miDoggy Academy: DER Kurs rund um den Hund

Das Herrchen und ich hatten am Wochenende ein Gespräch. Dabei ging es – natürlich – um Moe.

Du, Moe ist ganz schön alt geworden.
„Stimmt. Aber zum Glück ist er ja noch recht mobil, obwohl der Tierarzt uns damals gesagt hat, dass er wahrscheinlich sehr früh Probleme beim Laufen haben wird.“
Hmm. Manchmal frage ich mich, ob wir irgendwas hätten anders machen müssen. Ob wir mehr hätten ausprobieren sollen.
„Das sagst du jetzt aber auch nur, weil es so viele unterschiedliche Methoden gibt und du sie kennst.“

Und ja: Herrchen hat Recht. Ich habe das Gefühl, dass es mit jedem Jahr, das vergeht, neue Erkenntnisse rund um den Hund dazu kommen.

Wenn man informiert sein möchte (und manchmal auch, wenn nicht), bekommt man alles auf dem Silbertablett. Dank des Internets und der hohen Stellung des Hundes als Familienmitglied gibt es zig Lösungen und -Ansätze für alle denkbaren Problemchen und Hürden.

Nur: Ist das auch alles so gut?

Man macht sich viel zu viele Gedanken.

In unserer Wohlstandsgesellschaft ist es doch so: Wenn man keine Probleme hat, dann schafft man sich welche.

Wenn ich mich jeden Tag sorgen müsste, wie das Essen auf den Tisch kommt, wo ich heute Nacht schlafe, dann hätte ich keine Zeit und Gelegenheit, mir darüber Gedanken zu machen, ob mein Hund gut versorgt ist.

miDoggy Academy: DER Kurs rund um den Hund
Frauchen macht sich zu viele Gedanken…

So weit, so gut – denn ich möchte es überhaupt nicht anprangern, dass wir es so gut haben. Im Gegenteil. Dennoch sollte man einmal kurz innehalten und überlegen: Brauche ich diese ganzen Informationen, die es im www gibt? Sind diese sinnvoll für mich? Was davon brauche ich überhaupt?

Stichwort Pinterest: Es gibt für (fast) jedes Thema Informationen. Wie mache ich meine Hundeleine selbst? Wie ernähre ich meinen Hund richtig? 10 Tipps um den Hund auszulasten.

Sind diese Tipps gut? Sind sie sinnvoll? Das kann man schlecht beurteilen, weil man die Expertise dieses Menschen dahinter nicht kennt.

Sicherlich ist nicht alles falsch, was dort kursiert. Und sicherlich kann jeder für sich das Richtige und für ihn Wichtige, dort herauslesen und ausprobieren.

Aber: Wie wäre es, wenn man dieses Wissen einmal gebündelt hätte? Von Experten, die dir keinen Quatsch erzählen, die dir wirklich helfen möchten? Die dir ihr Wissen vermitteln und das auf eine sympathische Art und Weise? 🙂

miDoggy Academy meinHund – Hundewissen gebündelt.

Für das geballte Wissen rund um den Hund brauchst du nun keine Bücher mehr wälzen oder dir im Internet alles mühselig zusammensuchen. Dafür gibt es jetzt die miDoggy Academy!

Zusammen mit 8 weiteren Experten hat Julia von miDoggy diesen Kurs ins Leben gerufen und ich freue mich, dass ich ein Teil davon sein kann.

Mein Bereich ist die Hundefotografie und ich gebe dir im Kurs eine Einführung in die Bedienung der DSLR und zeige dir, wie du deinen Hund seinem Charakter entsprechend in Szene setzen kannst. Außerdem lernst du bei mir, wie du mit deinem Smartphone noch einiges aus deinen Fotos herausholst – sowohl fotografisch, als auch in der Nachbearbeitung.

Ich selbst habe mich bereits durch alle Module durchgearbeitet und war echt geplättet. Ich dachte eigentlich, ich wäre recht gut informiert, stattdessen habe ich mich ein wenig geärgert, dass so ein Kurs so lange hat auf sich warten lassen!

Was ich aus dem miDoggy Academy Kurs „meinHund“ mitgenommen habe.

„Man kann so alt sein wie eine Kuh – man lernt immer noch dazu.“ Das Motto trifft es echt – denn obwohl ich absolut keine Ambitionen habe, aus Moe noch einen Trickdog zu machen, möchte ich ihn geistig auslasten und fordern.

Da ich die Tricks von Emmely und Hazel unglaublich großartig finde und in dem Zusammenhang immer wieder auf den Begriff des „Shapens“ aufmerksam wurde, war dies auch gleich der erste Kurs, den ich mir anschaute.

miDoggy Academy: DER Kurs rund um den Hund
Shapen gehört jetzt regelmäßig dazu

Beim freien Shapen fördert man den eher passiven Hund mit wenig Eigeninitiative – er soll von sich aus Dinge ausprobieren. Damit fördert das Shapen die Kreativität und das Gefühl für denen eigenen Körper. Zudem lässt es sich prima unterwegs auch üben und man braucht außer einem Klicker, Naschis und dem richtigen Timing erst einmal nicht viel.

Lizzie erklärt das Shapen so wunderbar, dass wir damit direkt gestartet sind. Auch wenn Moe beim ersten Mal nicht so richtig verstanden hat, was wir da jetzt genau machen und auf Kommandos gewartet hat, sind wir jetzt ein ganz schönes Stück weiter: Da Moe beim Shapen von sich aus angeboten hat, sich zu verbeugen, üben wir das nun ganz fleißig!

Übrigens: Ich habe lange versucht, diesen Trick Moe beizubringen – ohne Erfolg. Das er das beim Shapen nun von sich aus angedeutet hat und es so ausbaufähig gemacht hat, freut mich riesig!

Und wer weiß: Vielleicht bekommen wir so auch das Halten in den Griff. 🙂

Bei dem Kurs mit an Bord ist übrigens auch Martina von Doggy fitness. Ihr folge ich auch schon einige Zeit, sie hat sich auf die Mobilität unserer lieben Vierbeiner spezialisiert. Auch ihre Kurse habe ich durchgeackert und bin nun um einiges schlauer, wie ich z.B. Schmerzen bei Moe früher erkennen und ihm damit gezielter helfen kann.

Mein drittes Highlight (neben so vielen anderen) war das Modul „Der gesunde Hund“ der lieben Stephie von The Pell Mell Pack. Hier war für mich vor allem der Bereich „Allgemeine Untersuchung des Hundes“ sehr aufschlussreich sowie die Hausapotheke.

Ich habe leider feststellen müssen, dass uns so einiges fehlt, was ich für die Reise nun dringend kaufen muss. Einfach, um da abgesichert zu sein – lieber haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben, gerade beim Frei stehen in einem fremden Land!

miDoggy Academy: DER Kurs rund um den Hund
Die Hausapotheke muss dringend aufgefüllt werden…

Ich könnte noch viel mehr aufzählen – wie gesagt: Ich habe mir wirklich alles angeschaut, teilweise Notizen gemacht und die Zusatzmaterialien ausgedruckt, weil es so ein gebündeltes Wissen ist.

Allein der Bereich der Hundeernährung füllt Bücher, Dini von Hundekind Abby hat es kurz und knackig auf den Punkt gebracht, damit du die Deklaration von Hundefutter selbst nachvollziehen kannst und verstehst, was da eigentlich auf der Packung steht.

Um das alles alleine zu recherchieren, wäre ich ewig zugange gewesen, bzw. teilweise gibt es dieses persönliche Wissen, wie beim Shapen, überhaupt nicht. Ich zumindest habe dazu nicht viel gefunden, als ich es damals gesucht habe.

Ein Kurs rund um den Hund, der sich lohnt.

Für mich ist die miDoggy Academy eine kleine Schatzkiste. Ich wünschte, es hätte sie schon früher gegeben – und das schreibe ich nicht nur, weil ich ein Teil davon sein darf. 🙂

Ich bin mir sicher, dass bei der Themenauswahl (DIY, Tricksen, Ernährung, Urlaub mit Hund, Fitness, Pflege, Fotografie, Erziehung, Gesundheit) wirklich für jeden etwas dabei ist.

Und falls du dich nun fragst, was das alles kostet, dann kann ich dir versprechen: Deutlich weniger, als du ausgeben würdest, wenn du dir zu jedem Thema Bücher kaufen müsstest!

Mit einer Investition von 79 € bist du dabei – und das zeitlich unbegrenzt. Du kannst den Kurs jederzeit nutzen, egal wann und von wo. Zu den einzelnen Kursen erhältst du außerdem Material, dass du dir z.B. ausdrucken kannst als kleine „Gedächtnisstütze“.

miDoggy-Academy-meinHund

Natürlich stehen wir dir als Kursgeberinnen bei den Fragen zur Seite – dafür haben wir eine Gruppe gegründet, in der wir uns austauschen können, falls Fragen auftauchen oder irgendetwas unklar ist.

Ich freu mich darauf, dich hoffentlich ganz bald in unserer Academy begrüßen zu können! Weitere Informationen zum Kurs und zur Anmeldung bekommst du hier: miDoggy Academy meinHund

Folge uns bei Pinterest

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*