Schnee! Schnee! Schnee!

Schnee in Laboe

Es schneit! Kommt alle aus dem Haus! Die Welt sieht wie verzaubert aus!

Wir haben uns so sehr gefreut, als am Wochenende die ersten, winzigen Flöckchen gefallen sind. Natürlich mussten Moe und ich sofort raus.

Den ersten Schneeengel habe ich mitten in der Nacht am Strand gemacht – ich habe es sogar gefilmt und an z.B. meine Mutter geschickt (die Antwort war: „Es ist zu dunkel. Ich sehe nichts. Ich höre nur „Schnee“).

Meine Familie hat es nicht leicht mit mir. Wenn es schneit, drehe ich durch.

Also: Ja, wir hatten Schnee in Laboe. Nicht wirklich viel, es ist kaum noch etwas davon zu erahnen, aber zwischendrin hatten wir ein ordentliches Schneegestöber!

Und endlich hatte ich auch wieder richtig Lust zu fotografieren. Dabei habe ich gemerkt, dass wohl nicht viele die Leidenschaft teilen, bei Schnee, Wind und mit tränenden Augen und nassen Sachen im Sand zu liegen – aber hey. Ich hatte meinen Spaß. 🙂

Also: entschuldigt bitte die Fotoflut und den wenigen, unkreativen Text. Bei Schnee geht es eben mit mir durch.

Falls ihr euch übrigens bei den Fotos über das Geschirr wundert: Moe (also eigentlich ich, aber was spielt das schon für eine Rolle) hat zu Weihnachten eine Action-Cam bekommen.

Da wir unsere Europareise auch filmisch dokumentieren wollen, soll Moe auch seinen Teil dazu beitragen und zwischendurch filmen.

Das hat eher so „naja“ geklappt. Das Video schwankt zwischen Hochformat und Querformat, man sieht viel wackelnde Ohren und Herrchens Nasenlöcher. Merkwürdige Perspektive, aber nu gut.

Wir werden mal sehen, wie sich das unterwegs entwickelt und ob ihr davon etwas zu sehen bekommt. Wenn nicht: Bleiben wir auf jeden Fall bei den Fotos.

Wenn alles gut geht, erzähle ich euch bereits nächste Woche, wohin es als erstes geht – denn so wie es aussieht, haben wir endlich die erste (grobe) Route geplant. Juchu!

Portrait von Moe
Wir lieben Schnee! <3
error: Content is protected !!