Gastbeitrag: Silvester mit Hund – Teil 10

Silvester - Viel Aufregung um Nichts
Silvester - Viel Aufregung um Nichts

Bislang haben wir viele Tipps und Geschichten gelesen, die sich damit befassen, wie man mit einem ängstlichen Hund an Silvester umgeht. Aber: Es gibt tatsächlich auch Hunde, denen das Feuerwerk, Geböller und die Raketen überhaupt nichts ausmachen! So ein Hund ist Queen von dem Blog Die tut nichts. Sabrina erzählt uns heute, wie sie und Queen Silvester verbringen – nämlich ganz entspannt.

Damit endet auch unsere Reihe. Wir hoffen, ihr habt ein bisschen was für euch mitnehmen können. Falls ihr noch mal alle Teile nachlesen wollt, haben wir hier alle für euch verlinkt.

Silvester – Viel Aufregung um Nichts

„Nachdem Queen bei mir eingezogen war, stand direkt fest, dass ich sie an den Silvester – Abenden niemals alleine lassen würde. Silvester war sowieso nie mein Tag, daher fiel mir dieser Entschluss auch überhaupt nicht schwer.

Das erste Silvester verbrachte Queen noch bei der Züchterin, d.h. Queen war alleine in ihrem Zwinger… Da ich sie als ängstlichen und unsicheren Hund kennen gelernt habe, ahnte ich ganz Böses, wenn ich mir ihr erstes Silvester vorstellte.

Anfang Februar zog sie bei mir ein. Wir hatten also nahezu ein Jahr Zeit, um uns auf die großere Knallerei vorbereiten zu können.

Queen und Wotan ganz entspannt
Queen und Wotan ganz entspannt

Ich wollte mich zunächst der extremen Geräusche stellen. Da ich wusste, dass auf dem Hundeplatz während der Trainingsstunden des Schäferhund – Vereins die Schussfestigkeit geprüft wird, fuhr ich zur gleichen Zeit in die Nähe des Hundeplatzes. Einige Meter hinter dem Gelände befindet sich eine große Wiese. Diese war prefekt für uns.

Dort konnten wir ausgelassen toben, sodass Queen sich schon mal an die Geräusche gewöhnen konnte. Die ersten Male schaute sie sich noch um, aber schnell waren die Schüsse vergessen und sie spielte einfach weiter. Nach und nach baute ich die Ablenkung ab.

Wir spielten also nicht mehr so extrem, sondern gingen dort einfach spazieren, bis wir schließlich direkt neben dem Platz einfach stehen konnten, ohne dass Queen sich daran störte.

Im Frühjahr und Herbst veranstaltet unsere Stadt eine Kirmes, zu der es jeweils am ersten Abend ein großes Feuerwerk gab. Ich nutze die Kirmes im Frühjahr und spielte mit Queen während des Feuerwerks im Garten. Dies schien ihr überhaupt nichts auszumachen, sodass wir während des Feuerwerks im Herbst sogar spazieren gehen konnten.

Natürlich gingen wir nicht in die Innenstadt zur Kirmes, sondern wir gingen die gewohnte Runde – bloß mit dem Unterschied, dass es nun laut knallte und bunte Lichter am Himmel zu sehen waren. Queen entspannte bereits nach den ersten Raketen und wir konnten ganz normal und ruhig spazieren gehen.

So kann Silvester auch ablaufen
So kann Silvester auch ablaufen

Das Jahr näherte sich dem Ende und Silvester stand vor der Tür. Mehrfach in der Woche treffen wir uns abends mit Queens Kumpel Wotan zum Spielen. Wotan ist ein sechsjähriger Labrador, der mit Silvester überhaupt keine Probleme hat. So kam es, dass sein Frauchen und Herrchen uns Silvester zu sich einluden.

„Bevor wir wegen der Hunde alleine Zuhause sitzen, können wir uns doch auch treffen.“

Queen und Wotan spielten den gesamten Abend und tobten immer wieder draußen herum. Bereits gegen 22 Uhr hörte man die ersten Knaller, aber die beiden waren so mit sich beschäftigt, dass sie sich überhaupt nicht störten. Gegen MItternacht lagen beide auf ihren Decken und schliefen tief und fest.

Viel Aufregung um Nichts? Vielleicht. Möglicherweise wäre es anders gekommen, wenn Queen überhaupt nicht mit lauten Geräuschen konfrontiert worden wäre. Vielleicht wäre sie aber auch ohne die Übungen einfach eingeschlafen.

Uns gefiel der Abend so gut, dass wir die Tradition fortsetzten und auch vergangenes Jahr bei Wotan Zuhause verbrachten. Dieses Jahr waren um Mitternacht beide wach, blieben jedoch völlig gelassen und beschäftigten sich mit ihren Kauknochen. Queen schaute kurz auf, merkte aber direkt, dass Wotan einfach weiterknabberte, und so machte sie es ihm nach und blieb entspannt liegen.

Ich bin sehr froh, dass Queen kein Problem mit Silvester hat. Ob es nun an den Übungen lag, an der entspannten Situation, oder ob sie sich einfach an Wotan orientierte… Hauptsache sie hat keine Angst und es geht ihr gut.

Viel Aufregung um Nichts
Viel Aufregung um Nichts

Dennoch würde ich gerne ein paar Worte an alle Hundebesitzer richten, deren Hund am Silvester – Abend wirklich Angst haben. Wenn euer Hund zu euch kommt und eure Nähe sucht, dann tröstet ihn! Immer wieder höre ich den Rat, man solle seinen Hund nicht trösten, denn sonst würde man ihm das Gefühl geben, dass etwas nicht in Ordnung sei.

Ganz ehrlich: Wenn euer Hund auf seinem Platz liegt, dann lasst ihn ruhig dort liegen. Aber wenn er euren Schutz sucht, dann ist es eure Pflicht, für ihn da zu sein. Wir alle wollen doch, dass unsere Hunde uns vertrauen und sich an uns orientieren.

Also streichelt euren Vierbeiner oder kuschelt mit ihm – seid einfach für ihn da. Euer Hund denkt nicht darüber nach, ob diese Situation normal sein sollte. Er merkt nur, dass er Schutz sucht, den er bei euch nicht bekommen hat…

Ich wünsche euch allen jetzt schon ein entspanntes Silvester mit euren Vierbeiner. Ich hoffe, dass ihr alle einen schönen Abend haben werdet und entspannt ins neue Jahr kommen könnt.

Wir werden wohl wieder bei Queens Kumpel den Abend verbringen und gemeinsam ins neue Jahr toben :)“

Vielen Dank, Sabrina. Du hast echt Glück, dass Queen so entspannt ist und ich wünsche euch, dass es so bleibt. Auch eure Tradition, mit einem anderen entspannten Hund zu feiern, gefällt mir sehr gut. Wir sind gespannt, wie es dieses Jahr Silvester bei uns aussehen wird. Auf jeden Fall wünschen wir euch wieder ein friedliches Silvester ohne nervöse Hunde! 🙂

Kommentieren

3 Gedanken zu „Gastbeitrag: Silvester mit Hund – Teil 10“

  1. Hallo Queen und Frauchen,

    schön, dass ihr Silvester so entspannt genießen könnt. Mein Fräulein ist da auch immer ziemlich cool. Bisher waren wir immer mit der ganzen Familie zu Hause. Dieses Jahr weiß ich noch nicht, was wir anstellen, aber gut gerüstet sind wir und Shiva hat bisher auch keinen Stress entwickelt.
    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva




    0
  2. Schön, dass bei euch Silvester so entspannt abläuft. Unser erstes Silvester war auch ruhig, darum hat mich Charlys Panik im zweiten Jahr total überrascht. Ich hoffe, dass es dieses Jahr wieder besser läuft.

    Ich habe extra für Silvester ein Kalbsohr mit Fell gekauft. Mal sehen …

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly




    0

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Neue Gastbeitragsreihe: Silvester mit Hund | Hundeblog Moe and Me

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*