Hunde am Strand

Hunde am Strand
Hunde am Strand

Was ist besser als ein Hund am Strand? Viele Hunde am Strand! 🙂 Und weil das so ist, wird es heute sehr, sehr fotolastig. Ich möchte euch meine Lieblingsfotos von den Vierbeinern zeigen, die ich bisher so an den Hundestränden in Kiel fotografiert habe. Natürlich sind auch Fotos von Moe dabei. 🙂

Ich habe überlegt, wie ich das am Besten angehe. Und da das zwar ein Hundeblog ist, aber Moe ja eigentlich die Hauptperson ist, fange ich mit Fotos von Moe an und höre auch mit Fotos von Moe auf. Das ist fair, oder? 🙂

Seestern-Apport
Seestern-Apport

Also lehnt euch zurück und viel Spaß beim Fotos schauen!

Moe in seinem Element: Die Ostsee!

Moe liebt den Strand, aber noch mehr liebt er das Wasser. Springen, toben, tauchen und schwimmen ist für ihn dann ein absolutes Muss.

Wo sind die Möwen hin?
Wo sind die Möwen hin?

Am liebsten wird das Ganze noch begleitet von einem Spielzeug – wäre ja auch langweilig, einfach nur so am Strand.

So ein Seestern ist echt schwer zu apportieren!
So ein Seestern ist echt schwer zu apportieren!

Leider weigert sich Moe immer, vom Wasser aus an Land zu apportieren. Wenn ich also nicht komplett ins Wasser möchte um Fotos zu machen oder generell schwimmen möchte, muss ich mir schon was einfallen lassen.

Für mich geht es dann bis zu den Knien ins Wasser und das Spielzeug wird an Land geworfen – von da aus bringt Moe es dann immer ins Wasser.

Ich bring den Seestern längs
Ich bring den Seestern längs

Ja, andere Hunde sehen definitiv netter aus als Moe beim Apportieren… Aber was soll man machen? Photoshop bringt da auch nichts mehr. 😉

Ich bin gar nicht aggro, eigentlich hab ich Spaß...
Ich bin gar nicht aggro, eigentlich hab ich Spaß…

Ja, im und am Wasser ist Moe wirklich gerne… Von den Wasserfotos von Moe soll es jetzt aber gleich genug sein, gehen wir nach einem letzten Foto zum nächsten Kandidaten.

Ich fange doch gerade erst an?!
Ich fange doch gerade erst an?!

Gestatten: Bosse. Tatort-Schauspieler mit beeindruckender Größe

Es gibt so Hunde, die finde ich auf Anhieb richtig, richtig toll und freue mich riesig auf das Fotoshooting. Der liebe Bosse gehörte dazu.

Bosse im Wasser
Bosse im Wasser

Wenn so ein großer Hund dann auch noch gerne im Wasser ist und sich darin vergnügt: Umso besser. Und so hatte ich mit Bosse viel Spaß.

Und Hoppsassa
Und Hoppsassa

Die Wasserverdrängung hat auch vor meiner Linse nicht Halt gemacht, da blieb echt kein Auge trocken. 😉 Aber auch am Strand hat der Schauspieler perfekt mitgemacht und ich durfte einen richtigen „Bully-Lauf“ festhalten.

Ein Bully hat Spaß
Ein Bully hat Spaß

Und wenn ihr euch jetzt fragt: Warum ist Bosse Schauspieler? – dem sei der Kieler Tatort: „Borowski und die Kinder von Gaarden“ ans Herz gelegt. Aber Vorsicht: Der geht ordentlich unter die Haut.

Deswegen soll es das jetzt auch mit Bosse gewesen sein. Aber er ist wirklich ein richtig, richtig toller Kerl. *hach*

Ist er nicht wunderschön?
Ist er nicht wunderschön?

Lara: Labrador-typisch wasseraffin

Labradore machen mir auch immer Spaß. Zugegeben, die Rasse ist relativ häufig vertreten. Aber Lara ist eine richtig tolle Schwimmerin und mit ihren 9,5 Jahren topfit und super in Form.

Wirf schon!
Wirf schon!

Auch ihr Lieblingsspielzeug war, wie bei ganz vielen Hunden, der Leuchtturm von ROGZ. Wir haben den ja auch gerne im Einsatz und auf Fotos macht der sich natürlich super. 😉

Leuchtturm-Alarm!
Leuchtturm-Alarm!

Aber Lara kann auch anders: Nämlich ganz schnieke und wie eine Grande Dame in der Düne. Jaha! 🙂

Lara lässt es sich gut gehen

Die nächsten beiden fasse ich mal zusammen, damit das hier nicht ausartet. 😉

Coco und Barny: Unterschiedlicher geht (fast) nicht

Coco und Barny gehören eigentlich überhaupt nicht zusammen. Sie sind in zwei unterschiedlichen Familien, sie gehören unterschiedlichen Rassen an.

Coco ist sogar schwimmen gegangen und hat ihr Balli gerettet!
Coco ist sogar schwimmen gegangen und hat ihr Balli gerettet!

Und obwohl Coco, die French Bulldog Dame, es liebt zu schwimmen, muss Hovawart-Welpe Barny noch heraus finden, wie er das Meer findet. 😉

Mag ich das jetzt hier?
Mag ich das jetzt hier?

Als vorletzten Vierbeiner möchte ich euch noch einen Labrador (-Mischling) vorstellen: Schröder. Der war nämlich auch auf seine Art ganz besonders.

Schröder: Ein Powerpaket auf 4 Beinen

Normalerweise dauern Hundeshootings bei mir zwischen 1 und 1,5 Stunden. Danach ist der Hund meistens kaputt und ich auch (bzw. die Speicherkarte ist irgendwann voll. 😉 ). Und wie sagt man: Wenn es am Schönsten ist, sollte man gehen. Befolge ich auch meist, diesen Leitsatz. Es sei denn, es ist Schröder.

Schröder ist happy
Schröder ist happy

Schröder hatte ungefähr Energie für Fünf – was nicht heißt, dass er nicht stillhalten konnte. Das auf keinen Fall. Aber er war extrem ausdauernd, wenn keiner mit ihm spielte, spielte er halt mit sich allein.

Leuchtturm-Alarm! - Teil 2
Leuchtturm-Alarm! – Teil 2

Leuchtturm aus dem Wasser apportieren, verbuddeln und das ganze rückwärts. Zum Schluss haben wir sogar noch auf der Wiese mit einer Frisbee gespielt. Unglaublich! Aber ich kann euch sagen: Nach 2 Stunden war Schröder dann auch abfahrbereit. 😀

Erwähnte ich schon, dass der Leuchtturm sehr beliebt ist?
Erwähnte ich schon, dass der Leuchtturm sehr beliebt ist?

Ich könnte euch noch viel mehr Fotos zeigen von den anderen Hunden, aber ich denke, jetzt wechseln wir mal wieder zu Moe. Oder? 🙂 Schließlich will er ja nicht umsonst am Strand gewesen sein.

Moe am Strand

Endlich, endlich konnten wir wieder an den Strand. Das war echt nötig, nach der langen Verletzungspause… Leider sieht es so aus, als hätten wir den Sommer nun verpasst. Aber egal: Wir machen das Beste daraus!

2, 1, Strandparty!
2, 1, Strandparty!

Und so wurde hier gewetzt und gebuddelt, was das Zeug hält. Am liebsten hätte Moe es, wenn ich ständig werfen würde, damit er es zurück bringen kann.

Schleudern und zurück bringen
Schleudern und zurück bringen

Das das Frauchen vielleicht irgendwann mal einen lahmen Arm bekommt oder generell nicht so gut im Werfen ist, stört Moe ganz offensichtlich nicht. Auch nicht, dass das Spielzeug ab und an im Auge landet.

IIIIICh komme!
IIIIICh komme!

Ja, wenn Moe am Strand nicht spielen dürfte, wäre er schon arm dran. Aber sowas von. 🙂 Und wenn ich das so sehe, denke ich mir: Vielleicht steckt da doch irgendwie noch ein Labbi drin. 😉 Wer weiß…

Hab es! - Nicht.
Hab es! – Nicht.

Und so könnte ich weiter machen und weiter machen… Es gibt so viele Fotos von Moe, im Wasser, am Strand, in den Dünen, das ich gar nicht weiß, was tun damit.

Ja, Leuchtturm. Ich weiß.
Ja, Leuchtturm. Ich weiß.

Und wahrscheinlich sollte ich genau hier einen Cut machen und aufhören, Fotos zu zeigen. Kann ja keiner mehr sehen.

Aussichtspunkt
Aussichtspunkt

Und so machen wir es jetzt auch. Genug für heute. 😉 Wenn wir das nächste Mal am Strand sind, bringe ich neue Fotos mit. Und wenn ihr in der Zwischenzeit Lust habt, könnt ihr gerne auf meiner neuen Website vorbei schauen. Auf Hundefotografie Wuschelpfoten findet ihr noch mehr Fotos von meinen hündischen Kunden.

Hier ist es schön, hier bleib ich.
Hier ist es schön, hier bleib ich.

Moe und ich hoffen, wir konnten euch ein bisschen maritimes Flair in eure Laptops und Rechner zaubern. 🙂

Kommentieren

4 Gedanken zu „Hunde am Strand“

  1. Ja, du hast so viel maritimes Flair zu uns gezaubert, dass mich Marley aus seinen braunen Goldie-Augen anguckt und damit ganz eindeutig sagt: „Und ich? Wann darf ich wieder an den Strand?“ (Er muss noch 2 Wochen warten, dann geht’s für 2 Wochen an die dänische Nordseeküste…)

    Von Strand-Hunde-Fotos kann man ja wohl nie genug haben. Erst recht nicht, wenn sie so toll sind wie deine. Moe versprüht ja jedes Mal pure Lebensfreude (von wegen alter Hund und so P)
    Vielleicht kann man die schönsten Bilder mal in einem Fotobuch sammeln? Bilder zum Anpassen sind noch toller als auf der Festplatte.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Angie und Marley




    0
  2. Wir wollen auch!!! Leider gibt es bei uns keinen fluffigen Sandstrand, du hast uns aber mit deiner Bilderflut ein wenig getröstet. Gucken wir eben den anderen Hunden beim Plantschen zu. *seufz*

    Warum müsst ihr auch soooo weit weg wohnen. Wir würden gerne eine Nachmittag mit euch am Strand verbringen …

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly




    0
  3. Ohh ja ich wohne definitiv am falschen Ort…, *neidischschau* irgendwann komm ich mal vorbei und dann kannst du Bilder machen so viele du magst, denn ich apportiere von überall auch überall hin 😉
    Schlabbergrüsse Bonjo




    0
  4. Ach, wie spannend, dass Du jetzt auch Fotografie anbietest…. Tolle Fotos…

    Socke wäre ein undankbares Modell, da sie nicht ins Wasser geht. Nix mit Wasserfotos. Gleichsam klappt es nicht mit den Grimassen beim Leckerlifangen nicht.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke




    0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*