeitrag: Silvester mit Hund – Teil 5

Silvester mit Charly
Silvester mit Charly

Jetzt ist es gar nicht mehr so lange hin, bis Silvester. Trotzdem immer noch genug Zeit, um ein paar Maßnahmen zu ergreifen. Die liebe Sonja von Hundebengel Charly hat auch ein paar Tipps für euch!

Silvesterangst bei Hunden

Während wir Menschen uns auf Silvester schon Monate vorher freuen, ist der Jahreswechsel für unsere Hunde Stress pur. Denn für viele Fellnasen ist die Knallerei ein Albtraum. Charly ist da leider keine Ausnahme. Tage vorher beginnt bei uns in der Siedlung die Böllerei und somit wird jeder Spaziergang zum Spießrutenlauf.

Noch während wir uns für den Spaziergang fertig machen, beginnt bei Charly das große Zittern. Das war nicht immer so. Sein erstes Silvester verschlief Charly komplett. Kein zittern und schlottern. Nichts. Das Jahr darauf wurden wir von der Angst total überrumpelt. Es hat uns eiskalt erwischt. Bereits am Nachmittag flogen die ersten Rakten in den Himmel und Charly buchstäblich hinterher. Kein Witz.

Unsere schlafende und nichtsahnende Fellkugel hob bei dem unerwarteten Knall bis unter die Zimmerdecke ab. Seitdem steigerte sich die Angst vor lauten Geräuschen ins unermessliche.

Charly ist ängstlich

Bei jedem Sommergewitter verlor Charly sein halbes Fell und war stundenlang nicht mehr zu beruhigen. Das konnte so nicht weitergehen. Es musste Hilfe her. Fündig wurde ich bei Phillys Keksmanufaktur. Sie bieten Bachblütenkekse speziell für Silvester- und Gewitterangst an. Für mehr Ruhe und Gelassenheit bei Feuerwerk, Gewitter und Schussangst.

Diese Kekse testen wir seit einigen Monaten. Die Angst vor Gewittern hat sich nach wenigen Wochen so weit gelegt, dass Charly einigermaßen entspannt neben mir auf dem Sofa liegt und nicht wie früher, stundenlang durchhechelt.

Vollkommen Angstfrei ist er nicht, aber mit der jetztigen Situation können wir gut umgehen. Mit ein paar extra Streicheleinheiten haben wir die Situation super im Griff. Und mit den Keksen.

Wie funktioniert das mit den Bachblütenkeksen?

Kekse und Globuli
Kekse und Globuli

Bei Gewitterangst

Ich verabreiche Charly seit dem Sommer regelmäßig 4 mal 4 Kekse pro Tag.

Sofern planbar, schon mehrmals vorher einige Kekse füttern. Während des Gewitters können die Kekse stündlich, bei starkem Stress auch in kürzeren Abständen gegeben werden. Kleine Hunde jeweils 4, mittlere Hunde jeweils 6, große Hunde jeweils 8 Stück pro Einzelgabe. Keine Angst, die Kekse sind sehr klein und passen in jede Hosentasche.

Bei Silversterangst

Circa 6 Tage vor Silverster beginnen:

  • Kleine Hunde 4 mal 4
  • Mittlere Hunde 4 mal 6
  • Große Hunde 4 mal 8

Am Tag selbst können die Kekse stündlich, bei starkem Stress auch in kürzeren Abständen gegeben werden.

Zusätzlich gibt es bei großer Angst noch die Bachblütenkekse Keep Cool. Zum Einsatz kommen sie bei akuter Angst, Stress, Schock, Panik.

Notfallmittel Rescue Remedy nach Dr. Bachblütenkekse

Ab in die Schnute
Ab in die Schnute
  • Bei Unfällen, Verletzungen, Ohnmacht, Verbrennungen, Operationen, psychischen Ausnahmezuständen, starken Veränderungen der Lebensumstände, Umzug.
  • Bei Welpen nach der Trennung von der Mutter
  • Bei Stress, z. B. Vor wichtigen Turnieren oder Prüfungen

Ich gebe Charly immer ein paar Kekse vor einem Tierarztbesuch. Er hasst ihn wie die Pest. Jetzt auch noch, aber er zittert beim Besuch wenigstens nicht mehr wie Espenlaub.

Und für alle, die in der misslichen Lage sind, dass der Hund bei Stress keine Kekse mampft, gibt es die Silverster/Gewitter Globuli. Diese sind sehr einfach zu verabreichen.

Da meine Fellnase zur Zeit ein wenig Probleme mit dem Fressen hat und die Kekse partou nicht fressen will, gebe ich ihm einfach die Globuli. Diese kann man zur Not auch ins Maul stecken.

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig weiterhelfen und drücke allen fest die Daumen, dass es ein ruhiger und entspannter Jahreswechsel wird.

Wuffgrüße
Sonja und Charly

Danke, ihr Zwei! Ich denke, Moe hätte gegen eine Portion Kekse nichts einzuwenden. Wir werden die nun auch mal ausprobieren! Alle weiteren Gastartikel zu dem Thema könnt ihr hier nachlesen: Silvester mit Hund.

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

4 Gedanken zu „Gastbeitrag: Silvester mit Hund – Teil 5“

  1. Das ist ein toller Tipp und wir haben gerade eine Bestellung rausgeschickt. Gestern erst waren wir im Wald unterwegs, als es aus der Ferne immer wieder knallte. Was das genau war, kann ich nicht sagen. Drei Hunde reagierten gar nicht, doch meine Sopa war sofort panisch und zitterte am ganzen Körper. Vor dem nächsten Gewitter und erst recht Silvester fürchte ich mich schon jetzt. Sie beruhigt sich dann stundenlang nicht. Deshlab freuen wir uns, dass wir diesen Tipp gelesen haben und testen das jetzt auch mal aus.

    Danke und lieben Gruß!
    Katja
    mit Emmi & Sopa




    0
  2. Danke,liebe Nicole, dass ich für euch einen Gastbeitrag schreiben durfte. Hat wirklich sehr viel Spaß gemacht. Leider ist die Silversterangst bei Hunden sehr weit verbreitet.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly




    0
  3. Nun, bei uns ist es auch nicht nur die Silvesternacht, sondern die gesamte Silvesterwoche. Das macht die Sache nicht leichter. Ich werde mich jetzt mit dem Tierarzt in Verbindung setzen und mal wegen der Globuli fragen. Wenn Socke die nehmen darf, dann würde ich sie auch einmal besorgen.
    Ich bin froh, wenn der Spuk vorbei ist. Apropos Spuk. Hier wird mittlerweile auch zu Halloween ein Feuerwerk gezündet.

    Viele kopfschüttelnde und traurige Grüße
    Sabine mit Socke




    0

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Neue Gastbeitragsreihe: Silvester mit Hund | Hundeblog Moe and Me

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*