Hundekekse backen – zwei neue Bücher

Buch Hundekekse selbst backen
Buch Hundekekse selbst backen

Mir fehlt leider oft die Zeit, aber ich backe trotzdem sehr gerne für Moe. Zum Einen, weil er so gut wie alles frisst, und zum Anderen, weil es auch Spaß macht und meist nicht sehr aufwändig ist. Mittlerweile habe ich diverse Rezepte gesammelt, manche aus dem Internet, andere habe ich aber auch in zwei Büchern gefunden, die euch heute vorstellen möchte.

Das erste Buch ist Hundekekse selbst backen und kam zusammen mit 2 Ausstechförmchen, eins in Form einer Hundehütte und ein Knochen. Der Knochen ist relativ groß und eignet sich eher für große Hunde. Natürlich kann man die Kekse meist auch gut brechen und so portionieren.

Richtig gut fand Moe daraus die Müslihügel mit Apfel und Haferflocken, aber auch die Maisquadrate mit Thunfisch waren super schnell weg. Allerdings riechen die dank des Thunfisches auch relativ streng, aber wenn es dem Hund schmeckt… 😉

Hundecookies
Hundecookies

Das zweite Buch, Hundecookies – Backen für Hunde ist vom GU Verlag und 128 Seiten stark. Tolle Qualität, wie man es von diesen Büchern gewohnt ist und eine Menge Tipps und Tricks rund um das Backen. Dort gibt es die Kategorien Belohnungshäppchen, Leckerlis fürs ganze Jahr, Rezepte für sensible Hunde und Fleischliebhaber und  Tipps aus der Küchenpraxis. Für mich ist das tatsächlich das beste Buch für Anfänger auf dem Markt. Moe hat natürlich auch da seine Lieblingsrezepte gefunden, unter Anderem die Bagels mit Spinat, die Gemüsestäbchen und passend zum Winter: die Schneeflöckchen-Kekse mit Banane. Mal sehen, vielleicht gibt es demnächst mal ein „Backen mit Moe“-Video. 🙂

Backt ihr auch selber für eure Fellnase? Und wenn ja, was habt ihr für Lieblingsrezepte?

 

 

Folge uns bei Pinterest

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*