Reiseausstattung von curli | Werbung

curli? Den Namen habe ich bei Moe & Me doch schon einmal gelesen? Richtig! Wir haben dir bereits im August 2017 unser Hundegeschirr und die Leine von curli vorgestellt. Und da das Geschirr noch einmal von Grund auf überarbeitet wurde, ist es Zeit, dir das nun auch vorzustellen!

Kurz zu unserem Testzeitraum: Das alte Belka Geschirr haben wir bis zu unserer Rückkehr nach Deutschland getragen – denn da wartete bereits das neue curli Geschirr auf uns.

Seit September 2018 trägt Moe also das neue Belka Comfort Geschirr und: Es hat sich vieles getan!

Reiseausstattung von curli
Moe fühlt sich wohl in dem Belka Geschirr

Aber nicht nur ein neues Geschirr war bei uns im Paket, sondern eine neue Leine (du erinnerst dich, dass ich mit der anderen Leine nicht so zufrieden war), ein Futterbeutel und Sicherheitslichter. Alles werde ich dir jetzt im Folgenden genau vorstellen.

Das neue Belka Comfort Hundegeschirr

Zunächst einmal, und das möchte ich hier ganz besonders erwähnen: Ich finde es großartig, wenn Unternehmen sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen, sondern sich konsequent verbessern wollen und dabei immer den Fokus auf den Kunden (oder, in diesem Fall, den Träger Hund) haben. Liebes curli-Team, Chapeau! Das macht ihr super!

So wurde das neue Belka Geschirr im Gesamten leichter gemacht, es wurde auf Einstellungsmöglichkeiten verzichtet und es ist durch weniger Schnallen noch flexibler geworden, passt sich also besser dem Hundekörper an.

Reiseausstattung von curli
Vorne: Keine Schnallen mehr

Wir haben das Belka seit letztem Jahr im Einsatz. Ich muss dazu sagen, dass Moe immer nur zu bestimmten Gelegenheiten das Hundegeschirr trägt, so zum Beispiel:

  • Während der Fahrt: Moe ist angeschnallt und trägt das Belka.
  • Auf Wandertouren: Moe darf dann auch mal vorlaufen und ziehen.
  • Wenn wir mit der Flexi-Leine unterwegs sind.

Ein perfekt sitzendes Geschirr ist da ein absolutes Muss. Das alte Belka hat für uns wunderbar funktioniert und wenn curli nicht so großzügig gewesen wäre uns ein Neues zu schicken: Ganz ehrlich, wir hätten nicht gewechselt. Weder zu einer anderen Marke, noch auf ein anderes curli Geschirr, denn das alte hatte mich absolut überzeugt.

Nun hatten wir aber das Glück und möchten euch auch das neue Belka vorstellen.

Reiseausstattung von curli
Perfekte Passform auch im Lauf

Das neue Belka verzichtet komplett auf die Einstellmöglichkeiten im Halsbereich. Das war beim alten sehr knifflig gelöst, aber wenn man es denn erst einmal heraus hatte, passte es hier perfekt. Das hat mir sehr gut gefallen, aber ich verstehe, warum darauf verzichtet wurde.

Das ist auch der einzige Kritikpunkt, den ich an dem neuen curli Geschirr auszusetzen habe: Moe hat es mit seinem Kopf nicht ganz leicht, durch die Öffnung zu kommen. Anziehen geht immer noch gut, aber beim Ausziehen muss ich schon sehr vorsichtig sein, da die Ohren sonst hängen bleiben. Hier passte das alte Geschirr einfach besser.

Worauf glücklicherweise nicht verzichtet wurde: Auf den Haltegriff. Der war mir bereits beim alten Geschirr wahnsinnig wichtig und ist es bis heute geblieben. Die Möglichkeit zu haben, den Hund mit einem Handgriff zu unterstützen (oder notfalls zurückzuhalten) ist für mich unverzichtbar.

Reiseausstattung von curli
Haltegriff und das LUUMI LED Licht

Welche Features hat das curli Geschirr noch?

  • Die Schnallen sind gepolstert und scheuern so nicht auf empfindlicher Hundehaut
  • Es gibt eine kleine Lasche, einen sogenannten Rückenschutz, damit der Karabiner den Hund nicht verletzt
  • Die Leine kann an 2 Punkten befestigt werden: Zum normalen Gehen und wenn Hund mal ziehen darf
  • Es gibt kleine, elastische Riemchen für die Befestigung der LED-Leuchten
  • Der Saum ist komplett reflektierend und gibt damit bessere Sichtbarkeit in der Dunkelheit
  • Air Mesh Material: Hund schwitzt nicht, gleichzeitig saugt es sich nicht voll Wasser wie andere Geschirre

Aktuell haben wir auf der Reise beide Geschirre dabei, da ich nicht wusste, wie sich das neue Belka im Langzeittest machen würde. Bei unserem nächsten Stop in Deutschland werden wir das alte Belka aber definitiv als „Ersatzgeschirr“ einlagern.

Reiseausstattung von curli
curli Geschirr, Futterbeutel und LED Licht

Auch wenn es nicht ganz leicht ausziehen ist, sitzt das curli Belka an Moe perfekt: Der Mittelsteg hängt nicht durch und er hat es noch nie geschafft, sich daraus zu befreien.

Er ist nicht in seiner Bewegung eingeschränkt und selbst auf langen Wandertouren scheuert nichts. Daumen hoch!

curli ULTRA STRONG POCKET LEINE

Eine reisetaugliche Leine hatten wir auch in unserem Paket: Die Ultra Strong Pocket Leine. Sie ist wirklich aberwitzig klein und leicht – so etwas habe ich noch nie in der Hand gehalten. Mein Vertrauen war dahin gehend auch nicht besonders groß, dass es 34 Kilo in Alarmbereitschaft halten würde – aber – oh Wunder – sie hielt.

Die Leine hat als Grundmaterial ein ultra-starkes Dyneema-Seil, das 1,7 mal stärker als Stahl sein soll – dabei aber auch ultra leicht ist. Ehrlich, es fühlt sich so an, als hätte man keine Leine in der Hand.

Reiseausstattung von curli
curli Ultra Strong Pocket Leine

Und genau das ist auch mein Problem: Ich bin so gewöhnt an das Gewicht schwerer Tauleinen, dass diese Leine für mich ganz schwer motorisch zu kontrollieren war.

Ich sehe den Einsatzzweck der Leine zum Beispiel bei Läufern, die ab und zu ihren Hund mal festmachen müssen und die Leine sonst mit sich herumschleppen (beim Laufen nicht so praktisch) und bei Menschen, die vielleicht eher einen kleinen Hund haben. Für die ist das geringe Gewicht und die Größe der Leine mit Sicherheit ein absoluter Gewinn.

curli Futterbeutel in scuba grey

Über den Futterbeutel von curli habe ich mich ganz besonders gefreut, denn er verspricht, dass er sich mit einer Hand bedienen lässt. Wunderbar! Denn das Wichtigste beim Belohnen ist schließlich die Geschwindigkeit und damit die Händelbarkeit des Futterbeutels!

Reiseausstattung von curli
curli Futterbeutel in scuba grey

Wir nutzen den Futterbeutel vor allem beim Clickertraining, seltener, wenn wir draußen unterwegs sind. Ich bin ein notorischer Hosen- oder Jackentaschen-Stopfer, aber bei dem Futterbeutel von curli komme ich doch ins Schwärmen.

Punkt Nummer 1: Er lässt sich super am Körper befestigen. Dafür kann man theoretisch sogar ein Kleidchen anhaben oder auch nichts – je nachdem, wie man sich fühlt. 😉 Der Futterbeutel ist nämlich an einem Nylon Bauchgurt mit leichter Aluminiumschnalle befestigt, der Gürtelschlaufen unnötig macht.

Reiseausstattung von curli
Einhändig bedienbar

Der innere Beutel ist aus wasserfestem Nylonmaterial und es gibt noch eine aufgesetzte Tasche für den Klicker. Aber, nun das Highlight: Die einhändige Bedienbarkeit!

Tatsächlich hat der Futterbeutel einen interessanten Mechanismus. Auf der einen Seite wird gezogen, um ihn aufzumachen – auf der anderen Seite wird gezogen, um ihn zu schließen. curli hat dafür eine wunderbare Grafik, die das besser erklärt.

curli Futterbeutel
Foto von ©curli – So sieht der Mechanismus aus!

Zugegeben: Ein wenig Übung erfordert die Bedienung des Futterbeutel, aber nach kurzer Zeit klappte das Belohnen ohne Hinzusehen.

Besonders gut gefällt mir die Farbe und die Verarbeitung, der Futterbeutel ist richtig hochwertig und hat eine ordentliche Kapazität. Moes morgendliche Ration Trockenfutter passt ohne Probleme hinein. Auch hier: Daumen hoch!

Luumi LED Sicherheitsleuchte

Was fehlt noch bei einem richtig guten Outdoor-Paket? Genau: Die Sicherheit! Und die gewährleistet curli nicht nur durch den reflektierenden Saum am Geschirr (siehe oben) sondern auch durch die LUUMI LED Sicherheitsleuchten.

Diese sind wirklich ultrahell und strahlen in einem gut und weithin sichtbaren Blau. Es gibt 2 Einstellmodi, einmal durchgehend und einmal blinkend. Damit war Moe dann auch weithin als gut sichtbares Polizeiauto zu sehen. 😉

Reiseausstattung von curli
LUUMI LED Sicherheitslicht

Die kleinen Leuchten sind gerade mal 10 g schwer und 32 mm breit sowie 11 mm hoch. Damit sind sie auch für ganz kleine Hunde geeignet, die sonst regelrecht erschlagen werden. Das Belka Geschirr bietet ja sogar die Möglichkeit, die Leuchten dort anzulegen – leider funktioniert der vorgesehene Ort für uns allerdings nicht, da dort oft Moes Nackenfell (ja, er hat viel davon…) im Weg ist.

Stattdessen haben wir eines der Luumi Leuchten an der hinteren Öse befestigt und Moe ist so gut und weithin sichtbar. Übrigens: Die Batterien haben wir bisher noch nicht tauschen müssen, die halten nämlich ordentlich lange (Blinkend: ca. 120 Std. / Permanent: ca. 50 Std. Leuchtdauer). Da macht es auch nichts, wenn Moe sich mal wieder selbst einschaltet.

Fazit: Reisetauglich und optimiert

Das Unternehmen curli tut wirklich eine ganze Menge dafür, sich selbst zu hinterfragen und die Produkte zu optimieren. Bei dem Belka Geschirr ist das auf ganzer Linie gelungen und ich finde es klasse, dass wir den direkten Vergleich haben.

Reiseausstattung von curli
Ein perfekt sitzendes Geschirr. SO muss das.

Auch der Futterbeutel ist wunderbar und gefällt mir im Training sehr gut. Die LUUMI LED Leuchten sind für mich ein absolutes Muss und eine sehr gute Alternative zu Leuchthalsbändern, da sie deutlich weniger wiegen und schnell an jedem beliebigen Halsband/Geschirr befestigt sind. Die Leine hat uns nicht so überzeugt, aber hier sind wir wahrscheinlich auch nicht die richtige Zielgruppe.

Vielen Dank an das Team von curli, die uns alle Produkte kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt haben – und uns unsere Europareise damit ein ganzes Stück sicherer und komfortabler machen!

Kommentieren

2 Gedanken zu „Reiseausstattung von curli | Werbung“

  1. Hallo Nicole,

    vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht zu dem Geschirr! Wir sind öfter mit einem Campervan/Wohnmobil unterwegs und da muss ich meinen Pan natürlich auch entsprechend sichern (=anschnallen). Bislang habe ich dazu immer das Kleinmetall Hundegeschirr genutzt. Ich fand es super, weil es sehr variabel einstellbar ist. Pan findet es aber ziemlich doof. Ich weiß nicht genau warum. Möglicherweise ziepen die Riemen oder die Schnallen.

    Das Belka kann man ja auch für die Fahrt nehmen, richtig? Ich denke, wenn wir im Frühling wieder auf Reisen gehen, werde ich deinem Ratschlag folgen und das mal ausprobieren.

    Vielleicht habe ich es überlesen: aber welche Größe hast du für Moe ausgewählt? Und sollte das Geschirr exakt passen oder ist „eine Nummer größer“ die sicherere Variante? (so wird es ja manchmal bei Geschirren empfohlen)

    LG und danke dir
    Jasmina

    • Moin liebe Jasmina,

      vielen Dank für deinen Kommentar! Moe hat die größte Größe des Geschirrs und ja, wir nutzen dies auch zum Anschnallen im Wohnmobil.
      Habt eine tolle Reise!

      Viele Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar zu Jasmina Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


error: Content is protected !!