Hilfe bei Zecken: EM-Keramik Halsband

EM-Keramik- Halsband gegen Zecken

Die fiese Zecken-Zeit hat begonnen und ganz ehrlich: Mich juckt es überall, wenn ich auch nur an die Biester denke. Kaum ein Insekt finde ich widerlicher (Weberknechte finde ich noch schlimmer. Und Schnaken.), und gefährlich ist es noch dazu.

Denn Zecken übertragen Krankheiten, wie Babesiose, Borreliose und andere, die ich nicht einmal aussprechen kann. Man tut also gut daran, die Zecken und den Hund möglichst auf Abstand zu halten.

Je nach Gebiet und je nach Hund gestaltet sich das als nicht so leicht. Wir haben tatsächlich weniger Probleme mit Zecken als andere, was ich auf zwei Dinge zurück führe:

1. An der Ostsee gibt es weniger Zecken als im Landesinneren.
2. Moe ist nicht attraktiv genug für Zecken – durch sein langes Fell und dichte Unterwolle kommen die Zecken nur schwer voran.

EM-Keramik Halsband gegen Zecken
EM-Keramik Halsband gegen Zecken

Trotzdem: Letztendlich ist jede Zecke eklig, gefährlich und einfach eine zu viel. Aus diesem Grund machen wir uns jedes Jahr aufs Neue Gedanken, wie wir Moe vor den Viechern schützen können.

Chemiekeule als einzige Lösung?

Damals hat Moe zu Beginn der Zeckenzeit immer ein Halsband gegen die Zecken bekommen.

Wir hatten welche von Trixie, von Beaphar und auch einige weitere. Gut geholfen hat da nur das Scalibor Halsband.

Jedoch war es so, dass mich dieser extreme Geruch immer störte. Wir versuchten also Spot-ons.

Gedanken darüber, dass ich Moe da einer ordentlichen Chemiekeule aussetzte, machte ich mir nicht groß.

Die Spot-ons waren auch nur so mäßig in der Anwendung. Denn zum Einen ging Moe regelmäßig baden, zum anderen fettete das Fell, Moe stank trotzdem.

Glücklicherweise hatten wir nie Probleme mit allergischen Reaktionen oder ähnlichem.

Irgendwann war es mir dann aber genug. Die Chemie half auch nicht so, wie ich mir das wünschte.

Mittlerweile weiß ich: Die Zecken saugen sich trotz Halsband oder Spot-On am Hund fest, dann erst wirkt das Gift auf die Zecke.

Wichtig wäre doch, die Zecken gar nicht auf den Hund kommen zu lassen!

Ich fing an zu recherchieren und wurde schnell fündig.

Kokosöl, Schwarzkümmelöl, EM-Keramik – wer braucht da Chemie?

Moe liebt Kokos. Es war ein Leichtes, ihn Ganzkörper mit herrlich duftendem Kokosöl einzuschmieren.

Und tatsächlich: Das machen wir bis heute so. Kokosöl gibt es in Drogeriemärkten und man kann es wunderbar für alles Mögliche nutzen, wir haben es sogar in unsere Beauty-Tipps für Hund und Frauchen aufgenommen. Ich liebe es (das Herrchen bekommt regelmäßig Würgeanfälle).

Kokosöl und EM-Keramik: Könnte klappen.
Kokosöl und EM-Keramik: Könnte klappen.

Auch Schwarzkümmelöl probierten wir aus. Da muss man jedoch sehr vorsichtig sein: Wird das Öl zu hoch dosiert, kann es zu Leberschäden kommen. Wir ließen also lieber die Finger davon.

Und obwohl wir mit Kokosöl ganz gut fuhren, wir mit 5-8 Zecken durch die schlimme Zeit kamen, wollte ich dieses Jahr noch etwas anderes ausprobieren: Das EM-Keramik-Halsband.

Das EM-Keramik-Halsband: Hokuspokus oder effektiv?

Vorab: Mein abschließendes Urteil hierzu ist noch nicht gefällt, da die Zeckenzeit noch nicht vorbei ist. Ich habe Moe vor Ostern ein wunderschönes EM-Keramik-Halsband bei Sandra von Wuschelknoten bestellt. Und sie hat uns ein wundervolles Exemplar hergestellt, das super zu Moe passt. 🙂

Bevor ich mich an das Bestellen machte, musste ich mich erst einmal schlau machen, wie dieses Halsband denn nun funktionieren soll. Ich bin ehrlich: So richtig verstanden habe ich es noch nicht.

EM-Keramik Halsband
Moe fühlt sich offensichtlich wohl.

Das EM im Namen steht für „Effektive Mikroorganismen“. Mikroorganismen sind Kleinstlebewesen wie Algen, Pilze, Bakterien und Hefen. Effektive Mikroorganismen wurden von einem Professor in Japan entdeckt, bei diesen handelt es sich um Hefen, Milchsäurebakterien und Photosynthesebakterien. (Quelle)

Wir halten also fest: In den Keramik-Pipes, die in dem Halsband verbaut sind, leben effektive Mikroorganismen. Was genau die dort tun und was dort passiert, habe ich nicht ganz verstanden.

Jedenfalls sollen sie angeblich ein Milieu erzeugen, bei dem die Zecke denkt: „Nee, ist ganz blöd hier – ich gehe woanders hin.

Letztendlich ist es mir auch ziemlich egal, was die Zecke denkt. Wichtig ist: Hilft es?

Fazit zum EM-Keramik-Halsband

Abschließend kann ich das noch nicht sagen. Dafür haben wir das Halsband noch nicht lange genug, außerdem hat die Zeckenzeit gerade erst angefangen. Fest steht: Moe hatte bisher 2 Zecken. Die eine hatte sich am Bauch, die andere auf der Schnauze festgesaugt.

Weiterhin hatten wir 2 Zecken in der Wohnung, die eine krabbelte am Schrank, die andere an der Wand – beide nicht auf dem Hund.

Ob das am Kokosöl und dem Halsband liegt? Nun, das wäre klasse. Ich wünsche mir nämlich, dass Moe so gut wie zeckenfrei durch die Sommersaison kommt, und gerne natürlich auch chemiefrei.

Sehr hübsch: Unser EM-Keramik-Halsband
Sehr hübsch: Unser EM-Keramik-Halsband

Testen sollte man es schon, ebenso wie Kokosöl, bevor man sich komplett nur auf Chemie verlässt und so gedankenlos an die Sache heran geht, wie wir damals. Im schlimmsten Fall hat man ein schönes Kettchen für den Hund, was ja auch sehr schmückend sein kann. 😉

Am Ende der Zeckensaison werde ich hier noch mal einen Nachtrag verfassen, ob das EM-Keramik Halsband seinen Job gut gemacht hat und ob wir es tatsächlich weiter empfehlen können als Zeckenschutz.

Wie schützt ihr denn eure Hunde? Habe ich noch etwas nicht auf dem Zettel, was wir unbedingt einmal ausprobieren sollten? Schreibt es gerne in die Kommentare!

PS: Während ich diesen Text hier schrieb, hatte ich das Gefühl, dass es überall auf mir krabbelte. Ich hoffe inständig, dass es euch nicht genauso ging und entschuldige mich dafür, wenn es doch so sein sollte. ♥

error: Content is protected !!