Gastartikel: Coffees Silvester

Manche haben tatsächlich eine ganze Odyssee hinter sich, um ihrem Hund irgendwie über Silvester und die Tage davor zu helfen.

So auch Kim: Coffee hat große Angst, generell vor Geräuschen. Und so kommt es, dass Kim viel ausprobiert hat, um Coffee wenigstens ein bisschen zu helfen. Kim findet ihr übrigens entweder bei Facebook unter Trickdog Coffee, manchmal bloggt sie aber auch für Isabelle unter Verwauzt und Zugebellt.

Gastartikel: Coffees Silvester

Zunächst einmal möchte ich uns natürlich vorstellen. Ich bin Kim und zu mir gehört der Terriermix Coffee. Coffee ist ein insgesamt sehr unsicherer Hund, da seine Sozialisierung mehr als miserabel war. Unbekanntes findet er grundsätzlich sehr komisch und reagiert meistens mit Unsicherheit bis hin zu Angst und Stress wo er sich auch hineinsteigern kann.

Stressöhrchen
Stressöhrchen

Nicoles Blog lesen wir schon lange und er zählt zu meinen Lieblingsblogs. Daher freue ich mich sehr, hier für sie ein wenig berichten zu dürfen. Vielleicht kann der eine oder andere Leser ja etwas aus unseren Erfahrungen und Coffees Ängsten herausziehen.

Eine von Coffees Ängsten ist natürlich nämlich die Geräuschangst. Besonders laute Geräusche die er nicht einem Auslöser zuordnen kann machen ihm große Angst. Dass uns ein Mal ein Vater mit Sohn einen Böller vor die Füße geworfen hat, hat das natürlich nicht besser gemacht.

Besonders schlimm ist es für Coffee in den Tagen vor und nach Silvester wenn schon tagsüber vereinzelt Böller gezündet werden. Dann verfällt er in eine Art Dauerstress und kommt kaum wieder zur Ruhe.

Coffee ist jedoch auch wenn es knallt die ganze Zeit ansprechbar. Bekommt er Angst erstarrt er – er versucht nicht, die Flucht zu ergreifen. Das macht es uns natürlich einfach. Denn so können wir auch den 31.12. noch recht normal verbringen.

Unser Tagesablauf an Silvester

Mittlerweile hat Coffee 4 Jahreswechsel mit uns erleben dürfen. Der Tagesablauf „vor dem großen Knallen“ war immer ähnlich. Der Morgenspaziergang sowie der Mittagsspaziergang werden besonders groß, sodass Coffee ordentlich ausgepowert ist. Er darf viel Ballspielen und bekommt viele Aufgaben fürs Köpfchen gestellt. Suchaufgaben, Tricks und alles was Spaß macht und uns so einfällt.

An der Schleppleine
An der Schleppleine

Allerdings sollte man bei aller Auslastung an dem Tag natürlich besonders drauf achten, dass der Hund keine Chance bekommt, wegzulaufen. Letztes Jahr bin ich mit Coffee in einem großflächig umzäunten Gebiet gelaufen. Sobald es mehr als zwei Mal kurz hintereinander geknallt hat, habe ich Coffee sicherheitshalber an die Schleppleine gemacht, da ich es nicht riskieren wollte, dass Coffee doch wegläuft.

Zuhause haben wir dann auch noch ganz viel gespielt. Es gibt viele Möglichkeiten den Hund Leckerlies oder sogar sein Futter suchen zu lassen. Da Coffee Nassfutter bekommt, hat er einen Teil davon im Kong bekommen.

Kurz vor der Dämmerung haben wir nochmal eine gut gesicherte Runde gelaufen. Da ab Dämmerung allerdings schon regelmäßig geknallt wird,  war diese Runde jedoch nur noch zum lösen gedacht.

Von ca. 23:30 bis 2:00 oder je nachdem wie es eben ist, ziehen wir uns an einen möglichst ruhigen Ort zurück. Möglichst ein Ort ohne Fenster. Da mache ich dann Musik an, die ich sehr mag.

Da steht auch Coffees Körbchen und ein paar Decken. Wenn es ganz schlimm ist, versuche ich, Coffee irgendwie zu helfen. Je nachdem was er möchte, wird er gekrault oder kann sich in einer Höhle verstecken.

Das haben wir schon ausprobiert

Unser erstes Silvester haben wir zuhause verbracht. Das war wirklich sehr schlimm. Das Knallen fand Coffee wirklich gruselig und bei uns wird leider auch lange Zeit nach dem 1.1. noch geknallt.

2013/14 haben wir dann das erste Mal „auswärts“ verbracht. Wir waren in einer Ferienwohnung, die recht einzeln stand im Norden von Niedersachsen. Leider hatten wir da echt Pech, denn die Vermieter haben selbst ein Feuerwerk veranstaltet…obwohl wir explizit gefragt hatten. Später hieß es dann, der kleine Sohn wollte es halt so. Die Wohnung war auch wirklich nicht das Wahre.

Schön in der Box verkriechen
Schön in der Box verkriechen

Zusätzlich bekam Coffee vom 29.12. an Bachblüten (Rescue), wir konnten jedoch nicht feststellen, dass ihm das geholfen hätte. Coffee war auch danach noch recht lange sehr verunsichert und schreckhaft.

2014/15 waren wir in der Lüneburger Heide auf einem großen Hof. Dort sollte auch wegen der Pferde nicht geknallt werden und auch die Nachbarn (die weit entfernt waren) knallten kaum. Leider wurde dort die ganzen Tage vorher und nachher gejagt oder so – jedenfalls gab es ewig Knallgeräusche.

Hier haben wir Coffee bereits vom 20.12. an Rescue-Tropfen gegeben. Insgesamt war Coffee nur wenig entspannter. Allerdings kam er recht schnell wieder runter.

Das Knallen draußen ist Coffee unangenehm
Das Knallen draußen ist Coffee unangenehm

2015/16 waren wir mit Freunden und deren Hund zwischen Hamburg und Bremen. Die haben eine Hündin, die Silvester eigentlich recht ruhig bleibt. Nur wenn es sehr laut knallt bellt sie. Coffee mag sie sehr gern. Daher haben wir es versucht. Zusätzlich hat er von Mitte Dezember an Baldriantabletten bekommen.

Leider hatten wir auch hier total Pech denn die Nachbarn haben sich ordentlich ins Zeug gelegt. Dafür war die Umgebung aber echt schön.

Coffee hat sich auch leider rein gar nicht an Hope orientiert. Trotzdem hatte ich das Gefühl, er kam viel besser damit klar, als in den Jahren vorher, was wie ich denke an dem Baldrian liegt. Ich konnte beobachten, wie er durch die Baldriantabletten etwas entspannter und ruhiger wurde. Von daher habe ich diese Methode auch schon mehrfach weiter empfohlen.

Was bei uns gar nicht helfen würde und auch nicht wieder in Frage kommt, ist dieses Thundershirt. Coffee verunsichert es leider sehr, wenn er etwas angezogen bekommt – daher werden wir es wohl auch nicht ausprobieren. Ansonsten gilt bei mir aber: Was nicht schadet, wird erstmal ausprobiert.

Dementsprechend wird es bei uns auch keine Medikamente zur Ruhigstellung geben, da ich mir da nie sicher bin wie sie wirken.

Am besten knallt es gar nicht mehr!
Am besten knallt es gar nicht mehr!

Dieses Jahr habe ich ein Adaptil-Halsband besorgt. Zusätzlich werden wir mit Bachblüten unterstützen. Außerdem haben wir eine Ferienwohnung, die hoffentlich besser ist, als die vorigen Wohnungen. Zusätzlich haben wir in der Desensibilisierung von Geräuschen große Fortschritte gemacht. Ich bin zuversichtlich, dass wir dieses Jahr wieder ein wenig besser damit klar kommen.

Leider fahren wir bereits am 1.1. wieder heim, da wir die Unterkunft nicht länger haben konnten. Dieses Jahr muss Coffee also leider ein paar Knaller aushalten da wir keine andere Möglichkeit mehr haben. Ich hoffe allerdings, dass der Weg, den ich dieses Jahr gewählt habe passt.

Leider gab es keine andere Möglichkeit – natürlich würden wir auch gerne länger bleiben, zumal wir einfach zu gern an der Nordsee sind. Aber leider ist auch nichts mehr frei und da die meisten Ferienwohnungen eine Mindest-Mietdauer von einer Woche haben, klappt das nicht. Trotzdem freue ich mich und bin gespannt, ob wir dieses Jahr wieder ein paar Fortschritte machen.

Hauptsache zusammen - der Rest ist egal
Hauptsache zusammen – der Rest ist egal

Ich hoffe natürlich, dass ihr ein paar Dinge von mir mitnehmen konntet und euch der Beitrag gefallen hat. Wir wünschen allen ein entspanntes Silvester!

Fotos: ©Trickdog Coffee

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

2 Gedanken zu „Gastartikel: Coffees Silvester“

  1. Das Adaptil-Halsband hat bei Charly leider überhaupt nicht geholfen. Mit Baldrian haben wir es bis jetzt noch nich probiert. Danke aber für den Tipp. Charly ist an Silverster kaum ansprechbar und hechelt stundenlang. Ich bin am überlegen, ob wir auch für eine paar Tage wegfahren sollten. Euch drücken wir für Silvester die Daumen, dass es diesmal klappt.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly




    0
    • Hallo ihr Zwei,
      ich bin mir bei Coffee auch nicht sicher ob es hilft. Wir probieren es einfach aus. Was auf jeden Fall fest steht, ist dass er es zum Spazieren gehen ausgezogen kriegt, weil ich jetzt schon öfter gehört habe, dass fremde Hund auf das Halsband teilweise nicht so gut reagieren – und das muss wirklich nicht auch noch sein 😉
      Wir drücken euch auch die Daumen für ein ruhiges Silvester!




      0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*