Leckerlies für das Hundetraining

Leckerlies für das Hundetraining

Durch Moes Verletzung sind die Runden noch sehr klein. Laut Tierarzt sollen wir ihn noch die nächsten 4 Wochen schonen, bis sich alles so weit gefestigt hat, dass kleinere Stöße der Kralle nichts mehr ausmachen. Also trainieren wir verstärkt drinnen, denn die Pfote soll wegen des Verbands immer einer wasserdichten Tüte stecken und das ist nicht so angenehm.

Da Moe gerne mit der Nase arbeitet, ist Auslastung eigentlich kein Problem. Aber: Manchmal muss was neues Altes her. Deswegen haben wir wieder mit dem Clickertraining angefangen und sind gewillt, das dieses Mal auch durchzuziehen. *yeah* Darüber werden wir auch sicherlich noch berichten.

Meat and Treat Trainingswurst von Fleischeslust
Meat and Treat Trainingswurst von Fleischeslust

Was mir jetzt aber beim Training mit dem Clicker aufgefallen ist: Die Leckerlies fürs Hundetraining sind mindestens genau so wichtig wie der Wille, etwas zu Lernen. 😉

Die richtige Motivation: Trainingsleckerlies

Leckerlies gibt es ja so einige. Je nach Präferenz des Hundes, etwaigen Allergien, Budget und Zeitaufwand kann so ziemliches alles gekauft oder selber gemacht werden. Auch ich stelle mich gerne in die Küche und backe ein paar Hundekekse. Der Nachteil: Meine Kekse sind zwar lecker und werden sehr von Moe gemocht, sie sind aber zu groß für das Training. Denn da gibt es für uns so ein paar Dinge zu beachten:

  1. Die Leckerlies sollten mit einem Happs weg sein und nicht stundenlang gekaut werden müssen.
  2. Die Leckerlies sollten nicht krümeln oder fetten.
  3. Die Leckerlies sollten Moe zu Höchstleistungen anspornen.

Merke: Soll der Hund was lernen, muss das Trainings-Leckerlie so exorbitant gut sein, das nichts anderes wichtiger ist als der Weg zu diesem Gaumenschmaus.

Deswegen stelle ich euch heute mal vor, was wir so im Naschi-Schrank haben und was sich bei uns für das Training gut bewährt hat (und was nicht).

Trainingswurst Meat & Treat von Fleischeslust

Die Meat and Treat Wurst in niedlichen Happen
Die Meat and Treat Wurst in niedlichen Happen

Auf diese Wurst fährt Moe total ab: Die Meat & Treat Trainingswurst, am liebsten in Geschmacksrichtung Pferd oder Lachs. Alternativ tut es auch immer die gute, alte Geflügelwurst in Stücke geschnitten, aber wenn man einen Allergiepatienten zu Hause sitzen hat, der Pferd gut verträgt, ist die Wurst perfekt.

Ich nutze die Trainingswurst gerne für den Dummy oder für Suchspiele, bzw. auch für unser Hundesolitär und die anderen Intelligenzspielzeuge. Für das Clickertraining ist sie aber leider nichts, genauso wenig wie für unterwegs: Die Wurst sifft total, ist glibschig und wenn sie in der Tasche warm wird ist das einfach nur eklig.

Fleischeslust Trainingswurst
Fleischeslust Trainingswurst

Ehrlich, ich bin nicht empfindlich, aber warme Wurst an der Hand… Urgs. Daher weiß ich auch nicht, wie man darauf kam, diese Wurst „Trainingswurst“ zu nennen. Cleveres Marketing. 😉

Nun habe ich bei Rosi Lachmann gelesen, man könnte die Geflügelfleischwurst auch mal 5 Minuten in die Mikrowelle packen, damit das Fett nicht mehr im Fleisch ist. Vielleicht versuche ich das nochmal.

Geflügelhappen / Pferdehappen von Dogsnagger

Die Geflügelhappen ziehen auch immer sehr gut und sind eine schöne Belohnung. Im Leckerlie-Beutel lassen sie sich unterwegs recht gut mitnehmen und da es sich dabei um getrocknetes Fleisch handelt, muss ich mir keine Gedanken zu Allergien machen.

Trainingsleckerlie von DogSnagger
Trainingsleckerlie von DogSnagger

Für Übungen, die häufig wiederholt werden sollen, sind diese Trainingssnacks aber auch nichts: Sie sind viel zu groß, krümeln in der Hand und sie müffeln. Durch die trockene Konsistenz sabbert Moe auch ziemlich viel, so das der Gierschlund sich immer wieder verschluckt.

Das ist beim Training nicht Sinn der Sache und somit sind diese Leckerlies bei uns auch nur im Einsatz, wenn es um einzelne Belohnungen draußen geht bzw. als Jackpot. Dafür eignen sie sich aber sehr gut.

Jackpot: Carnello Hundespaghetti

Alle mit einer empfindlichen Nase scrollen jetzt schnell weiter: Die Carnello Hundespaghetti riechen nicht, sie stinken. Es gibt sie im Trainingspack, da sind die Stücke klein und handlich, und als richtig lange Spaghetti.

Carnello Hundespaghetti
Carnello Hundespaghetti

Übrigens: Natürlich sind diese Dinger aus Tier, und zwar aus getrockneten Schweinedärmen. Daher der Geruch. Moe liebt die Dinger und bekommt ein Spaghetto / eine Spaghetti (?) täglich.

Allerdings auch diese als Goodie/Jackpot und nicht während des Trainings. Ganz ehrlich: Damit verpestet man sich so ziemlich alles.

Super für unterwegs: Kartoffel-Softies Käse

Unsere derzeitigen Lieblings-Trainingsleckerlie (erst einmal gekauft, fast leer und für sehr gut befunden) sind die Kartoffel-Käse Softies. Leider weiß ich nicht mehr, welche Firma dahinter steckt, aber wir haben sie bei Lotte & Anna erworben.

Leckerlievergleich: Die Käse-Softies sind schön klein
Leckerlievergleich: Die Käse-Softies sind schön klein

Diese Schmackofatzigkeit ist wirklich super: Sie bestehen aus Kartoffel (78%), Käse (5%), Fette, Mineralstoffe und sind sehr klein. Sie riechen nicht, sie kleben nicht (im Gegensatz zu normalem Käse) und lassen sich perfekt auch beim Clickern dosieren.

Es gibt sie in diversen Sorten und vielleicht werden wir das nächste Mal die Sorte Pferd & Kartoffel probieren. Ich bin gespannt, wie die geruchlich ist.

Egal was, aber bitte IN die Schnuti!
Egal was, aber bitte IN die Schnuti!

Habt ihr Rezepte für gute Trainingsleckerlies? Oder habt ihr eine Empfehlung, welche Leckerlies wir unbedingt mal kaufen/testen sollen? Dann ab damit in die Kommentare! Moe freut sich schon. 🙂

Kommentieren

7 Gedanken zu „Leckerlies für das Hundetraining“

  1. Wir benutzen zum Training kleine Käsestücke oder kleingeschnittene Wurst. Manchmal schnipple ich auch getrocknete Lunge in mundgerechte Stücke.

    Die Kartoffelsofties Käse hören sich aber superlecker an. Danke für den Tipp.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly




    0
  2. Wir haben die Wurst Socke jetzt auch gekauft und hoffen, dass sie so gut ankommt, wie bei Moe. Ansonsten tut Socke für Leckerli alles, selbst für ihr Futter ist sie bereit zu lernen. Ihr ganz persönliches Highlight sind aber wirklich die selbstgedörrten Leckerli. Die gibt es nur zu besonderen Anlässen und daher sind sie ein Highlight…

    Wenn wir in die Hundeschule gehen – zu Seminaren, dann nehme ich auch schon mal etwas gekochtes Putenfleisch mit, damit Socke nicht neben den Käse und Fleischwurstdüften verzweifelt und die Arbeit ganz einstellt….

    Die Hundespaghetti hat Socke früher auch sehr geliebt. Ich erinnere mich gut.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke




    0
  3. Hui, ja das glaub ich dass hier der Reiz durch diese Köstlichkeiten besonders groß ist 😀 Mein Sammy bekommt momentan nur Wiener-Stückchen, damit gibt er sich (noch) zufrieden…
    LG
    Melanie




    0
  4. Hallo Ihr zwei hoffe Moe geht’s wieder gut. Wir benutzen im Training gerne Fleischwurst für alle die Futterspucken etwas angenehmer als Hundewurst wenn man Fleischwurst mag 🙂 Ansonsten find ich auch gekochte Hühnerherzen ganz klasse…. bzw. meine Hunde 🙂 Lg Nadine




    0
  5. Die guten Seiten der Verfressenheit – ich kann Lotte mit ganz normalem Trockenfutter trainieren. 😀
    Und sie lernt blitzschnell und macht toll mit.
    Hauptsache, es gibt etwas zu ESSEN.
    Wenn sie mal mehr Motivation braucht, dann bin ich mit Käsestückchen gut dabei.
    Das einzige, was sie nicht ganz so supertoll findet, ist natürlich Obst – wird aber auch genommen 😉




    0
  6. Die Kartoffel-Softies Käse hören sich ja mal richtig lecker an! Und auch die Meat & Treat Trainingswurst dürfte meiner Hündin gut schmecken. Ich benutze für das Training ja meistens Käse in kleine Würfel geschnitten oder Wiener/Geflügel-Gelbwurst in kleine Scheibchen geschnitten. Aber ich denke ich werde die Kartoffel Softies und die Trainingswurst auch mal austesten.

    Danke für die Tipps! 🙂




    0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*