Frauchen ist so peinlich!

Ganz ehrlich, manchmal muss ich mich schon für mein Frauchen schämen. Spätestens nachdem sie sich in dem einen Blogartikel über meine Macken ausgelassen hat, darf ich jetzt auch mal. Auch mein Herrchen ist ab und an ziemlich peinlich, aber die meiste Zeit verbringe ich mit meinem Frauchen, was die Sache nicht besser macht.

Zum Beispiel gibt sie mir Spitznamen. Welche ich geflissentlich überhören könnte, wenn sie sie nicht in der Öffentlichkeit verwenden würde. Wurdest du schon mal vor deinen Kumpels „Stinker, „Brummbär“ oder „Bebi“ genannt? Herrchen hat den Spitznamen „Moehikaner“ geprägt. Ganz vorne mit dabei ist auch noch „Tiger“ und „Spucki“  (nur weil ich mich ab und an morgens unwohl fühle). Weiter hinten kommen noch „MoeMoe“, „Schnucki“, „Kleiner“ und „Hasi“.

Ganz toll ist es auch, wenn Herrchen und Frauchen sich über meine längeren Gassitouren unterhalten. „Hat er gemacht?“ „Fest oder weich?“ Dann wird beim Spazieren gehen noch dann und wann die Schnauze sauber gemacht, was echt bescheuert ist.

Den Knüller erlebte ich aber mit Frauchen vor dem Aldi: Da war eine Frau mit ihrem kleinen Hund und sie erzählte ihm, was sie eingekauft hat. Mein Frauchen meinte dann heimlich zu mir: „Schau mal, die Frau redet mit ihrem Hund!“ Ja, genau.

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

3 Gedanken zu „Frauchen ist so peinlich!“

  1. Und ich dachte schon, ich wäre die einzige auf der Welt, die eine Servivekraft mit ’ner Macke hat. Meine ist immer und überall am Knipsen, dafür muss ich aber nur mit unter 10 Spitznamen leben (Pattex, Zicke); da ist deine deutlich kreativer.
    LG; Enya




    0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*