Feuer frei mit Ready4Fire

Unsere Beißwurst von Ready4Fire
Unsere Beißwurst von Ready4Fire

Upcycling: alte Produkte oder (scheinbar) nutzlose Stoffe werden in neuwertige Produkte umgewandelt, somit wird bereits vorhandenes Material wiederverwendet und die Neuproduktion von Rohwaren reduziert (Quelle: Wikipedia).

Ich finde diesen Trend toll. Und aus diesem Grund möchten wir euch unser neues Spielzeug vorstellen, dass seit einiger Zeit für „Draußen-Spaß“ sorgt.

Eine Beißwurst aus einem alten Feuerwehrschlauch? Was sich für mich erst einmal nach viel Gewicht und nicht nach Hundespielzeug anhört, ist ein Produkt von Ready4Fire*, die ihr bei DaWanda finden könnt. Für ihren Shop stellt Daniela Beißwürste aus recycelten Feuerwehrschläuchen her, alles natürlich handgemacht.

Zum Zergeln perfekt
Zum Zergeln perfekt

Aus diesem Grund sehen sie auch immer unterschiedlich aus, jeder Schlauch hat seine Geschichte, ein anderes Material, eine andere Farbe…

Außerdem lassen sich die Feuerwehrschläuche auch noch bedrucken, mit den unterschiedlichsten Sprüchen. Von „Suchmaschine“, über „Hot Dog“ und „Fette Beute“ ist alles dabei. Oder ihr bekommt euren Wunschschriftzug, so wie wir. Dann weiß jeder Hund im Park, wem der Dummy gehört! 🙂 Der Schriftzug ist Schlauchfarbe und löst sich somit nicht ab, auch wenn ihr damit im Regen unterwegs seid.

Größentechnisch ist die Beißwurst von Ready4Fire auch variabel. Unsere ist nun 20 cm lang (ohne Schlaufen) und ca. 6,5 cm breit. Die Schlaufen sind aus Gurtband und absolut unempfindlich. Warum gerade die so praktisch sind, dazu komme ich gleich.

Frauchen ist todesmutig
Frauchen ist todesmutig

Die Beißwurst im Test

Suchen und Apportieren – beides Dinge, die Moe gerne macht. Feuer frei für die Beißwurst! Sie wurde unter Büschen abgelegt, in Bäume gehängt, mit Erde bedeckt und sie sieht immer noch top aus. Klar, so ein Feuerwehrschlauch ist ein ideales Material, denn es ist unempfindlich und lässt sich schnell mal reinigen.

Durch die Schlaufen kann der Dummy für Suchspiele gut aufgehängt werden, aber nicht nur das: Die Finger bleiben sauber. Und das ist schon sehr gut, denn bei Nasenarbeit läuft der Sabber auf Hochtouren. 😉

Der Dummy ist relativ weich und das ist bei Moe’s und meinem Spiel tatsächlich wichtig: Wenn ich den Dummy werfe und Moe damit versehentlich abwerfe, kann ich ihn nicht verletzen. Leider bin ich da eine absolute Katastrophe und kann auch nur sagen, dass ich die Beißwurst schon ein Stück Schleudern konnte – was natürlich gar nichts zur Flugeigenschaft beizutragen hat. Aber ein Dummy sollte ja auch nicht unbedingt gut fliegen können. 🙂

Den fange ich!
Den fange ich!

Stattdessen haben wir uns auf unsere Stärken konzentriert: Ich auf das Verstecken, Moe auf das Finden, Zergeln und Schleudern. Auf dem Material sind keine Spuren von Zähnen zu entdecken, die Schlaufen sind auch noch beide dran. Dafür gibt es von uns ein Pfote hoch!

Vielen Dank, liebe Daniela, für die coole Beißwurst mit unserem Logo! Wir werden auf jeden Fall noch eine Menge Spaß mit ihr haben und demnächst wird sie auch endlich mal ihren Weg an den Strand finden.

Danke an Ready4Fire!
Danke an Ready4Fire!

*in Kooperation mit Ready4Fire*

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

7 Gedanken zu „Feuer frei mit Ready4Fire“

  1. Das ist mal eine coole Sache…So eine Beißwurst wäre jetzt nichts für Socke, aber ein Dotti mit Sockes nahmen drauf und meinem…

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke




    0
  2. Schade ich hab den Beitrag erst vor kurzem gefunden. Finde die Beißwurst toll und wär sicher auch was für unseren kleinen Devil. Aber aktuell hat der Anbieter die Dinger nicht mehr auf Lager. Mal schauen ob er die nochmal herstellt 😉




    0
    • Auch wieder ein schöner Beitrag 🙂
      Bin leider heute erst auf Deinen Blog gestoßen – einfach toll geschrieben!
      Wir haben vor ca. 3 Wochen bei Ready4fire bestellt (bei uns funktionierte die Homepage wieder), die Beisswurst sieht noch immer so aus wie neu, Balu, unser Border Collie mit echt scharfen Zähnen kriegt diesen echten Feuerwehrschlauch nicht klein. Viele die wir vorher hatten waren aus einem fühlbar viel weicheren Schlauch.




      0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*