Liebling’s Gold – Gemeinsam gegen illegalen Welpenhandel

Mein Armband „Rosie“
Mein Armband „Rosie“

Welpenhandel in Deutschland ist illegal. Trotzdem gibt es immer noch viele sogenannte Kofferraumhunde – also Hunde, die tatsächlich zu Schleuderpreisen aus dem Auto heraus verkauft werden – und es werden immer mehr.

Sabrina vom Meisteratelier Sabrina Höfner hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schmuckstücke für den Hund, den Hundehalter und Jedermann zu entwerfen. Beim Kauf der Schmuckstücke aus der „Helfen macht Freude“ Kollektion werden 5 € an den Deutschen Tierschutzbund gespendet, der sich unter anderem gegen illegalen Welpenhandel einsetzt.

Ich kann mich mit dem Thema sehr identifizieren, da mir selber folgende 2 Situationen passiert bzw. aufgefallen sind.

Reinrassiger Dackel oder Chihuahua – was darf es denn sein?

Erste Situation: Nachmittags, ich komme gerade vom Einkaufen aus dem Supermarkt, da werde ich angesprochen: „Magst du Hunde? Ich habe kleine Dackelwelpen! Kannst du kaufen, hier, ich habe Foto dabei. Kosten auch nicht viel.“

Zweite Situation: Kieler Woche. Es ist rappelvoll. Im Gedränge mehrere Männer mit kleinen Hunden auf dem Arm. „Zu Verkaufen, hier, niedliche Hundewelpen! Reinrassiger Chihuahua, ohne Papiere, nur heute, Sonderangebot!“ Die Welpen haben gerade die Augen geöffnet.

Im ersten Fall war es ein Privatverkäufer, was nicht weniger schlimm ist. Ihm waren die Welpen über den Kopf gewachsen und er wollte sie loswerden. Im zweiten Fall war es ganz klar Geld machen in einer Umgebung, wo Menschen eher nicht „Nein“ sagen: Unter Druck, Geld hat man dabei oder kann es schnell besorgen und der Hund tut einem so leid. Also wird er gekauft, er ist ja so niedlich und überhaupt: Eigentlich wollte man sowieso schon lange einen Hund haben und jetzt bekommt man ein Schnäppchen-Rassehund.

Letzteres wurde von der Polizei Kiel unterbunden, die Welpen sind ins Tierheim gekommen. Ich möchte gar nicht wissen, wie viele gekauft wurden. Das Schicksal eines Welpen, des Ersten, habe ich verfolgt: Er hat nicht überlebt. Diese Geschichten machen mich unglaublich wütend und lassen mich an der Intelligenz der Menschen, die diese Hunde, wenn auch aus Mitleid, gekauft haben, zweifeln.

Gemeinsam gegen illegalen Welpenhandel
Gemeinsam gegen illegalen Welpenhandel

Sparen –aber um welchen Preis?

Kofferraumhunde und Rassehunde von Vermehrern auf Tiermärkten, z.B. in Polen und Tschechien, sind nicht neu, leider. Trotzdem: Sie kommen immer mehr in Mode. Denn  wie bei vielen Dingen zählt auch hier: Geiz ist geil – warum soll ich mehr bezahlen für etwas, das ich auch günstiger haben kann?

Diese Welpen werden viel zu früh von der Mutter getrennt, sie sind nicht sozialisiert, nicht geimpft und häufig krank. Viele überleben die ersten Wochen gar nicht. Wenn sie überleben, sind sie schwer krank, schlecht oder gar nicht sozialisiert und stammen von Vermehrer-Hündinnen, die unter unwürdigsten Bedingungen gehalten werden. Wer diese Bilder einmal gesehen hat, wird sie nicht mehr los.

Was kann man dagegen tun?

Das Wichtigste: Informieren, nicht wegschauen und auf keinen Fall aus Mitleid selber kaufen! Wenn es in Deutschland passiert und vor allem: Dir selber ein Welpe angeboten wird, immer die Polizei anrufen und Anzeige erstatten! Dieser Welpenhandel ist illegal.

Außerdem könnt ihr den Deutschen Tierschutzbund unterstützen. Oder ihr tut gleichzeitig euch selber etwas Gutes: Im Meisteratelier Sabrina Höfner könnt ihr ein Schmuckstück erwerben, das ganz zauberhaft und handgemacht ist. Mit dem Kauf spendet ihr jeweils 5 Euro für den Deutschen Tierschutzbund und der Aktion „Gegen illegalen Welpenhandel“.

Mein Armband „Rosie“
Mein Armband „Rosie“

Im Sortiment gibt es Armbändchen, Ohrstecker und Ohrhänger, aus Silber oder (rosé-) vergoldetem Silber. Ich durfte mir ein Schmuckstück* aus der Kollektion aussuchen und habe mich für das Armbändchen „Rosie“ entschieden. Es gehört definitiv zu meinen Lieblingsstücken für diesen Sommer. Ein türkises Baumwollgarn mit einem silbernen Anhänger in Blütenform, ganz federleicht und wunderschön. So ein Armbändchen eignet sich natürlich auch als Geschenk und ist sicherlich eine hübsche Überraschung. Durch den Schiebeverschluss passt es nahezu jedem.

Mit Moe teile ich das aber nicht. :-)
Mit Moe teile ich das aber nicht. 🙂

Sabrina Höfner und ihr Team zaubern auch exklusive Hundehalsbänder aus Echtleder und Edelsteinen. Schaut doch mal vorbei, vielleicht ist ja etwas für euch dabei.

*Das Armband wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Danke Sabrina!

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

7 Gedanken zu „Liebling’s Gold – Gemeinsam gegen illegalen Welpenhandel“

  1. Unglaublich, dass Dir das selbst schon passiert ist, aber eine gute Idee, dann die Polizei zu verständigen. Werde ich mir merken, falls ich mal sowas sehen sollte…

    LG Andrea mit Linda




    0
    • Ja, die Geschichte mit den Dackelwelpen war schon heftig. Zu der Zeit hatte ich Moe noch nicht und war in der Vorbereitungsphase auf einen Hund.
      Man kann diese Vermehrer auch relativ einfach ausfindig machen: Einfach mal bei Ebay Kleinanzeigen eine „Suche Hund“ Anzeige schalten. Was da alles an Mails kommt, ist unfassbar. Von „Reinrassige Golden Retriever Welpen ohne Papiere ab 120 €“ bis zu Hunde, die aus Afrika per „Luftpost“ zu ihren neuen Besitzern kommen sollen. Schrecklich.




      0
  2. Wow, das ist mir zum Glück noch nie passiert. Die Welpenhändler werden anscheinend immer dreister.

    Das Armkettchen steht dir sehr gut. Genau die richtige Farbe für den Sommer.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly




    0
  3. Was eine tolle Aktion!!! Ich geh gleich mal stöbern, sowas muss man einfach unterstützen!
    Mir bricht es das Herz, wenn ich solch schlimme Geschichten höre 🙁 LEIDER endet der illegale Welpenhandel in Deutschland nicht, eher im Gegenteil. Einfach nur schlimm!!!
    Schön, dass du so eine tolle Aktion uns vorgestellt hast.

    Liebste Grüße Rebecca mit Molly




    0
  4. Ich kann nicht verstehen, wie man sich heute noch solch einen Hund kaufen kann. Zwar werden die Händler immer raffinierter, aber in der Remgel merkt man doch, dass da etwas nicht stimmt. Zumindest der Preis sollte stutzig machen.Eine tolle Aktion von Frau Höfner.Möge Ihr Einsatz helfen.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke




    0
    • Manche merken leider gar nichts, bzw. es scheint ihnen egal zu sein. Genug Leute nehmen lieber den Weg nach Polen auf den Tiermarkt auf sich, um dann einen niedlichen Welpen für wenig Geld zu bekommen, statt hier einen Tierheim-Hund aufzunehmen, der „zu alt ist und eine Macke hat“. Leider.

      Danke für deinen lieben Kommentar!

      Viele Grüße
      Nicole




      0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*