Kleinigkeiten

Kleinigkeiten

Moe ist aktuell noch nicht so fit, dass wir großartig etwas unternehmen können. Wir gehen alles sehr langsam an und ich lasse ihn sich in Ruhe auskurieren. Natürlich schläft er viel und leider hat er die Narkose so schlecht vertragen, dass er wieder nicht einhalten kann.

Das bedeutet nicht, dass er überall hinpieschert, aber das er Durchfall hat und diesen eben auch beim Schlafen los wird. 🙁 Absolut die Schattenseiten am Hundehalter sein…

Tapferer Kerl
Tapferer Kerl

Davon mal abgesehen ist er wirklich tapfer. Er lässt sich ohne zu murren sauber machen, nimmt seine Schmerzmittel und das Antibiotika und kleine, langsame Runden sind auch schon möglich.

Bisher haben wir auch noch nicht den Kragen gebraucht, da er seinen Verband absolut in Ruhe lässt. Das Alter lässt ihn weise werden. Oder er ist einfach noch zu benebelt.

Schön stachelig
Schön stachelig

Da gerade also nicht viel passiert, möchte ich euch zeigen, was mir letzte Woche unter die Linse gekommen ist. Und zwar hatte ich euch ja von dem Buch „Naturfotografie mal ganz anders“ erzählt (zur Rezension kommt ihr hier).

Das hat mich dazu animiert, mal in unserem Garten und unterwegs genauer hinzuschauen und zu sehen, was da eigentlich so wächst. 🙂 Die Fotos von Moe sind dementsprechend auch letzte Woche entstanden, als wir noch unterwegs sein konnten.

Weidenkätzchen
Weidenkätzchen

Wir haben hier schöne Feldwege, wenn wir mal nicht am Strand unterwegs sein wollen und auch einen Garten, in dem so allerhand wächst. Leider kenne ich mich mit Pflanzen, Blumen und Gestrüpp so gar nicht aus und entscheide nach: Gefällt mir oder Gefällt mir nicht. 😉

Bei Weidenkätzchen mache ich aber eine Ausnahme. Die mag ich nämlich unheimlich gerne und finde sie sehr fotogen. Daher habe ich sie in vielen, verschiedenen Perspektiven aufgenommen. Trotzdem: Ich sollte mir wirklich mal ein Pflanzenbestimmungsbuch zulegen. Nur damit ich dann auch weiß, was ich da eigentlich fotografiert habe. 🙂

Gartenfundstück
Gartenfundstück

Aber eigentlich macht es ja auch nichts, ob ich es weiß oder nicht. Moe geht an Pflanzen überhaupt nicht dran, von daher muss ich mir keine Sorgen machen ob irgendwas giftig sein könnte. Das einzige, dass Moe aus dem Garten futtert, ist Gras. Und da auch nur das sehr spezielle, etwas dickere Gras.

Nicht das ihr noch denkt, er wäre kein Gourmet. 😉 Übrigens war es wohl sehr amüsant für die Nachbarn, wie ich da unter unserer Haselnuss herum gekrochen bin um Fotos von den Kleinigkeiten darunter zu machen. Und vor Moes Pfoten musste ich mich auch in Acht nehmen. Interessante Perspektive, die so eine kleine Pflanze hat!

Gartenfundstück 2
Gartenfundstück 2

Ich finde es auf jeden Fall ein ordentliches Stück Arbeit, so zu fotografieren. Vielleicht liegt das an meiner 50 mm Linse auf einer APS-C Kamera, der Naheinstellgrenze von gefühlt einem Kilometer für den Autofokus oder dem nicht vorhandenen, drehbaren Display.

Ach und getoppt wurde das Ganze noch von meinem „Ich-hatte-erst-drei-Kaffee“ Tremor. Jedenfalls war es sehr spannend, aber als Motiv ist Moe definitiv leichter zu fotografieren – aber nicht unbedingt leichter zu motivieren. 😉

Das Model ist immer zu 100 % perfekt.
Das Model ist immer zu 100 % perfekt.

Und nu will ich euch gar nicht weiter zusülzen von unserem super spannenden Ausflug, den ich zu 50 % im Liegen verbracht habe. Ich denke, wir werden immer mal wieder Fotos von Kleinigkeiten unterbringen, aber so ganz drauf haben wir das nicht.

Das überlassen wir lieber den Profis, wie zum Beispiel Andrea. Die kann das nämlich mit den Kleinigkeiten und fängt dazu auch noch Linda super ein.

Wir ruhen uns jetzt noch ein bisschen aus und melden uns die Tage mit einem hoffentlich spannenderen Thema. 🙂

Pause ist immer gut.
Pause ist immer gut.
Kommentieren

4 Gedanken zu „Kleinigkeiten“

  1. Ach Du Süße, der „Profi“ verzweifelt auch an den Kleinigkeiten… lach

    Außerdem kann man das gar nicht vergleichen, weil ich ein Makroobjektiv habe. Das macht es zwar nicht unbedingt einfacher, aber es bringt einen näher… 😉

    Ich würde das Thema gerne noch mal in einem eigenen Artikel aufgreifen und dazu passt Dein Bericht heute super dazu. Mal sehen, ob ich das diese Woche noch schaffe.

    Und bis dahin wünschen wir dem armen Moe gute Besserung. Wenn die Narkose schlimmer ist wie die Kralle, ist das im Endeffekt aber nicht gut. Hoffentlich berappelt er sich schnell wieder. Bruno und Linda sind ja auch so Krallenspezialisten und ich frage mich, wie Wölfe das schaffen… :-)))

    LG Andrea




    0
    • Oh ja, das Thema Makro lässt mich ja irgendwie noch nicht so richtig los. Mal schauen, vielleicht wird das ja irgendwann mal was mit dem entsprechenden Objektiv. 🙂

      Ich bin gespannt, wann das Thema bei dir kommt und halte mal die Augen offen. Danke für die Besserungswünsche, die können wir hier gut gebrauchen!

      Liebe Grüße
      Nicole




      0
  2. tolle bilder, ich hab trotz biostudium von all den vielen pflanzen keine ahnung und kenne nur einen bruchteil und fotografiere deshalb auch immer nur das, was mir eben gefällt 😀




    0

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Ein Hund und seine Würde | Hundeblog Moe and Me

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*