Moe und der Kong

Ja, ich gebe es zu: ich shoppe wahnsinnig gerne. Das hat sich auch nicht geändert, seitdem Moe bei uns eingezogen ist.

Aber mein Kaufverhalten hat sich geändert: statt nach neuen Sachen für mich zu schauen oder mir 10 Bücher auf einen Schlag zu kaufen, kaufe ich jetzt fast ausschließlich Spielzeug oder Leckereien für Moe. Man könnte sagen, das ich mittlerweile zu den besten Kunden von Schecker und Co. gehöre.

Das tollste Spielzeug, was ich bisher für Moe erworben habe, war der Kong. Mittlerweile haben wir ihn bestimmt schon vier Monate, aber mein „Kleiner“ ist immer noch absolut begeistert von dem tollen Ding. Der Kong zeigt bisher absolut keine Abnutzungserscheinungen, obwohl Moe begeistert daran herumknabbert.  Auch der Kong-Company- Slogan trifft absolut zu: „Your dog will love you for it“- ja ich glaube wirklich, das Moe mich jedesmal ein bisschen mehr lieb hat wenn ich ihm seinen Kong fülle.

Ich bin vor allem begeistert davon, wie kreativ man beim Befüllen werden kann. Zu Anfang, wenn der Hund das Spielzeug erst „erforscht“, sollte man ihn so befüllen, das der Hund leicht zum Ziel, also zu den Leckerchen, gelangen kann. Wenn der Hund aber erst einmal verstanden hat, das der Inhalt toll ist, kann man ihn auch wunderbar über längere Zeit mit einem prall gestopften Kong beschäftigen ( falls man einmal einkaufen muss oder auch so zwischendurch).

Falls ihr jetzt auch Lust bekommen habt, euch einen Kong zu kaufen, oder schon einen habt, und euch vielleicht die Ideen fehlen, mit was man den Kong befüllen kann, dann schaut einfach mal auf der Kong-Company- Seite vorbei.

Hier aber auch zwei Lieblingsrezepte von Moe:

Käse-Leberwurst-Kong

Der Kong wird im Inneren mit Käse ausgelegt und an den Seiten festgedrückt. Dann den Kong mit Keksen füllen und ordentlich festdrücken. Zum Schluss das große Loch mit Leberwurst verschließen, und eventuell auch das kleinere Loch hinten am Kong.

Erdbeerjoghurt-Kong

Ganz toll an wärmeren Tagen: das untere, kleine Loch des Kongs mit Leberwurst oder etwas anderem verschließen (man kann auch einfach den unteren Teil mit Alufolie abdecken) und dann ein Erdbeerjoghurt / Wassergemisch in den Kong füllen. Bei der Konsistenz muss man am Anfang ein bisschen ausprobieren, Moe mag am liebsten wenig Wasser und viel Erdbeerjoghurt, andere Sorten kann man je nach Geschmack des Hundes auch ausprobieren. Dann das ganze hochkant in einen Becher oder in eine Schale stellen und in den Gefrierschrank befördern. Es dauert eine ganze Zeit, bis es richtig gefroren ist, von daher empfiehlt es sich, den Kong schon einen Tag vorher vorzubereiten.

Moe und sein Kong

Folge uns bei Pinterest

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Kong-Produkte im Test | Hundeblog Moe and Me

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*