Liebster Award Teil 2

Liebster Award
Liebster Award

Und wir wurden schon wieder nominiert, juchu! 🙂 Dieses Mal von der lieben Fiffibene und da wir uns es nicht nehmen lassen wollen, die Fragen zu beantworten, machen wir das jetzt natürlich auch.

Nominieren werde ich allerdings keinen, da ich das ja bereits gemacht habe.

Kommen wir also zu den Fragen:

1. 3 Gründe, warum du mit dem Bloggen begonnen hast

  • Ich wollte die Geschichten von Moe teilen, eine Art persönliches Tagebuch führen und letztendlich weil Herrchen mich auf die Idee gebracht hat.

2. Warum hast du dich für dein Blogthema entschieden

  • Nachdem Moe bei uns eingezogen war, wollte ich, das auch andere am unserem Leben mit Hund teilhaben können. Deswegen kam nur das Thema in Frage.

3. Gab es ein Schlüsselerlebnis, das dein Leben komplett verändert hat

  • Hm, das ist schwierig zu beantworten. Mir ist mit der Zeit aufgefallen, das es viele Menschen gibt, die jeden Tag nur das Negative in Allem sehen. Deswegen habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, jeden Tag etwas Positives zu finden. Aber so ein richtiges Schlüsselerlebnis… Nein, ich denke nicht.

4. Hast du jemals etwas bereut getan/nicht getan zu haben

  • Ja. Ich bereue es noch heute, das ich damals nicht Archäologie studiert habe und stattdessen mit einem Philologie-Studium angefangen habe. Blöde Idee.

5. Was bedeuten dir Tiere

  • Mein Hund bedeutet mir alles. Das geht soweit, dass ich Menschen nicht mehr besuche, bei denen der Hund nicht erwünscht ist. Bei anderen Tieren ist es so: wenn ich sehe, das ein Tier in Not geraten ist, würde ich immer helfen. Auch wenn ich damit den Hass der gesamten Feuerwehr auf mich ziehe, weil ich kurz vor einem wichtigen WM-Spiel dort anrief, da eine Jungmöwe kreischend auf einem Dach festsaß und nicht mehr wegkam. Weil ich selber nicht helfen konnte, habe ich mir von den Herren der Feuerwehr Hilfe versprochen. Die kamen auch, aber die Laune war nicht die Beste. Zitat: „Einfach mal eine Katze auf das Dach setzen, die erledigt das Problem.“

6. Wo/bei was findet man dich, wenn du entspannen willst

  • Lesend auf der Couch oder draußen mit dem Hund, auf jeden Fall komplett in mich zurückgezogen.

7. Welche Wünsche hast du dir noch nicht erfüllt

  • Um die Welt zu reisen, eine eigene Bibliothek und tauchen lernen.

8. Was schätzt du an anderen Menschen/“Wesen“ besonders

  • Geduld. Ich bin meist sehr ungeduldig, aber vor allem Menschen gegenüber. Mein Vater ist da ganz anders und ich bewundere ihn für die Ruhe und Gelassenheit die er anderen gegenüber hat.

9. Was inspiriert dich (für deinen Blog/für deine Projekte)

  • andere Blogs, Bücher, aber vor allem: Moe.

10. Auf was könntest du in deinem Leben niemals verzichten

  • Auf Schlaf. Ich bin eine absolute Schlafmütze und könnte 10 Stunden am Tag nur träumen.

11. Was möchtest du Blogger-Neulingen mit auf den Weg geben

  • Weitermachen. Vor allem am Anfang ist es schwer, wenn man so gar kein Feedback bekommt und denkt, das niemand lesen möchte, was du schreibst. Das stimmt nicht. Du bist nur noch nicht von den Menschen gefunden worden, die deine Interessen teilen.
error: Content is protected !!