Großes Aua.

Großes Aua.

Ich war doch so glücklich, dass wir schon ewig nicht mehr wegen wirklich schlimmen Dingen zum Tierarzt mussten. Wenn überhaupt, dann stand nur das zwar extrem lästige, aber noch zu ertragende Analdrüsen entleeren an. Doch irgendwie haben wir gerade wohl ein Lotterielos für Verletzungen gezogen und wir haben nur noch Hauptgewinne.

Neulich ist das Herrchen so schwer gestürzt, dass wir dachten, wir müssten entweder zum Nähen ins Krankenhaus oder Zähne müssten ersetzt werden. Zum Glück war das nicht so, aber das Gesicht war schon arg verbeult. Ich sag ja: Sport ist Mord. Eine Woche hat das Heilen gedauert und endlich sieht das Herrchen wieder normal aus.

Dann habe ich mich am Backofen verbrannt, was auch nicht so angenehm, aber doch ertragbar ist – im Vergleich zu Moe. Denn der war der Meinung, er müsste alles andere toppen und hat sich am Samstag eine Kralle an der Hinterpfote „gebrochen“.

Ausruhen nach der Narkose
Ausruhen nach der Narkose

Nach einem Spiel stand die eine Kralle am linken Hinterbein nach rechts außen ab und war verdreht. Auftreten konnte Moe im ersten Moment nicht, später konnte er aber wieder gehen. Natürlich ist das Samstag Abend nach 18 Uhr passiert. Kurz überlegten wir, was zu tun wäre und beschlossen, dass wir das erst einmal beobachten wollen würden.

Ich habe von genug Fällen gehört, bei denen sich die Hunde selber gekümmert und sich die Kralle abgebissen haben. Wir desinfizierten grob den Bereich, an den uns Moe heran ließ und beobachteten. Am Sonntag ging er relativ normal, Schmerzen hatte er nur bei Berührung. Da ich mir nicht zutraute, dort irgendetwas groß anzufassen, „um mal nur zu gucken“, beschlossen wir, Montag direkt zum Arzt zu fahren.

Leider ist die Kralle laut Tierarzt an zwei Stellen gebrochen gewesen, sodass klar war: Die Kralle muss tatsächlich gezogen werden! Ich habe so gehofft, dass der Kelch an uns vorbei geht, aber es musste wohl sein. Die Kralle war nicht mehr zu retten.

Die Kralle ist weg
Die Kralle ist weg

Also bekam Moe eine Narkose und wir mussten eine halbe Stunde warten, bevor wir ihn wieder mitnehmen konnten. Die Kralle ist nun weg und ich hoffe wirklich, dass sie wieder nachwächst – bei der letzten Krallengeschichte ist nie wieder etwas nachgekommen. Somit fehlen Moe aktuell 2 Krallen: Vorne rechts und hinten links – damit es auch ja gleichmäßig ist!

Nun bekommt er 10 Tage lang Schmerzmittel und 15 Tage lang Antibiotika. Gemein, aber wenn es denn hilft und sich nicht entzündet, bzw. er keine Schmerzen hat, soll es so sein. Moe muss am Mittwoch und am Freitag noch einmal zum Verbandswechsel, dann sehen wir weiter. Die Narkose hat er dieses Mal eher schlecht vertragen und war den ganzen Tag extrem matschig – obwohl es angeblich nur eine leichte Narkose war. Aber auch 5 Stunden später hat er sich noch nicht wieder bewegt. Hoffentlich berappelt er sich schnell wieder.

Mir macht es Sorgen, wenn er nichts trinkt. Da er die Narkose wirklich schlecht vertragen hat, hat er auch erst am Abend wieder selbstständig getrunken. Zwischendurch habe ich ihm immer wieder Wasser angeboten, das er aber nicht wollte. Ich habe ihm dann nur ein bisschen die Lefzen nass gemacht, in der Hoffnung, dass er merkt, dass Wasser vielleicht nicht schlecht wäre. Abends hat er eine winzige Portion Pansen gefressen und getrunken, das hat mich sehr beruhigt.

Ich hoffe, die Verletzungsreihe ist damit für dieses Jahr beendet, denn mehr brauche ich wirklich nicht…

Moe ruht sich aus
Moe ruht sich aus

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

13 Gedanken zu „Großes Aua.“

  1. Ohje, das hört sich wirklich schmerzhaft an. Ich bin froh, dass wir zumindest noch nie irgendwas mit den Krallen haben, aber die beiden haben zum Glück extrem kurze Krallen.
    Ich wünsche Moe eine gute und schnelle Besserung!




    0
    • So lange Krallen hat Moe eigentlich auch nicht, da achte ich echt penibel drauf. Aber das ist wahrscheinlich total egal, wenn der Hund irgendwo hängen bleibt kann er das ja auch genauso gut mit kurzen Krallen. Leider sind die von Moe sowieso sehr brüchig, und ich vermute, dadurch ist es eigentlich so doof gekommen.

      Liebe Grüße
      Nicole




      0
  2. Autsch autsch! Das klingt sehr schmerzhaft. Armer Moe. Ganz viel gute Besserung an den süße Flauscheflops.

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva




    0
  3. Hatten wir leider auch schon – Inukis Kralle wurde auch gezogen. Allerdings ohne Narkose. Inuki ist aber auch sehr Tapfer gewesen. Wenn er gedurft hätte, wäre er danach gleich wieder einen Agiparcour gelaufen 😀 Kopf hoch Moe, bald bist du wieder der Alte!

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi




    0

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Es wäre ja auch zu einfach gewesen. | Hundeblog Moe and Me

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*