Gastartikel: Silvester mit Askan

Silvester mit Askan

Sind wir Menschen manchmal auch der Auslöser für die Silvesterangst bei unseren Hunden? Vielleicht ja. Denn wenn ich mir die kleine Geschichte von Isabelle durchlese, könnte ich meinen, so hätte es bei uns auch aussehen können. Hätte.

Denn das erste Jahr Silvester haben wir eigentlich auch entspannt verbracht. Danach änderte sich das, weil Moe auf der Nachmittagsrunde einen Böller vor die Füße bekam…

Wie Herr Pfotenschön das Geballere sieht, lest ihr heute im Gastartikel von Verwauzt und Zugebellt!

Silvester mit Askan

Also, der kleine Herr Pfotenschön ist ja im Oktober 2013 bei uns eingezogen. Ich hatte also einige Zeit mich bis Dezember in sein erstes Silvesterfest so richtig schön reinzusteigern. Ich habe recherchiert, Entspannungsmusik heruntergeladen, Adaptil-Adapter in sämtlichen Räumen aufgestellt und entschieden, allein mit dem Bube zu Hause zu bleiben.

Es kommt aber eben immer alles anders als gedacht.

Herr Pfotenschön ganz entspannt
Herr Pfotenschön ganz entspannt

Wir waren an dem Tag nämlich mit seinem Hundekumpel spazieren. An der Schlepp, weil ich Angst hatte Klein-Wauz könne bei einem ersten Knaller ängstlich davon rennen und wart nie mehr gesehen. Die Schlepp ging mir aber ziemlich schnell auf den Kranz zumal die beiden gar nicht richtig übers Feld fetzen konnten mit dem Ding. Also ab und gib ihm übers Feld.

Nach einem mehrstündigen Fangspiel mitsamt Wanderung war mein kleiner Junghund so kastenalle, dass er in seinem Körbchen das komplette Silvesterfest verpennt hat. Kein müdes Wimpernzucken, also habe ich den Rest des Abends bei Freunden verbracht. Der Bube ist nicht mal aufgestanden als ich wiederkam und schlief auch am nächsten Morgen noch super lang.

Damit war aber auch der Weg für alle weiteren Silvesterabende geebnet. Ob bei meinen Eltern oder bei Freunden, Askan bleibt ziemlich cool und relaxt. Während die Hunde eine Freundin, die komplette Inneneinrichtung umräumen, liegt Askan entspannt unter meinem Stuhl und natzt.

Dass Askan so gechillt ist, führt auch dazu, dass ich ohne schlechtes Gewissen weggehen oder ihn bei meinen Eltern lassen kann. Klar, wir machen die Außen-Rollos nach unten und geben ihm die Möglichkeit, sich zu verkriechen sofern er denn wolle, aber bislang macht es allen Anschein als wäre Silvester vielmehr meine Sorge als seine.

Auch die besten Hundekumpels von Askan sehen Silvester meist recht unaufgeregt entgegen. Sie verkrümeln sich in ihre Indoor-Box und sitzen das Ganze aus.

Isabelle und Askan
Isabelle und Askan

Auf Gewitter überträgt sich das leider nicht komplett, denn die Stimmung, Regen und Wind führen dann schon zu kleinen Unsicherheiten beim Herrn Pfotenschön.

Fotos: ©Verwauzt und Zugebellt

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

2 Gedanken zu „Gastartikel: Silvester mit Askan“

  1. Natürlich übertragt sich die Anspannung der Hundehalter auch auf die Tiere. Socke wurde auch ein Böller vor die Füße geworfen und ist seitdem sehr ängstlich.Ich auch, denn die Situation war alles andere als witzig. Bei uns wird aber auch mehrer Tage geknallt, nämlich vom Tag des Verkaufes bis zum Schulbeginn. Immer wieder mal knallt und kracht es hier. Socke hat nicht nur Angst, sondern löst sich nicht… Das ist dann aber sicher nicht mehr meine Angst und meine Sorge. Im Übrigen wünschen wir uns doch alle, dass unsere Hunde nicht leiden würden, so dass niemand diese Angst extra schürt.

    Ich hoffte auf strengere Kontrollen bei der Verwendung von Feuerwerk, dass es sich wirklich nur auf die zugelassene Zeit beschränken würde. Das würde uns schon genügen….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke




    0

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Fremdgebloggt: Wie läuft das bei uns mit Silvester eigentlich so? – VERWAUZT und ZUGEBELLT
  2. Unsere Gastbeiträge – Zusammenfassung von alt und neu :-) – VERWAUZT und ZUGEBELLT

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*