Neujahrsvorsätze eines Hundes (und seines Menschen)

Neujahrsvorsätze

Mara und Abra haben gefragt, was wir für Neujahrsvorsätze haben – also genau genommen nicht wir, sondern unsere lieben Vierbeiner. Da das aber hier UNSER Blog ist und nicht nur Moes, gibt es heute mal unsere Neujahrsvorsätze zu lesen. 😀

Neujahrsvorsätze: Das geht doch sowieso in die Hose.

Ehrlicherweise habe ich es bisher meistens nicht geschafft, mich an die guten Vorsätze zu halten. Manche Dinge haben erstaunlich gut geklappt, andere eigentlich nie. Vor allem, wenn es in die sportliche Richtung geht, klappt es nicht. 🙂

Letztes Jahr hatte ich mir vorgenommen, einen Monat vegan zu leben. Das hat wunderbar geklappt, allerdings fehlte mir der Käse so sehr, dass ich es doch wieder gelassen habe.

Ich wollte mit Sport anfangen. Das habe ich auch gemacht – es allerdings nicht durchgehalten. Dieses Aerobic-Gehampel in der Gruppe ist überhaupt nichts für mich.

Du und Sport - das ich nicht lache.
Du und Sport – das ich nicht lache.

Ich hatte mir 2016 vorgenommen, mich von einigen Dingen zu trennen. Das habe ich geschafft. Gleichzeitig wollte ich nichts mehr kaufen, was ich nicht wirklich brauche – das hat nicht geklappt.

Ihr merkt, ich finde für jeden kleinen Erfolg einen Misserfolg. 😀

Neujahrsvorsätze 2017: Was hat Moe vor?

  1. Gegen den Wind pinkeln und dabei nicht nass werden. Glaubt mir, das ist eine große Kunst, die nur die Besten unter uns beherrschen.

    Gegen den Wind und alle Widerstände. Jawoll!
    Gegen den Wind und alle Widerstände. Jawoll!
  2. Weniger Essen klauen. Dafür mehr erbetteln.
  3. Die Frisbee trotz morscher Knochen in der Luft fangen. 10 Mal hintereinander.
  4. Herrchens Kopfkissen einnehmen und eine Nacht darauf schlafen, ohne das ich mich durch fiese Tricks wie geworfene Leckerlie, Quietschspielzeug oder die Haustürklingel davon abbringen lasse.
  5. Herrchen zum Tischtennis begleiten und Balljunge spielen.
  6. Frauchens weltbester Zughund werden – ohne Pipi-Schnüffelpausen.
  7. In die „Kieler Nachrichten“ kommen.
  8. Mal das Körbchen ausmisten. So langsam habe ich keinen Platz mehr zum Schlafen.

    Zu Hülfe. Ich habe keinen Platz mehr…
    Zu Hülfe. Ich habe keinen Platz mehr…
  9. Mit einem Schwanzwedeln den kompletten Tisch abräumen.
  10. Peinliche Fotos vom Frauchen machen.
Unsere Vorsätze - mal sehen, was wir schaffen!
Unsere Vorsätze – mal sehen, was wir schaffen!

Neujahrsvorsätze 2017: Was nimmt sich das Frauchen vor?

  1. Frieden schließen. Mit sich selbst, aber auch mit anderen.
  2. Morgens weniger schlecht gelaunt sein. Also statt 100 % nur noch so 70%.
  3. Weniger naschen. Also wirklich viel weniger.
  4. Mehr lesen. Mehr schreiben. Mehr fotografieren.

    Du fotografierst schon viel zu viel!
    Du fotografierst schon viel zu viel!
  5. Zum Frisör gehen und sich endlich mal eine anständige Frisur machen lassen.
  6. Mit Moe regelmäßig joggen gehen. Für den Anfang reicht ein Mal die Woche.
  7. Eine Woche ohne Serien und Filme auskommen.
  8. Den Schreibtisch aufräumen und ihn nicht wieder zumüllen.
  9. Das Leben genießen.
  10. Ein arbeitsfreier Tag am Wochenende.

Die Abrechnung gibt es 2018.

Was sind eure Vorsätze für 2017? Und was die eurer Vierbeiner?

Kommentieren

4 Gedanken zu „Neujahrsvorsätze eines Hundes (und seines Menschen)“

  1. Guten Morgen ihr zwei optimistischen Geister,

    wow, ihr habt euch Einiges vorgenommen! Das mit dem abgeräumten Tisch findet Abra sehr inspirierend. Das Wohnzimmertischchen hat genau Hundeschwanzhöhe… nur das mit der Pinkelei hat sie nicht verstanden. So als Lady. Für die Kieler Nachrichten drücken wir dir natürlich ganz fest die Daumen, Moe. Die wären doch schön doof, sich den coolsten Hund im Norden entgehen zu lassen!

    Deine Vorsätze, Nicole, sind ja schon richtig vernünftig. So „sollte ich auch mal machen-vernünftig“. Schreibtisch aufräumen, ohne ihn innerhalb eines halben Tages wieder im Chaos versinken zu lassen – das ist allerdings eine Fähigkeit, die ich wohl mein ganzes Leben nicht beherrschen werde.

    Viel Erfolg bei Allem und schön, dass ihr mitgemacht habt,
    Mara und Abra




    0
  2. wow, wunderbare Vorsätze, sowohl die von Moe, als auch von Dir, Nicole… Anton ist aus der Nummer raus…. er hat wenig Spielzeug, Frisbee hat er noch nie in der Luft gefangen, im Bett schläft er nicht, nur auf dem Sofa, Essen hat er auch noch nie geklaut, erbetteln darf er wegen seiner Bauchspeicheldrüsenerkrankung auch nichts, echt mieses Hundeleben 🙂 noch mehr kuscheln und Zeit verbringen mit mir, das wäre was…. aber das ist dann eher mein Vorsatz 😉 seine Betten nicht so verwühlen wegen der…. ups…. das ist ihm peinlich, also pssst, ich schweige….. Das mit dem Schreibtisch habe ich mir schon zig mal vorgenommen, dies Jahr auch wieder…. Käse kann ich auch nicht lassen, weniger Süßes und mehr Sprossen, da bin ich dann wieder dabei, mit dem Frisör stehe ich auch ständig auf Kriegsfuß und Nr 1 ist auch mein primäres Ziel, dies Jahr. Mein Motto zudem: entrümpeln, erleichtern, loslassen, Klarheit schaffen…. Packen wir’s an!




    0
  3. Puh, unsere Vorsätze war es eigentlich keine Vorsätze zu haben. 😉 ich habe bereits letzte Woche meine Sachen durchsortiert und alles entrümpelt, ein paar neue Möbel gekauft und eine neue Ordnung hergestellt (eine echt erfrischende Aktion) und möchte sonst einfach nur verantwortungsvolle mit meinem Geld haushalten.
    Alles handhabe ich wie sonst immer 🙂 wir sind glücklich und entscheiden lieber spontan, was wir umsetzen.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron




    0
  4. Das geht sowieso in die Hose… Yes….

    Nun, ich habe keine Vorsätze, obwohl ich gerne einige Kilos abnehmen würde, weil sie mich – nicht nur optisch – belasten…. Ich habe keine Vorsätze, aber einige Wünsche für dieses Jahr und ich hoffe, dass ich mir so wichtig bin, dass ich sie auch wirklich umsetzen kann. Sport würde ich gerne treiben zur Gesunderhaltung, ich möchte ganz viel mit Socke erleben und ich wünschte, dass der Socke-nHalter gesund wird und der Rest der Familie gesund bleibt. Ich werde alles tun, damit sich diese Wünsche erfüllen und ganz viel hoffen…..

    Man wird im Alter bescheiden und demütig….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke




    0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*