Ich packe meinen Koffer und nehme mit… Reisen mit Handgepäck und Hund

Handgepäck – Reisen mit Hund

In Zeiten von Reisebloggern ist es keine Überraschung, dass immer mehr Menschen nur noch mit Handgepäck reisen. Was will man auch mit dem vielen Kram? Mit Hund und Handgepäck reisen ist aber durchaus noch mal eine Herausforderung mehr.

Ich möchte euch heute zeigen, wie einfach es ist, trotz Hund mit Minimalgepäck zu reisen und euch die Vorteile beschreiben, die das Reisen mit nur einem Rucksack vielleicht hat. Außerdem habe ich euch am Ende des Artikels eine Checkliste erstellt, mit der ihr euren nächsten Urlaub besser planen könnt und vielleicht auch eine bessere Übersicht darüber habt, was in eurem Koffer (oder vielleicht ja auch Rucksack?) fehlt.

Unterwegs in Schweden
Unterwegs in Schweden

Eine Sache noch, bevor es so richtig losgeht: In diesem Artikel findet ihr ein paar Links zu den Produkten, die ich euch vorstelle. Diese Links führen zu Amazon, wo ihr theoretisch diesen (oder andere Artikel) nachkaufen könntet. Mit diesen Amazon-Links verdiene ich einen kleinen Betrag im Monat dazu und bessere damit unsere Reisekasse auf.

Nun ja – genau genommen sind das immer nur Cent-Beträge pro Einkauf (hängt natürlich immer vom Einkaufswert ab) – aber immerhin. 🙂 Das Wichtigste aber: Für dich ist es 1. absolut kostenlos sowie 2. unabhängig von dem Produkt, dass du kaufst. Dafür kannst du uns aber auf jeden Fall eine kleine Freude machen. Mehr zu dem Thema Affiliate-Links kannst du hier nachlesen: Moe & Me unterstützen.

Reisen mit Handgepäck und Hund

Ich packe meinen Koffer und nehme mit... Moe in Schweden
Ich packe meinen Koffer und nehme mit… Moe in Schweden

Vorab: Natürlich ist das nichts für Jedermann. Jeder Hund und jeder Mensch hat andere Bedürfnisse, die vielleicht erfordern, mehr mitzunehmen als wir es tun. Deswegen kann ich nur aus meiner Sicht schreiben und zeigen, was wir im Speziellen brauchen. Zudem ist nichts in Stein gemeißelt: Das was wir aktuell nutzen, kann schon bald wieder überholt sein, es könnte sein, dass wir doch mehr Platz brauchen. Aber dazu später mehr.

Bei mir unterteilt sich das Packen in 3 Kategorien, die ich strikt nach Plan abhake:

  1. Medikamente, Kleidung, Nützliches
  2. Dinge für Moe
  3. Elektronik

Diese Dinge möchte ich euch heute vorstellen und erklären, warum wir was mitnehmen und wie wir überhaupt zum „wenig mitnehmen“ kamen.

Warum sollte man mit Handgepäck reisen?

Es macht so vieles so viel einfacher. Wenn du nur einen Rucksack und den Hund hast, um den du dich kümmern musst, hast du immer eine Hand frei. Du musst dir keine Sorgen machen um verloren gegangenes Gepäck (wenn du fliegst) und hast alle deine Habseligkeiten direkt zur Hand (wenn du einen guten Rucksack hast).

Du lernst dich auf die für dich wichtigen Dinge zu konzentrieren und schleppst nicht Tonnen an Zeug mit, das du sowieso nicht brauchst  – nur für den Fall, das.

Ich bin letztes Jahr dazu gekommen, ganz offiziell nur noch mit Handgepäck zu reisen. Ich bin diejenige, die immer alles zumüllt. Bedeutet: Habe ich ein großes Auto, bekomme ich das auch voll. Und umso mehr Platz man hat, umso mehr Kram findet man, den man mitnehmen kann… Ihr kennt das.

Unsere Wandertour in Schweden war ein Vorgeschmack. Eine Woche unterwegs, nur die wichtigsten Sachen dabei. Dachte ich. Trotzdem kam ich auf 15, mein Freund auf 19 Kilo. Natürlich lag das einerseits daran, dass wir unterwegs nicht einkaufen wollten und dementsprechend sämtliche Verpflegung mitgeschleppt haben (TroFu in Mülltüten für Moe, Essen für uns), aber letztendlich hatten wir von ALLEM zu viel dabei – außer von Müsliriegeln.

Übrigens: Seid nicht so doof wie wir und nehmt TroFu in normalen Müllbeuteln wird. Das war die blödeste Idee überhaupt, denn diese Tüten sind schlecht zum erneuten verknoten und sie reißen viel zu schnell!

Auf dieser Wandertour lernte ich, das man Unterwäsche & Socken schnell mal waschen und in der Sonne trocknen lassen kann. Das man nicht 3 Hosen braucht. Und schon gar nicht braucht man auf einer Wandertour Haarkuren (wie kam ich nur auf diese Idee???).

Vor allem weiß ich aber, das der richtige Rucksack Gold wert ist. Nur wenn ein Rucksack perfekt passt und man gut an alle Dinge, die man benötigt, heran kommt, ist er perfekt.

Ich bin mit einem Deuter Futura 32 Liter Rucksack gestartet, Dennis mit einem Tatonka Yukon 50 Liter. Meiner offenbarte direkt die Schwachstelle, dass er sich nur von oben packen lässt und man somit sehr genau überlegen sollte, was man unten hinein legt. Dennis hatte mehrere Möglichkeiten, an den Inhalt zu kommen und damit war sein Rucksack deutlich besser (wenn auch viel zu groß für mich mit meinen 1,58 m 🙂 ).

Sonnenuntergang in Kroatien
Sonnenuntergang in Kroatien

Für Wandertouren wie in Schweden sind diese Rucksäcke in Ordnung. Man bekommt ordentlich etwas mit, die Trinkblasen hatten ihren Platz. Mit Laptop ist das ganze schon schwieriger und mit Kameraausrüstung geht es gar nicht. Das nächste Mal würden wir uns auch unterwegs verpflegen und nicht noch einmal alles mitschleppen.

Für alle anderen Urlaube, Trips und Flugreisen haben wir uns deswegen nun für anderes Equipment entschieden.

Das Wichtigste: Der Rucksack und Grundsätzliches

Das Wichtigste: Der Rucksack
Das Wichtigste: Der Rucksack

Klar – ohne Rucksack, kein Gepäck. Wir haben uns für den Osprey Farpoint 40 entschieden und sind mit diesem sehr zufrieden. Er ist nicht der schönste Rucksack unter der Sonne, genau genommen sehe ich damit aus wie eine hässliche Schildkröte (vor allem mit dieser reizenden Farbe…).

Aber: Der Rucksack ist genial (und vergessen wir einfach, das mein Freund und ich damit im Partnerlook rumlaufen. Ich dachte, dass machen nur Leute jenseits der 70…).

Den Rucksack gibt es mittlerweile auch in anderen Farben und, soweit ich weiß, nicht mehr in khaki-irgendwas-grün. Er lässt sich auch wunderbar als Tasche tragen, dafür sorgen die Henkel oben und an der Seite. Den Rückenteil des Rucksacks kann man mit Hilfe eines „ausrollbaren Lätzchens“ und Reißverschluss verpacken und hat so nichts Störendes.

Wir brauchen nur noch uns - und Handgepäck
Wir brauchen nur noch uns – und Handgepäck

Will man ihn als Rucksack tragen, unterstützt der Bauchgurt wunderbar. Innen hat man eine gelungene Aufteilung, ein extra Laptop-Fach, eine weitere kleine Tasche für Kleinkram, etc.

Eigentlich ist er wie ein kleiner Koffer, der auf dem Rücken getragen werden kann und bisher habe ich wirklich alles unterbekommen, was ich brauchte.

Alles in 2 Rucksäcken verstaut - Reisen mit Handgepäck und Hund
Alles in 2 Rucksäcken verstaut

Ganz wichtig sind für mich auch immer die richtigen Schuhe. Normalerweise habe ich immer Turnschuhe an, zusätzlich nehme ich aber (je nach Urlaub) Wanderstiefel mit.

Die Wanderschuhe auf dem Foto sind von Ecco und begleiten mich mittlerweile seit 15 Jahren. Eigentlich unglaublich, aber die Investition hat sich damals gelohnt. Danke Mama! Damals fand ich sie pottenhässlich, mittlerweile liebe ich sie. Keine nassen Füße, bequem und ausgelascht – perfekt.

Eine Mütze habe ich zu 90 % auch immer dabei (es sei denn, es ist wahnsinnig heiß). Ich habe an 19 von 30 Tagen „Bad hair days“ und finde es super, meine Haare dann einfach verstecken zu können. 🙂

Plantschen in Kroatien
Plantschen in Kroatien

Eine Sonnenbrille ist auch sehr wichtig. Ich bekomme schnell Kopfschmerzen und muss eigentlich immer eine dabei haben. Das andere auf dem Foto ist mein „Beautykoffer“ bestehend aus einem Mascara, Shampoo, Tagescreme, Duschgel, Haarspülung und Deo, Zahnbürste, Zahnpasta, Haarbürste, Sonnencreme. Mehr habe ich meist nicht dabei.

An Klamotten nehme ich eine Wechselhose mit, Unterwäsche, Socken und 2-3 Oberteile, sowie immer einen Schal/Halstuch. Je nach Jahreszeit und Unterbringung (Campingplatz, etc) sind auch ein paar leichte FlipFlops dabei.

Außerdem steht auf der Packliste immer ein extra Handtuch für Moe. Dafür haben wir das Cocoon Reisehandtuch aus Microfaser in mehreren Größen bestellt und nutzen das (auch für uns, natürlich nicht gleichzeitig). Ich kann es nicht wirklich leiden, denn obwohl es sehr, sehr gut saugt, hasse ich es, Mikrofaser anzufassen. Urgs, vor allem mit rauhen Händen – jep, ich hasse das Gefühl.

Reisegepäck für den Hund

Reisegepäck für den Hund
Reisegepäck für den Hund

Moe hat eine ähnliche Menge Gepäck wie ich. Angefangen mit seiner (Lieblings-) Zuckerdecke von Zucker und Zimt Design, die nun immer mitkommen darf (sie hat die perfekte Größe, um sie links oder rechts an den Rucksack zu stopfen).

Außerdem unsere Leine & Halsband von Studio am Meer, ein Ausgeh-Fein Set von Henrys Seemannsgarn, Naschis, Schietbüddel, einen ausfaltbaren Napf (der eigentlich ein Kaffeebecher von mir ist, wurde zweckentfremdet), eine Plastikschüssel für das Futter, 2 Spielzeuge (eins zum Kuscheln, eins zum Spielen) und eine Wasserflasche für unterwegs.

Zusätzlich kommen noch die Dosen Nassfutter, die wir aktuell nicht vorrätig haben. Lange hat er Terra Canis bekommen, das mag er aber absolut nicht mehr. Dafür ist unser neues Lieblingsfutter das von Hardys Traum, welches wir für den nächsten Urlaub noch bestellen müssen. Vor Ort kann man zum Glück ja immer einkaufen gehen, deshalb nehmen wir für einen längeren Aufenthalt auch nur Futter für die ersten 1-2 Tage mit.

Bitte nicht schubsen!
Bitte nicht schubsen!

Mehr braucht ein Hund tatsächlich nicht, zumindest könnte ich nicht sagen, das Moe jemals etwas vermisst hätte. Bei unserem Schwedentrip war Moes Gepäck noch leichter, denn da hatten wir weder eine Decke für ihn dabei (er hat sich mit mir auf eine Isomatte gequetscht), noch brauchte er Spielzeug. Warum auch? Wir sind den ganzen Tag gewandert, da war er in den Pausen viel zu platt um zu Spielen.

Was hier auf dem Foto nicht drauf ist, aber immer dazu gehört, ist Moes Impfpass. Den haben wir jedes Mal dabei, ebenso wie Pfotenbalsam von Dr. Schaette und Bach Rescue-Tropfen zur Beruhigung.

Medikamente und Wichtiges

Kleine Reiseapotheke
Kleine Reiseapotheke

So ganz ohne Medikamente und Hilfsmittel geht es unterwegs nicht. Uns begleitet immer ein Erste-Hilfe-Set von Tatonka. Dieses haben wir noch ein bisschen ge- „upgradet“, mit Zeckenzange, besagter Pfotenpflege und Bach Rescuetropfen.

Für uns Menschen haben wir noch ein Anti-Mücken Spray dabei (DEET – das Beste, wo gibt. Aber vorsicht: So ganz gesund ist das nicht und Hunde sollten das nicht ablecken!), Kopfschmerztabletten, Kohletabletten (die sind auch gut für den Hund, wenn nichts anderes zur Hand ist), Oropax gegen schlaflose Nächte, Notfallspray, falls ich aus der Puste bin, Pinimenthol (weil ich den Geruch sooo liebe! Ehrlich!) und Sagrotan für Ekeltoiletten und was sonst noch so desinfiziert werden muss.

Elektronik

Foto- und Arbeitsequipment
Foto- und Arbeitsequipment

Für uns unverzichtbar, auch im Urlaub, ist die Elektronik. Ja, als Selbstständiger muss man leider immer erreichbar sein, das ist so…

Daher begleitet mich mein MacBook Air (super für die Fotobearbeitung & das Bloggen), mein altes, antikes iPad mini (für das Lesen und Videos streamen unterwegs), Ladekabel, Kopfhörer, mein Apfeltelefon, eine Taschenlampe und natürlich meine Fotoausrüstung.

Mit dieser Fototasche werde ich auf Dauer wohl nicht glücklich, da bald ein Telezoom einzieht – und das nimmt sicher deutlich mehr Platz weg. Außerdem finde ich die Tasche von Nikon scheußlich (hat jemand einen schönen Tipp was Kamerataschen angeht?). Zu meiner DSLR hatte hier schon mal was geschrieben.

Mit Handgepäck und Hund reisen ist gar nicht schwer

Das war es auch schon. Ihr seht: So viel ist es eigentlich gar nicht, aber auch nicht zu wenig, um damit nicht gut eine Woche oder sogar länger auskommen zu können. Jeder von uns hat trotzdem noch genug Platz, um mindestens eine Flasche Wasser sowie Snacks oder Ähnliches mitnehmen zu können.

Letztendlich ist es ja so: An jedem Urlaubsort gibt es wenigstens einen Supermarkt. Dort kann man Dinge nachkaufen, die man vergessen hat oder die verbraucht wurden. Man muss nicht für jeden Ernstfall gerüstet sein und mir macht mittlerweile ein vergessenes Utensil nicht mehr so viel aus wie damals.

So viel braucht man nicht...
So viel braucht man nicht…

Zu guter Letzt habe ich jetzt noch eine Liste zum Ausdrucken für euch, in der ihr alles Wichtige aufgelistet findet: Download Checkliste Reisen mit Handgepäck und Hund

Wir werden bald selber wieder unterwegs sein, für uns geht es dieses Mal nach Mirow. Dort werden wir den Ferienpark unter die Lupe nehmen und dann natürlich wieder für euch berichten. Wir sind schon gespannt, was uns dort erwartet!

Übrigens: Die liebe Sabrina von Die tut nichts hat neulich auch die Dinge aufgezählt, die bei ihr nicht in einem Urlaub mit Hund fehlen dürfen.

Was meint ihr: Habe ich in meiner Aufzählung etwas Elementares vergessen? Ist die Liste zu kurz / zu lang? Was nehmt ihr in den Urlaub mit?

Kommentieren

12 Gedanken zu „Ich packe meinen Koffer und nehme mit… Reisen mit Handgepäck und Hund“

  1. Wir waren bisher nur für ein Wochenende mit den Hunden Zelten… so einen richtigen Rucksack-Urlaub mit Hunden haben wir bisher noch nicht gemacht – oder auch nicht getraut 😉
    Aber wenn ich das so lese, ist es gar nicht mal so übel :).
    Danke für deinen ausführlichen Bericht !!!
    LG, Carola mit Deco und Pippa




    0
  2. Haha, also, bei den Fotos von euren Rucksäcken musste ich schon ein wenig schmunzeln, unter 15 und 19 Kilo verstehe ich nämlich kein Handgepäck mehr. Das wäre bei mir eine Handtasche oder vielleicht ein normaler kleiner Rucksack. 😉 Aber Handbepäck heißt ja Handgepäck, weil man es in der Hand halten kann. 19kg ist irgendwie das, was ich auch in einen Koffer packen würde.

    Mit Moes Handgepäck auf dem Foto kämen wir übrigens nieeeemals aus. Ich mache gerade eine Liste, was ich für Genki und Momo brauche, denn bei uns steht demnächst auch endlich Mal Urlaub an und der erste Entwurf ist schon Mal ziemlich lang: 2 normale Leinen, 2 mittellange Leinen und 2 Schleppleinen, man weiss ja nie so recht wie man die Hunde laufen lassen kann, ein Wassernapf, zwei Wassernäpfe für unterwegs, eine große Trinkflasche, zwei Futternämpfe, ein Handtuch zum Abtrocknen, mindestens ein paar Geschirre und Halsbänder, Erste-Hilfe Kasten, eine Decke oder sogar ein Hundebett, eventuell, je nachdem wie warm es wird, Kühldecke und Kühlhalsbänder, Augen- und Ohren Putzzeug, jede Menge Leckerchen (So eine Packung wie Moe sie da hat verbrauche ich in 2 Tagen) und vom Futter will ich garnicht erst anfangen. Ich glaube, Genki und Momo bekommen wohl besser ihren eigenen Koffer… 😉




    0
    • Schweden war definitiv kein Handgepäck, das stimmt. 😀 Deswegen haben wir danach auch umgesattelt und sind bei den kleineren Rucksäcken angekommen. Diese haben ein max. Gewicht (vollgeladen) zwischen 7 und 10 Kilo – und das ist absolut ausreichend für uns. 🙂

      WOW! Ihr braucht aber wirklich viele Leinen, Geschirre und Halsbänder. 😀 Bisher sind wir mit einer 3 m Leine und einer „Ausgeh-Leine“ immer wunderbar zurecht gekommen. Aber wir ich schon sagte: Jeder, wie er mag und braucht. 😀

      Liebe Grüße!




      0
      • Eigentlich brauchen wir ja nur eine Leine mehr als du. Also unsere normale Standartleine, eine 3 Meter Leine und dann noch die ganz lange Schleppleine, wenn sie Mal Freilauf haben sollen aber nicht wirklich dürfen. Aber wir haben halt doppelt so viele Hunde. 😉




        0
  3. Also was ich persönlich ganz wichtig finde, ist Tapeklebeband. Eine Rolle nimmt kaum Platz weg und man kann damit mal eben schnell eine Socke an den Hund kleben oder ähnliches. Das ist allerdings in unserer Reiseapotheke auch drin.
    Und derzeit für mich als Krüppel ein Campinghocker 😉 aber wahrscheinlich nicht mehr lange.




    0
      • Ich persönlich schwöre ja auf die Kinesio tape Bänder. Die kleben super, auch wenn sie nass werden, und ich benutze für alles und jedes bei mir und Linda. Super bei Verletzungen mit steriler Wundauflage drunter… etc. etc.

        LG Andrea




        0
  4. Ich schleppe ja schon ohnehin einen schweren Rucksack mit mir rum, wenn wir wandern gehen. Da käme es auf ein paar Hygieneartikel und Klamotten mehr auch nicht mehr an… lach

    Aber ob ein richtiger Rucksack-Zelt-Urlaub etwas für mich wäre, bezweifle ich… 😉

    LG Andrea mit Linda, die das aber sicherlich suuuuper fände…




    0
  5. Bis jetzt sind wir immer ohne Charly in den Urlaub gefahren. Mal sehen, ob sich das dieses Jahr ändert. Lust darauf bekomme ich bei deiner Aufzählung schon.

    Ich benutzte seit einiger Zeit die Kameratasche von Evecase. Die kannst du bei Amazon bestellen. Superpraktisch und optisch wie eine normale, sprotliche Handtasche. Ich hasse es nämlich, wenn die Tasche steif wie ein Brett ist und man nichts unterbringt.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly




    0
  6. Sehr beeindruckend, aber echt nichts für mich und schon gar nicht für Socke. So könnten wir keinen Urlaub machen, aber der Gedanke, die Dinge um sich herum zu reduzieren finde ich prima und so werde ich auch in diesem Jahr wieder im September beginnen, das Haus aufzuräumen und mich von Dingen, die ich nicht gebraucht habe zu trennen. Ich finde das nämlich sehr befreiend, sich von Dingen zu trennen….

    Ich bewundere Euren Abenteuersinn.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke




    0
  7. Hauptsache der Hund ist dabei! Ich habe einmal im Leben ohne meinen Süßen gemacht und das möchte ich nie wieder. War keine echte Erholung für mich!




    0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*