rudi.licious – Have fun with your dog!

Test rudi.licious Hundespielzeug

Werbung „Früher war mehr Lametta!“ oder auch: Wir haben schon ewig kein neues Hundespielzeug mehr auf unserem Blog vorgestellt. Das hat natürlich gute Gründe.

Einerseits reduzieren wir gerade unser Hab und Gut, andererseits gab es nicht so viel, das ich als besonders schön, nützlich und reisetauglich angesehen habe.

Heute möchte ich euch ein kleines, aber feines Unternehmen aus Stuttgart vorstellen, dass vielleicht schon einige von euch kennen.

rudi.licious haben uns nämlich ein kleines Päckchen gepackt und 3 Dinge mögen wir euch zeigen.

Test rudi.licious Hundezubehoer
Moe mit neuem Loop

Wer ist rudi.licious?

Hinter rudi.licious steckt vor allem erst einmal: Rudi. Seines Zeichens Parson Russell Terrier, kennt er sich natürlich aus mit dem Testen von Spielzeugen. Was ein Terrier nicht zerlegt bekommt, schafft auch kein anderer, richtig? 🙂

rudi.licious sind im Westen Stuttgarts beheimatet und produzieren in Handarbeit wunderschöne Accessoires rund um Hund und Mensch, sowie Spielzeuge. Alle hergestellten Produkte sind 100% vegan, es wird komplett auf tierische Produkte verzichtet.

Ich bin das erste Mal über Instagram auf Rudi und seine coolen Tuggy Toys gestoßen. Und falls ihr euch nu‘ fragt, was das denn ist – bleibt dran! 🙂

Test rudi.licious Hundezubehoer
Warum Moe wohl nie Covermodel auf Hochglanz-Zeitschriften wird?!

Hundespielzeug von rudi.licious: Das berühmte Tuggy Toy.

Jedes Unternehmen hat ja so „sein Produkt“, also etwas, für das es (im besten Fall positiv) in den Köpfen der Kunden bleibt. rudi.licious steht bei mir sofort für das Zergel aus Fleece, von ihnen Tuggy Toy genannt.

Das Tuggy Toy gibt es in diversen Farben, Formen und Größen. Sie werden zu 100 % aus recyceltem Fleece gefertigt, und, da sie aus so weichem Stoff sind, ist die Verletzungsgefahr beim Spielen natürlich gering.

So kann mit dem Tuggy Toy nicht nur getobt, sondern auch gekuschelt werden.

Test rudi.licious Hundezubehoer
Der Tuggy Toy im Härtetest

Wie langlebig ist das Tuggy Toy wirklich?

Strand. Sand. Ostsee. Waschmaschine. Hundezähne. Zerren. Beißen. Das Tuggy Toy musste bei uns, wie auf den Fotos gut zu erkennen, echt richtig viel durchmachen, und die, die uns auf Instagram folgen, haben es ja auch teilweise live verfolgen können. 🙂

Es lag in der Matsche, war komplett versifft (‚tschuldigung) und wurde gerne herumgetragen. Wenn wir eines nicht sind, dann zimperlich.

Test rudi.licious Hundezubehoer
Moe versucht zu zerstören – und schafft es nicht.

Und das Tuggy Toy zum Glück auch nicht. Erstaunlicherweise hat Moe es nicht zerstört bekommen, obwohl er es darauf angelegt hat.

Ich weiß auch nicht, was da in ihn gefahren ist – normalerweise ist er selten SO rabiat.

Ich glaube, es hat ihn gereizt. Frauchen hat gesagt, er soll das Zergel besten Wissens und Gewissens testen – und das hat er getan.

Test rudi.licious Hundezubehoer
Ich ziehe so doll ich kann!

2 Dinge können wir feststellen:

1. Auch nach mehreren Waschgängen in der Maschine (30 Grad) und einem Rottweiler-Mischling Gebiss ist das Tuggy Toy noch voll intakt und strahlt (jedenfalls direkt nach dem Waschen) wie am ersten Tag.

2. Moe findet das Tuggy Toy nur bedingt strandgeeignet. Das ist jetzt aber auch Jammern auf ganz hohem Niveau – Moe wollte das komplett eingeferkelte Zergel nämlich irgendwann nicht mehr tragen. *mimimi*

Stattdessen benutzen wir es jetzt eben auf der Wiese, bzw. im Wald – dann knirscht es auch nicht so zwischen den Zähnen. 😀

Test rudi.licious Hundezubehoer
Tuggy Toy und Moe – keine Strandliebe!

Cool finde ich die unterschiedlichen Flechtarten, bzw. gibt es auch die Tuggy Toy Rings. Die fliegen bestimmt super! Und farblich kann man sich bei rudi.licious auch austoben.

Wenn man nämlich lieber eine individuelle Farbzusammenstellung bevorzugt, kann man sich das problemlos (gegen einen kleinen Aufpreis) ermöglichen lassen.

Moe bekommt einen Loop!

Ich gestehe: Es ist nicht Moes erster Loop. Der allererste war ein Versehen und von mir selbst genäht. Eigentlich wollte ich einen für mich nähen.

Ihr kennt mich: Ich bin zu dusselig für Handarbeit. Stattdessen war der nicht passend für meine Rübe, aber sehr wohl für Moe. 😀 Moe bekam also seinen ersten Loop von mir.

Das Problem war nur, er durfte ihn nicht tragen. Herrchen war absolut dagegen. Was ich nicht verstanden habe. Denn der Loop war neonpink mit schwarzen Sternen. 😀

Test rudi.licious Hundezubehoer
Herrchen findet diesen Loop „sehr männlich“.

Nun ja, das Mufflon hatte halt das starke Herrchen auf seiner Seite und der Loop wurde aussortiert. Glücklicherweise sind rudi.licious direkt in die Bresche gesprungen und haben Moe einen wunderschönen, männlichen Loop gezaubert.

Warum braucht ein Hund einen Loop?

Es soll ja immer noch Menschen geben, die der Meinung sind, Hunde brauchen nichts zum Anziehen. Und vor allem ein Schal, Loop, was auch immer, wäre Quatsch. Ich kann dazu nur sagen: Es kommt auf den Hund an.

Generell hat Moe relativ dichtes Fell am Hals und wäre damit sicherlich nicht auf der Liste der ersten Hunde, denen man einen Loop anziehen würde.

Dennoch finde ich den absolut sinnvoll, denn auch Moe wird im Alter empfindlicher. Es schadet mit Sicherheit nicht, den Hals warm zu halten (vor allem bei dem Wind im Moment) und: schick sieht es auch noch aus.

Test rudi.licious Hundezubehoer
Der Loop ist perfekt mit Geschirr.

Dementsprechend gibt es für Hunde wie Moe (also die, die nur bedingt Schutz brauchen) die dünnen Loops (und natürlich sind die auch super für etwas wärme Temperaturen bei anderen Hunden geeignet, die empfindlicher sind).

Die dünnen Loops sind entweder aus Denim oder aus Jersey, wenn gewünscht mit kuscheligem Fleece auf der Innenseite.

Außerdem gibt es die dickeren Loops für den Winter, diese sind außen weich und mit Zopfmuster, innen mit kuscheligem Fleece. Die sind echt wunderschön! Nichts für Moe, aber definitiv fürs Frauchen!!

Moe und der Loop – Vor- und Nachteile.

Bin ich nun ein Fan von den Loops? Definitiv. Und das habe ich so erst mal nicht gedacht. Moe hat seinen mittlerweile eigentlich täglich an, wie ihr auch auf den Fotos bei Instagram oder in den Stories sehen könnt.

Er sieht super schick aus, lässt sich einfach in der Maschine mitwaschen und ich glaube, Moe fühlt sich damit auch sehr wohl.

Test rudi.licious Hundezubehoer
Ich liebe diesen Loop: klassisch, schick, trotzdem ein Farbtupfer.

Im Gegensatz zu normalen Bandanas (die bietet rudi.licious übrigens auch an) sehen die Loops am Hundehals immer gut aus. Ich kam mit Halstüchern bisher nie so richtig klar, weil die ständig irgendwie gerutscht sind.

Einen kleinen Nachteil gibt es aber dennoch, und zwar ist das die Verträglichkeit von Halsband mit dem Loop.

Vielleicht bin ich auch einfach nur zu dämlich, aber irgendwie sitzt der Loop nicht richtig, wenn Moe ein normales Halsband umhat.

Test rudi.licious Hundezubehoer
Bin ich nicht süß? Mutti sagt das immer.

Deswegen bin ich kurzerhand umgestiegen auf unsere schönen Zug-Stopp-Halsbänder – zum Glück habe ich noch nicht alles aussortiert. 😉

Damit ist es kein Problem, weil das Halsband dann oberhalb des Loops oder unterhalb liegt. Und wenn unser Geschirr wieder einsatzbereit ist, passt auch da der Loop wunderbar zu. 🙂

Übrigens: Moe hat eine Sonderanfertigung des Jersey-Loops bekommen. Größe XL ist für seinen Bollerkopf tatsächlich zu klein. Aber das ist kein Problem, auch ganz kleine Loops können auf Wunsch angefertigt werden!

Mehr als ein Accessoire: Der Leckerlibeutel.

Frauchen ist zum Glück dieses Mal auch nicht ganz leer ausgegangen. Ich habe nämlich etwas zum Testen bekommen, was sich als unglaublich nützlich erwiesen hat!

Test rudi.licious Hundezubehoer
Mein Leckerlibeutel: Pretty Please

Das ist der Leckerlibeutel von rudi.licious, der sich wunderbar in der Jackentasche unterbringen lässt.

Bisher flogen lauter Kekskrümel, getrockneter Fisch und Hähnchen einfach so in den Jackentaschen umher und ja: Das war oft mehr als eklig. Jetzt nicht mehr.

Pretty, Please!

Jetzt habe ich den Pretty Please Beutel mit Bommelborte, jawoll. In Blau und Pink. Und ich gestehe: Ich bin verliebt in das Teil (die Quastenborte hätte ich auch sehr schön gefunden. Und den komplett ohne Borte mit Fuchsi-Muster).

Außen ist flauschiger Cordstoff, der Innenstoff ist, meine ich, Baumwolle. Jedenfalls lässt er sich leicht auswaschen, wenn man mal etwas Matschigeres zur Belohnung einsetzt.

Der Beutel ist gerade mal 11 x 11 cm groß – also nicht wirklich riesig. Damit lässt er sich gut in der Jackentasche verstauen. Allerdings ist die Menge, die dort hineinpasst, eben auch nicht riesig.

Test rudi.licious Hundezubehoer
Genug Kekse passen auf jeden Fall rein!

Moes Ration Trockenfutter für das Frühstück findet dort keinen Platz, für Ausflüge reicht das aber absolut aus.

Ich komme mit dem Leckerlibeutel in der Jackentasche wunderbar klar. Einziges Manko: Es ist total schade, dass sowas Hübsches einfach versteckt wird. 🙂

Fazit zu rudi.licious

Der Shop hat viel Suchtpotential. Gerade bei den Loops musste ich immer wieder schauen und stöbern, weil ich diese total cool finde. Großartig fände ich es, einen Loop im Partnerlook zu haben, weil ich selbst total gerne Loops trage (und es gibt EINHÖRNER-LOOPS!).

Test rudi.licious Hundezubehoer
rudi.licious: Daumen nach oben für so coole Hundesachen!

Die Tuggy Toys sind weltklasse, weil selbst Hunde, die nicht so gerne spielen, etwas davon haben. Zudem kosten diese nicht die Welt und sind schnell mitgenommen.

Für uns das ideale Spielzeug für unsere Reise, da es leicht, platzsparend und universell nutzbar ist (Zerrspiele, Apportieren, Suchspiele, Tragen unterwegs, Kuschelobjekt…).

Der Leckerlibeutel ist zur Jackenzeit unverzichtbar. Ich weiß nicht, warum ich nicht schon vorher darauf gekommen bin, denn ich mag es nicht, mit extra Taschen etc. herumzulaufen – und die ganzen Krümel in der Jackentasche finde ich auch blöd. Der Beutel ist da eine echt clevere Idee.

Der Kontakt zu Sarah war ganz wunderbar. Sie hat uns beraten, hat gleich gesagt, dass Moe mit seinem Halsumfang definitiv eine Sonderanfertigung braucht und uns ein cooles Tuggy Toy in fröhlichen Farben zusammen gestellt.

Der Loop wird jedenfalls nicht der Letzte bleiben – der Comic Loop muss es unbedingt noch sein!

Danke liebe Sarah und lieber Rudi, dass ihr uns dieses wundervolle Päckchen zusammen gestellt habt! Wir wünschen euch von Herzen viel Erfolg und weiterhin viel Spaß!

Werbung | Die Produkte wurden uns von rudi.licious kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

1 Gedanke zu „rudi.licious – Have fun with your dog!“

  1. Oh, der Loop ist echt schick! So ein Tuggy Toy hat Shiva auch, weil ich mal eines gewonnen habe. Ich hab es oft im Auto und es ist öfter bei uns dabei. Sie geht mit dem Teil auch nicht grade zimperlich um und geht damit ab wie Schmitts Katze.

    Ich habe zig Leckerliebeutel und könnte mir auch ständig neue zulegen. Doch ehrlich! Seit ich diese Beutel für mich entdeckt habe, ist Schluss mit muffeligen Jackentaschen und ständig Krümeln im Handy… jaaaa! Die Krümel gehen ins Handy rein. Voll fies und peinlich. Schon mal an der Genius Bar im Apple Store gestanden und zugeguckt, wie der Techniker dort dein Handy von Krümeln befreit? Ich hätte im Erdboden versinken wollen. Alles Hochglanz und mein Handy schaut aus, wie aus dem Sumpf.

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva




    1

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*