Buchrezension: Wenn Hunde lachen | Werbung

Buchrezension: Wenn Hunde lachen

Ich dachte ja, wenn man mit dem Wohnmobil unterwegs ist, hat man sowas wie gedruckte Bücher gar nicht mehr. Mittlerweile weiß ich, dass immer ein paar Bücher mitfahren werden – weil es nichts Schöneres gibt, als sich an einem tollen Ort mit einem Buch hinzusetzen.

Gut, dass ich kurz vor unserer Abfahrt noch 2 Bücher vom Kosmos-Verlag im Postkasten hatte. Eines davon möchte ich dir heute vorstellen und – Achtung, Spoiler – unbedingt ans Herz legen. Ja, ich finde, dieses Buch gehört in jeden Hundehaushalt. Aber von vorne.

Kurzvorstellung: Wenn Hunde lachen von Anne Krüger-Degener (Kosmos-Verlag)

Anne Krüger-Degener ist Schäferin und bildet seit über 30 Jahren Border Collies aus. Aber nicht nur das: In ihrem Buch stellt sie sich außerdem als Landwirtin der ökologischen Landwirtschaft, Reiterin, Ausbilderin, Künstlerin, Hausfrau und Mutter vor – eine Beschreibung, die ich direkt unheimlich sympathisch fand. Jemand, der sich nicht über ein Berufsfeld definiert, das mag ich. Zu ihrer Website kommst du hier: Tierschule Anne Krüger-Degener

In ihrer Arbeit mit Mensch und Tier hat sie die HarmoniLogie® entwickelt, eine Methode, die auf einer sehr feinen Kommunikation sowie dem Spiel aus Nähe und Distanz basiert. Daraus soll sich eine bedingungslose Zuwendung der Hunde zu ihrem Menschen ergeben und eine tiefe Freude auf beiden Seiten. So soll erreicht werden (in kürzester Zeit), dass die Hunde gern und vertrauensvoll folgen – ganz ohne Leckerli und mit einem Lachen im Gesicht.

Nun – ich sehe Moe sehr gerne lachen. Und mal ehrlich: Unser aller Ziel mit einem Hund ist doch, ihn nicht an der Leine hinterher schleifen oder dauerhaft den Kasper machen zu müssen, damit er gerne bei uns ist. Oder?

Buchrezension: Wenn Hunde lachen
Gemeinsam unterwegs ohne Bestechung – das ist das Ziel.

Genau aus diesem Grund hat mich das Buch angesprochen. Ich werde euch aber vorab etwas empfehlen – meine absolut persönliche Meinung -: Ich nehme solche Bücher immer gern als Erweiterung und als Empfehlungen. Ob man mit Leckerlie belohnt oder was auch immer, bleibt jedem selbst überlassen. Solche Fachbücher erweitern den Horizont, aber ich werde nie wieder den Fehler machen und eine Methode 1 zu 1 übernehmen. Stattdessen picke ich mir das heraus, was zu uns passt.

Das Buch ist im Kosmos Verlag erschienen, ihr könnt es als gedrucktes Buch oder als E-Book bestellen.*

Rezension: HarmoniLogie® – Kommunikationstraining für Mensch und Hund

Aber nun zum Buch. „Wenn Hunde lachen“ ist alles andere als ein seichtes Buch, dass man in kurzer Zeit „durch hat“ und dann beiseite legt. Ich habe mir das Buch in Abschnitte eingeteilt, immer wieder nachgedacht, was ich auf uns anwenden kann und das Gelernte sacken lassen.

Der erste Teil des Buches befasst sich mit dem Grundlagenwissen über die HarmoniLogie®. Allein hier musste ich doch kurz schlucken, denn es wurde mir (wenn auch absolut freundlich) der Spiegel vorgehalten. Bei der simplen Frage: „Wer bewegt wen?“ und der anschließenden Analyse wurde mir klar: Zu einem großen Teil bewegt Moe mich.

Ich bin der Spielball und lasse mir häufig seine Distanzlosigkeit gefallen. Ja, da klingt jetzt etwas dramatisch. Moe ist nicht übermäßig aufmüpfig und wir haben nun auch keine großen Probleme mehr. Dennoch habe ich mir das zu Herzen genommen und meinen „Tanzbereich“ deutlicher abgesteckt. Freundlich. Bestimmt. Verständlich. Und es geht uns besser damit.

Weiter geht es mit der Ansprechbarkeit. Wusstest du, dass es 4 Säulen der Kommunikation gibt? Ansprechbarkeit, Störbarkeit, Lobbarkeit und die Abgrenzbarkeit. Ich weiß, dass klingt jetzt alles sehr theoretisch. Aber die Autorin erklärt es so viel besser und anschaulicher, als ich es hier könnte. Die 4 Säulen jedenfalls machen eine gute Kommunikation aus und es gilt, sie ein Leben lang zu überprüfen und zu pflegen.

Buchrezension: Wenn Hunde lachen
Torsignale und der Dialog vor dem Dialog

Weißt du eigentlich, wie schwer Loben ist? Ich meine nicht das laute, quietschende feinifeinifeini, sondern das ehrliche Loben. Ich sehe mittlerweile an der Reaktion von Moe, ob das Lob angekommen ist. Aber das war nicht immer so. Wenn der Keks im Magen landet, ist das doch schon ein Lob. – Nein. Eben nicht. Und übrigens ist „Fein“ überhaupt kein gutes Lob-Wort, da es dem „Nein“ viel zu sehr ähnelt. Besser wäre zum Beispiel „gut gemacht“ oder „jawohl“.

Wenn du nun schon laut durchschnaufst und denkst: Holla die Waldfee, das waren aber viele Informationen – Glückwunsch! Wir sind hier erst bei Seite 19 des Buches (von 235). Aber keine Angst: Es lohnt sich wirklich, sich mit dem Buch auseinander zu setzen. In kleinen Häppchen, aber immer zum Wohle deines Hundes.

Irgendwann fühlte es sich für mich so an, als würde ich mit meiner Freundin Anne Krüger-Degener einen Spaziergang machen, in regelmäßigen Abständen, und sie erzählte mir immer wieder etwas Neues (ich hoffe echt, die Autorin nimmt mir das nicht übel).

Das Buch ist auf eine wahnsinnig freundliche Art geschrieben. Es ist kein Drohen mit dem hoch erhobenen Zeigefinger, sondern ein freundliches Anstupsen. Und vor allem eine Fülle an „Aha-Momenten“.

Körpersprache. Ein Thema, bei dem ich fest überzeugt war, es nicht richtig zu machen. Meine Körpersprache gleicht dem einer älteren, schlurfenden Dame, die immer in Pantoffeln unterwegs ist. Ich lernte, dass es gar nicht so schlimm ist, denn gebrochene Winkel wirken freundlicher als rechte Winkel.

Buchrezension: Wenn Hunde lachen
Beziehungspflege: So wichtig!

Aber: An meiner Grundeinstellung sollte ich arbeiten. Und dabei hilft das MONAROSADELLA-Prinzip. Das sorgt für weniger Anspannung und ermöglicht damit die Chance, den Hund wirklich wertfrei lesen zu können – ohne das ich ihn durch meine Körpersprache beeinflusse.

Die HarmoniLogie® ist nichts, was man sich nebenbei aneignet, sondern vielmehr eine Lebenseinstellung. Es gibt keine Strafen, wie Liebesentzug, Ignorieren und Futterentzug. Aber es gibt das Ampel-Prinzip, was sehr deutlich macht, wie es laufen sollte. Und allein aus diesem Grund lohnt es sich, sich damit wirklich auseinander zu setzen.

Fazit zum Buch HarmoniLogie® – Wenn Hunde lachen

Wenn eine Autorin es schafft, in einem Buch so viel Wissen zu vermitteln, ohne das ich vor lauter Langeweile vom Stuhl falle, sondern stattdessen nach jedem Kapitel angeknipst bin und es direkt mit Moe testen möchte – dann kann man wohl nur von einem gelungenen Buch sprechen. Und damit könnte ich das Fazit auch bereits beenden, es wäre alles gesagt.

Buchrezension: Wenn Hunde lachen
Gemeinsam.

Aber ich wäre nicht ich, wenn ich nicht noch ein paar abschließende Worte verlieren würde. Mir hat nicht nur der schriftliche Anteil gefallen, sondern auch die unzähligen Bilder, die jeden Bereich sehr deutlich noch einmal erklären.

Moe und ich haben dank der HarmoniLogie® einen großen Schritt nach vorne gemacht und ich freue mich, Moe so häufig lachen zu sehen.

Das Buch wurde uns kostenlos als Rezensionsexemplar vom Kosmos-Verlag zugesendet. Vielen Dank!

*Affiliate-Link (Was ist das?)

Werbung

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

1 Gedanke zu „Buchrezension: Wenn Hunde lachen | Werbung“

  1. Hallo Ihr zwei 🙂 ich habe diese Buchrezension sehr gerne gelesen und habe zwischendurch geseufzt. Vor Glück! Der oben und offenbar auch im Buch beschriebene Ansatz zum Umgang mit dem Freund und Kumpel Hund lässt sich ja auch auf viele andere Tiere (in meinem Fall Hund und Pferde) gut anwenden. Ich kenne das Buch (noch) nicht, werde es mir aber sicher gönnen. Und das „obwohl“ ich schon offenbar einiges (oder vieles?) in dieser Richtung umsetze und zwar, weil mein Gefühl mir das sagt. Heute wird so viel über Dominanz geschrieben und gesprochen und das Gefühl darüber vergessen. Ich beobachte oft, dass Mensch und Tier damit trotzdem hilflos und unglücklich sind. Ich meine damit nicht Respektlosigkeit! Aber oft sehe ich, dass Menschen mit ihren Tieren sehr grob umgehen, ohne es zu wollen. Egal ob Hund oder Pferd… Seit vielen Jahren habe ich den großen Luxus bei meinen Tieren zu spüren, dass wir gemeinsam Lächeln. Drohungen und/oder Androhungen von Konsequenzen brauchen wir nicht, wenn wir respekt- und liebevoll miteinander umgehen. Ich werde mich überraschen lassen, was das Buch mir zeigen kann…vielen Dank für die Buchbesprechung :))

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*