Getestet: Hardys Traum Edition Cornelia Poletto

Getestet: Hardys Traum Edition Cornelia Poletto

Heute geht es bei uns nach Italien – zumindest kulinarisch. Ich hatte euch ja bereits von dem riesigen Testpaket erzählt, das uns von Hardys Traum erreichte (wie das Nassfutter von Hardys Traum abgeschlossen hat, lest ihr hier).

Drin enthalten waren neben den bereits vorgestellten Kräutern und dem Nassfutter 3 Dosen aus der aktuellen Edition der Köchin Cornelia Poletto sowie ein wunderschöner Keramik-Napf. Ich habe lange überlegt, in welcher Reihenfolge ich euch das vorstelle und habe mich entschlossen: Das Schönste kommt zum Schluss (der Napf). 🙂

Toskana, Ligurien oder Abruzzen?

Die 3 Sorten der Italien-Reise der Edition Cornelia Poletto
Die 3 Sorten der Italien-Reise der Edition Cornelia Poletto

Allein die Namen dieser speziellen Edition kann man sich auf der Zunge zergehen lassen: Vitello alla Saltimbocca, Ragú di Cinghiale, Agnello con verdure. Die Spitzenköchin Cornelia Poletto, vielen wahrscheinlich bekannt aus dem TV, hat in Zusammenarbeit mit der Inhaberin von Hardys Traum, Helga Frambach, die Edition Cornelia Poletto auf den Markt gebracht.

Das Besondere ist auch hier, das alle Sorten getreidefrei sind, mit Gemüse und Obst aus der Region und natürlich: Viel Fleisch. Abgesehen von den 3 Sorten der Italien-Reise sind noch 7 weitere Nassfutter-Sorten dieser Edition im Programm.

Vitello alla Saltimbocca – Ligurien

Saltimbocca – da läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen. Frechheit, das ausgerechnet Moe nun das in den Napf bekommen soll! Aber gut, für den Vierbeiner nur das Beste. Und das ist es wirklich.

Ragú di Cinghiale - Edition Cornelia Poletto
Ragú di Cinghiale – Edition Cornelia Poletto

Die Zusammensetzung: 46% Kalbfleisch, -herzen, -leber, -lunge; 25,29% Brühe; 20% Schinken; 7% Mangold; 1% Mineralstoffe; 0,2% Leinöl; 0,1% Petersilie; 0,1% Salbei; 0,1% Rosmarin; 0,1% Hagebuttenpulver; 0,1% Fenchelsamen; 0,01% Grünlippmuschelextrakt.

Die ernährungsphysiologischen Zusatzstoffe je kg sind auf jeder Dose angegeben.

Ragú di Cinghiale – Toskana

Feinstes Schwarzwild, Karotten und Staudensellerie kombiniert mit einem Schuss Leinöl – das sind quasi die Zutaten bei dieser Dose. Interessant war für mich hier zu sehen, ob Moe die Sorte mögen würde. Mit Wild hat er es sonst nicht so, manche Futtersorten hat er direkt abgelehnt, wenn dort Wild enthalten war.

Lecker schmeckt das Schwarzwild!
Lecker schmeckt das Schwarzwild!

Hier war es anders. Von allen drei Sorten würde ich sogar sagen, dass es seine Lieblingssorte war (während meine natürlich das Vitello alla Saltimbocca gewesen wäre!!!).

Die Zutatenliste kann sich sehen lassen: 66% Schwarzwildfleisch, -herzen, -leber, -lunge; 25,29% Brühe; 4% Karotten; 3% Staudensellerie; 1% Mineralstoffe; 0,2% Leinöl; 0,1% Petersilie; 0,1% Salbei; 0,1% Rosmarin; 0,1% Hagebuttenpulver; 0,1% Fenchelsamen; 0,01% Grünlippmuschelextrakt.

Agnello con verdure – Abruzzen

Bei Agnello handelt es sich um Lamm, und das ist sehr gut verträglich. Moe hat schon immer gerne Lamm gefressen und teilweise als Alleinfutter bekommen.

Das Lamm wird bei Hardys Traum kombiniert mit Broccoli und Kartoffeln. Was ich sehr gut finde: Die einzelnen Bestandteile sind gut zu erkennen und die Kartoffeln sind sogar recht stückig.

Agnello con verdure - Hardys Traum
Agnello con verdure – Hardys Traum

Die genaue Zusammensetzung ist folgende: 66% Lammfleisch, -herzen, -leber, -lunge, -pansen; 25,29% Brühe; 4% Brokkoli; 3% Kartoffeln; 1% Mineralstoffe; 0,2% Leinöl; 0,1% Petersilie; 0,1% Salbei; 0,1% Rosmarin; 0,1% Hagebuttenpulver; 0,1% Fenchelsamen; 0,01% Grünlippmuschelextrakt

Gut vertragen hat Moe alle Sorten und auch sehr gerne gefressen. Der Napf wurde so sauber ausgeschleckt, das ich ihn fast nicht hätte ausspülen müssen. 😉 Der Geruch ist sehr angenehm (auch für die menschliche Nase) und da Moe jeweils eine Dose morgens und eine abends bekommt, sehr unproblematisch in der Dosierung.

Wenn das mal nicht lecker aussieht: Hardys Traum im Napf „Franz“
Wenn das mal nicht lecker aussieht: Hardys Traum im Napf „Franz“

Warum wir allerdings nicht dauerhaft auf dieses Menüs umstellen werden, ist der Preis. Eine Dose mit 400g kostet 2,99 €, da sind wir also bei 5,98 € – pro Tag. Das ist mir doch etwas viel. Aber um Moe etwas Gutes zu tun und ihn ab und an mal mit so einem Gericht zu überraschen, ist es toll. Denn genossen hat er es auf ganzer Linie.

Futternapf Franz: Einzelstück aus Keramik

Ich gebe es gerne zu: Ich bin verliebt in diesen Napf. Und das ist schon etwas merkwürdig, da ein Futternapf für den Hund nun nichts Besonderes sein sollte. Dazu muss man aber wissen, dass Moes Näpfe schon uralt sind und nicht mehr besonders schick aussehen. Ich konnte mich aber noch nicht richtig für einen neuen Napf erwärmen.

Futternapf Franz Hardys Traum
Futternapf Franz Hardys Traum

Und dann kam die DogLive, ich sah den Stand von Hardys Traum und hatte mich verguckt. Aber so richtig schlimm. Außen hellbeige, innen blau (oder wahlweise rosé), zwei unterschiedliche Größen – hach, den hätte ich gerne direkt mitgenommen.

Was soll ich sagen? Im Testpaket war „Franz“ enthalten. Und da „Franz“ wunderschön ist, muss ich ihn euch jetzt vorstellen. 😀

Die Namensgeber der Futternäpfe Franz und Sissi sind übrigens die Vierbeiner von Cornelia Poletto. Mal aber davon abgesehen, passen die Namen auch einfach. Sie sind entweder 18 oder 21 cm im Durchmesser, spülmaschinenfest und werden in einer Töpferei handgefertigt. Ich sage nur: Große Liebe. 🙂

Aus dem Napf schmeckt es gleich noch viiiiiel besser!
Aus dem Napf schmeckt es gleich noch viiiiiel besser!

Es könnte sein, dass nochmal ein rosa Napf einzieht, der wird dann allerdings fürs Frauchen umfunktioniert. Einfach, weil er so schön ist (hatte ich, glaube ich, noch nicht erwähnt).

Die Wohlfühlkräuter – ein kurzer Nachbericht

Eine Sache bin ich euch noch schuldig, ich hatte euch im ersten Testbericht versprochen, noch einmal auf die Kräuter einzugehen. Die Wohlfühlkräuter Haut und Fell füttere ich aktuell immer noch dazu, da Moe mitten im Fellwechsel ist und ihm diese Art der Unterstützung augenscheinlich gut tut.

Das Fell ist nicht schuppig (was sonst zu dieser Zeit immer der Fall ist, wenn er nichts „extra“ bekommt), er juckt sich seltener und er frisst die Kräuter sehr gerne mit.

So sieht Moe übrigens nach dem Futtern aus.
So sieht Moe übrigens nach dem Futtern aus.

Was mir gut gefällt, ist die geringe Dosierung. Denn viel hilft nicht immer viel, trotzdem mussten wir bei unserem anderen Mittelchen sehr viel mehr füttern, um den gleichen Effekt zu erhalten. Damit weiß ich nun, dass die Wohlfühlkräuter definitiv unser bisher genutztes Hokamix ersetzen werden – da sie wesentlich günstiger sind und den gleichen Zweck erfüllen.

Fazit: Hardys Traum steht jetzt als „Reserve“ im Regal.

Uns hat dieser Test sehr viel Spaß gemacht, Moe ist satt und ich bin sehr glücklich, dass wir die Hardys Traum Menüs testen und kennen lernen durften. Das Nassfutter würde ich jederzeit nachkaufen, vor allem die Sorten Basis, Sensitiv und Pur.

Wenn mal ein großer Tag ansteht, kann ich mir gut vorstellen, ein oder zwei Dosen aus der Edition Cornelia Poletto zu kaufen, für jeden Tag ist mir dies jedoch zu teuer.

Vielen Dank, es war sehr lecker!
Vielen Dank, es war sehr lecker!

Wie schon gesagt: Dauerhaft umstellen von Barf auf Dose werden wir nicht, aber als Reserve und als Urlaubsfutter ist Hardys Traum gesetzt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Hardys Manufaktur, die uns das Testpaket kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt haben!

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

3 Gedanken zu „Getestet: Hardys Traum Edition Cornelia Poletto“

  1. Oh, das Futter klingt sehr interessant. Das würde mein Wuschelmädchen sicher auch gleich verputzen. Für den Urlaub hab ich ja auch eine Alternative besorgen müssen, weil ich wirklich kein Frostfleisch durch ganz Deutschland karren möchte. Mal gucken, ob es vielleicht statt Lottis Häppchen, Hardys Traum wird… 😉

    Der Napf ist wunderschön. Den könnte ich glatt einkassieren. Shiva hat ihre langweiligen Edelstahlschüsseln, da sie die Näpfe gerne mal durch die ganze Bude trägt. Wobei… macht sie schon länger nicht mehr…

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva




    0
  2. Eine perfekt ausgeklügelte Marketingstrategie für Hundefutter – Texte, Design, Frontfrau – alles vom Feinsten. Sie (die Marketingstrategie) wird wohl aufgehen… 😉

    Mich freut es für Dich, dass Du einen dieser sündhaft teuren, aber wirklich sehr schönen Näpfe mitgeliefert bekommen hast. Eine tolle Überraschung…

    Und noch etwas! Die Produktfotografie nahezu auf ganzer Linie ein Erfolg. Ich sehe schon, dass Du Dich von Tag zu Tag steigerst. Mir gefällt’s… 😉

    LG Andrea mit Linda




    0
  3. Ich muss mich Andrea anschließen. Die Fotos von den Produkten sind wunderschön.
    Das Nassfutter hört sich sehr interessant an, auch wenn es mir auf die Dauer zu teuer ist. Aber wie du schreibst, so als kleine Belohnung …

    Der Napf ist wirkich wunderschön!

    PS: Das Buch ist schon bestellt.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly




    0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*