Europareise: Nordisch by Nature

Unsere Europareise: Erste Ziele

Wir stehen quasi in den Startlöchern und scharren mit den Hufen – unsere Europareise geht wirklich bald los!

Ich kann es selbst kaum glauben, dass wir gerade echt und ganz wirklich unsere letzten Dinge organisieren, das Mobil noch aufhübschen und uns über drölfzehnhundert Dinge Gedanken machen (Was nehmen wir mit? Was bleibt hier? Was brauchen wir noch für das Mobil? Passt dieser PVC farblich? Welche Vorhänge sollen es sein? Was soll Moe unterwegs futtern? Was darf er mitnehmen? Wo ist sein Platz? Patientenverfügung endlich ausgefüllt? Stromversorger angerufen? Ist die Wohnraumbatterie ausreichend? Und: Funktioniert das Klo?).

Im Moment ist gerade Dauer-Kirmes in unseren Köpfen und nicht selten wachen wir nachts auf, um etwas zu notieren- oder direkt zu recherchieren (Wie war das jetzt mit der Alarmanlage? Und dem Gaswarner? Und der Heizung?).

Es ist echt viel. Ich habe dazu dauerhaft ein schlechtes Gewissen, weil Moe natürlich zu kurz kommt. Es sind immerhin nur noch etwa 2 Wochen bis zur ersten längeren Tour und maximal 4 Wochen bis zu unserem endgültigen Aufbruch. Man könnte also sagen: Das Panik-Barometer steigt stündlich (und der Kontostand sinkt stündlich).

Anschaffungen haben wir noch einige getätigt (und werden es noch müssen), aber dann: Dann fängt der Spaß an! 😉

Unsere Europareise: Erste Ziele
Die Ruhe vor dem Sturm. 😉

Und bevor ich mich hier noch weiter in Reisevorbereitungen verliere, mag ich euch noch fix erzählen, wo es denn nu eigentlich hin geht (für diejenigen, die sich das noch nicht bei der Überschrift längst gedacht haben).

Nordisch by Nature: Hello Wildnis!

Wir haben echt hin- und her überlegt, wohin es als Erstes gehen soll. Zunächst war der Gedanke: Wir kommen bestimmt im Januar los. Also geht es in den Süden. Nu ja – aus Gründen wurde das eben nichts.

Dann dachten wir: Italien ist doch schnieke. Fahren wir mal dorthin. Aber: April ist so langsam Touri-Saison und die Wärme kommt auch in Italien an. Nee – das machen wir also auch nicht.

Vielleicht dann in den Osten? Slowenien, Kroatien, Ungarn, Rumänien? Das heben wir uns nun auch auf (obwohl ich wirklich unbedingt nach Rumänien möchte!).

Stattdessen geht es in den Norden. Nicht mit der Fähre, obwohl das wohl mal kurz angedacht war. Aber wir haben uns entschieden, es so langsam wie möglich anzugehen und dem nördlichsten Norden Dänemarks einen Besuch abzustatten – bevor wir dann langsam wieder runter fahren und dann nach Schweden kommen.

Durch Schweden soll es dann weiter nördlich nach Norwegen gehen und dann sooooo weit nördlich, wie wir irgendwie kommen. Das ist der (zugegeben einigermaßen) grobe Plan.

Dank der Einreisebestimmungen ist es für uns kein Problem, mit Moe nach Dänemark und von dort aus auch in Schweden einzureisen. Für Norwegen brauchen wir dann allerdings einen Termin bei einem schwedischen Tierarzt – denn hierfür muss Moe eine Behandlung gegen Bandwurmbefall über sich ergehen lassen.

Unsere Europareise: Erste Ziele
Dänemark, Schweden, Norwegen – das ist der Plan.

Die Behandlung muss innerhalb von 120 bis 24 Stunden vor der Einreise nach Norwegen erfolgen – aber das sehe ich als nicht so großes Problem an. Schweden hat schließlich auch Tierärzte. 😀

Warum ausgerechnet in den Norden?

Moe ist für das wirklich heiße Wetter nicht gemacht – somit Grund Nummer 1.

Grund Nummer 2 ist: Ich habe mich auf unserer Wandertour auf dem Bohusleden so sehr in Schweden verknallt, das ich unbedingt noch einmal hin möchte. Die Weite, die Ruhe – das ist sowas von meins. Ich freue mich riesig (und auch auf das Fotografieren dort!!!).

Dänemark muss sein, weil Dänemark mit Hund einfach großartig ist. Ich glaube, als Wohnmobilist hat man in Dänemark nicht so großen Spaß – deswegen wird unsere Zeit dort auch eher begrenzt sein.

Ich freue mich auf großartige Landschaften. Auf’s frei stehen. Auf das Baden in klaren Seen. Und ich bin wahnsinnig gespannt, wie das alles werden wird.

Natürlich bin ich aufgeregt und recherchiere wie eine Irre, was wir noch alles brauchen. Alleine Moes „Notfallkoffer“ hat einen Wert von 200 € – aber lieber dabei haben, als brauchen.

Nachdem unser Tierarzt uns nun auch versichert hat, dass Moe zwar „steinalt, aber bei bester Gesundheit (mit Ausnahme der Hüfte)“ ist, habe ich hier auch die nötige Beruhigung erhalten, dass wir Moe hoffentlich nicht zu viel zumuten.

Ach, und falls das für den ein oder anderen wichtig ist: Spätestens im September wollen wir wieder zurück sein. Dann haben wir nämlich einen Termin in der Nähe der Warnowtatzen – und den wollen wir natürlich wahr nehmen (inklusive Treffen mit Lieblings-Adgi und -Anika).

Danach geht es aber definitiv in den Süden – und damit hoffentlich auch zu all‘ den Menschen, denen ich versprochen habe, vorbei zu kommen.

Für den Herbst ist dann Südfrankreich, Spanien und Portugal angedacht. Und nächstes Jahr? Da möchte ich unbedingt nach Irland, Schottland und Wales. Aber sowas von. Habe ich schon erwähnt, dass es auch unbedingt nach Rumänien gehen muss? 😉

Unsere Europareise: Erste Ziele
Überallhin, damit Moe auch ja jedes Fleckchen Europa erkunden kann.

Ihr merkt schon: Die Reise-Wunschliste ist laaaang. Und wer weiß, ob wir wirklich alles schaffen, was wir uns vorgenommen haben. Wir geben unser Bestes – und ganz ehrlich: Ich freue mich riesig darauf, euch alle virtuell mitzunehmen.

Eine letzte Frage noch in die Runde: War einer von euch schon so weit nördlich und hat Tipps, wohin es unbedingt gehen soll? Wir werden jetzt und auch unterwegs erst so nach und nach recherchieren, welche Plätze man unbedingt gesehen haben sollte, bzw. werden vielleicht auch das ein oder andere Mal würfeln – aber wenn jemand einen heißen Tipp hat: Her damit! Dankö! 🙂

*Headerfoto von Artur Rutkowski | Unsplash

Werbung

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

27 Gedanken zu „Europareise: Nordisch by Nature“

  1. Hi Nicole,

    Glückwunsch zu der Entscheidung mit dem Norden. 😉
    Für mich klingt das nach einem prima Einstieg. Okay, ich bin auch etwas parteiisch, da großer Skandinavien-Fan. Marley war schon zweimal im Dänemarkurlaub mit und letztes Jahr sind wir 4 Wochen durch Schweden (Westküste bis Göteborg) gefahren und dieses Jahr im Juni werden wir auch wieder 4 Wochen dort sein (Ostküste, einschließlich Gotland bis Uppsala). In der Zeit schaffen es andere bis an den Polarkreis, aber wir wollten/wollen uns auch jeweils viel Zeit lassen.

    Da wir nicht mit dem Wohnmobil unterwegs waren, habe ich leider keine Tipps für Stellplätze, aber gesehen haben wir überall welche. Besonders auf der Küstenstraße zwischen Falsterbo (wirklich tolle Sandstrände) und Ystad (super süßes Städtchen)bis nach Kåseberga (unbedingt den Steinkreis Ales Stenar angucken)gab es einige hübsche Parkplätze direkt am Meer.

    Wir sind ganz gespannt auf viele tolle Berichte von euch und fiebern jetzt schon mit euch mit. (Aber nicht zu viele graue Haare vom Dauerplanen bekommen!)

    Liebe Grüße
    Angie und Marley

    P.S. Eure anderen Reisezielideen klingen auch ganz wundervoll. Marley soll auf jeden Fall die nächsten Jahre mit mir gemeinsam noch die Bretagne erkunden und Irland & Schottland fände ich auch ganz traumhaft (wenn ich nicht so furchtbare Angst vor dem Linksverkehr hätte…)

    1
    • Oh ja, Oh ja! Auf Ales Stenar freue ich mich schon riesig! Und wie du schon sagst, wir sind da auch parteiisch – wir lieben Skandinavien sehr! 🙂

      Alternativ wäre nämlich auch Irland und Schottland gewesen, aber wie du schon sagst: Linksverkehr und das direkt auf unserer ersten Tour? Och nö. So mutig sind wir dann doch nicht. 😀

      Vielen, vielen Dank für deine Tipps. Hach, ich bin so gespannt und kann es kaum erwarten!

      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Ihr seid sowas von mutig!
    Ich bestaune eure Reiselust und euer Vorhaben die ganze Zeit. Bin ich selbst doch so ein Reisemuffel, der es schwer nachvollziehen kann, wieso man sich diese Verreiserei antut. Wo man doch einfach zuhause bleiben könnte. 😀
    Neugierig wäre ich ja auf Polen und Tschechien.
    Moe wird sich sicher fix an die neue „Wohnung“ gewöhnen. Hunde sind doch Anpassungskünstler. 🙂
    Liebe Grüße, ich lese gespannt weiter mit und freue mich auf eure Berichte,
    Mara

    1
    • Ach Quatsch, sooo mutig ist das ja auch nicht, wenn man mal bedenkt, wie lange wir nu schon planen. Andere schaffen das in wesentlich kürzerer Zeit. 😀

      Danke für deinen Kommentar!

      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Hach… Einerseits bin ich neidisch, andererseits geflasht über so viel Mut. Ich geh zwar auch gerne mal in Urlaub oder fahre irgendwohin, aber daheim ist halt daheim. Skandinavien würde ich gerne besuchen und erleben. Auch England, Schottland, Irland und Wales stehen bei mir auf dem Plan, aber wer weiß, wann ich da mal hinkomme… ich freue mich jedenfalls darauf eure Reise mitzuerleben und die Bilder und Erlebnisse zu bestaunen. Viel Freude und Spaß wünsche ich euch.

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva

    1
    • Du hast ja auch ein ganz wunderbares Zuhause in den Bergen, liebe Sandra. Ich bewundere immer deine Fotos. Außerdem habt ihr viiiel Wald. Und wer so schön lebt, braucht ja auch nicht unbedingt zu verreisen, oder? Wobei, Schottland, Irland und Wales ist sicherlich richtig großartig. Da habe ich richtig Lust zu. Vielleicht sollten wir irgendwo dort mal ein Hundeblogger-Treffen veranstalten. 😀

      Liebe Grüße
      Nicole

  4. Ich freue mich sehr mit euch und bewundere euch für diesen riesigen und mutigen Schritt. Die Reise in den Norden fände ich auch sehr spannend – aber da wir nicht einmal mehr Dänemark besuchen (wir wurden mit Laika an der Grenze dirket zum Umdrehen aufgefordert – daher boykottieren wir das Land) wird aus unserer Reise nichts … um so schöner, dass ich euch dann „begleiten“ kann. Ich habe einige Freunde die mal für ein paar Jahre in Norwegen gelebt haben und jetzt noch eine Bekannte in Schweden – ich war und bin immer ganz fasziniert von den Bildern und Erzählungen.

    Bis zu eurem Aufbruch wird die Zeit jetzt wie im Flug vergehen und ich wünsche euch bis dahin gute Nerven und dann viel Freude bei der Verwirklichung eures Traums.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    1
    • Liebe Isabella,

      was für eine Geschichte mit der dänischen Grenze… das ist ja unglaublich! Ob ich dann da nochmal hinwollen würde, wüsste ich auch nicht. Allerdings könntet ihr ja direkt mit der Fähre nach Schweden hoch – so könntet ihr Dänemark aussparen. Hihi.

      Liebe Grüße und vielen Dank,
      Nicole

  5. Liebe Nicole,
    das kann ich sehr gut nachvollziehen, dass ihr schlaflose Nächte habt vor so einem großen Abenteuer. Ich bin schon sehr gespannt, wie es euch geht und wo ihr letztendlich überall landen werdet 😉. Ich finde es wirklich großartig, wie ihr dieses Projekt angegangen seid. Ich träume ja auch vom Unterwegs sein ohne zeitliche Begrenzung. Da kann ich mir einiges bei euch abgucken… Alles Gute für euch und liebe Grüße von Andrea

    1
    • Liebe Andrea,

      gut geplant ist es zwar, aber was nützt alle Planung, wenn doch alles anders kommt… Ich hoffe, bei uns ist das nicht so. 😀 Ich bin echt sehr gespannt, wie das alles werden wird und wer weiß, vielleicht bietet sich dir ja irgendwann eine Möglichkeit, auch zeitlich unbegrenzt Reisen zu können.

      Liebe Grüße und vielen Dank,
      Nicole

  6. Ich wünsche euch viel Spaß auf eurer Reise 🙂 Ihr habt euch eine Menge vorgenommen – das wird bestimmt ganz toll:D

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi

    1
  7. Das klingt wirklich traumhaft, unsere nächste große Reise soll uns auch durch Europa führen. Da bin ich schon sehr gespannt auf deine Berichte. Wir waren mal 4 Monate in einem Campingvan unterwegs, damals allerdings noch ohne Hunde. Die nächste große Anschaffung wird bei uns auch ein eigenes Wohnmobil sein. Das dauert allerdings noch etwas. Wobei dann Tipps zum Campen mit Hund auch toll wären 😉
    Zum Norden kann ich dir keine Tipps geben, aber wenn es dann nach Irland gehen soll. Ich war 8 Monate dort und konnte ein paar schöne Plätze entdecken. In Schottland wüsste ich auch ein paar tolle Orte.
    Da bekomm ich gleich wieder Fernweh. Morgens aufzustehen und nicht zu wissen, wo man bis zum Abend sein wird…
    Ich wünsche euch eine schöne Reise und genießt es.
    Liebe Grüße,
    Julia mit Odin und Freya

    1
    • Hach… Oh ja, Schottland reizt mich gerade sososo sehr. Aber erst mal der Norden – das wird auch toll. Ich bin gespannt, wann es bei euch losgeht und werde mich bemühen, möglichst viele Campingtipps zu sammeln! 🙂

      Liebe Grüße
      Nicole

  8. Auch ich hätte nicht den Mut so zu leben, aber ich bin auch schon zu alt dafür…. Es ist unglaublich, dass es jetzt wirklich losgeht. Zwei Wochen ist ja keine Zeit mehr. Wir freuen uns für Euch und hoffen, dass wir uns wirklich noch einmal wiedersehen….

    Viele liebe, traurige und wehmütige Grüße
    Sabine mit Socke

    1
    • Ach Quatsch, Sabine. Ich glaube, niemand ist für so etwas zu alt, aber man muss es auch wollen. Und ich denke, du hast da deine Entscheidung längst getroffen, was gut ist!

      Stimmt, in 2 Wochen geht es das erste Mal auf längere Tour zur Familie und das ist gleichzeitig auch der große Check, was uns noch so fehlt… Wirklich „losgehen“ wird es ja erst Mitte April.

      Wir sehen uns auf jeden Fall!

      Liebe Grüße
      Nicole

  9. Das klingt sehr toll! Ich finde Schweden, Dänemark und Norwegen mit Hund super! In Grenen waren wir im Dezember. Wir hatten Gummistiefel mit sodass es Bilder von uns gibt wo Jimi in der Ostsee ist und ich in der Nordsee.
    Der Leuchtturm dort ist auch ein Besuch wert! Dann schaut euch aufjedenfall noch die Wanderdüne Råbjerg Mile an
    Dann ist die Halbinsel Blåvand auch sehr empfehlenswert.
    Ich könnte euch so viele Orte sagen…
    Aufjedenfall viel Spaß!

    1
    • Vielen Dank! Das ist bestimmt ein supersüßes Foto geworden! 😀 Mal schauen, was wir alles zu Gesicht bekommen. Leider müssen wir ja nebenbei noch ein wenig arbeiten. 😉

      Liebe Grüße
      Nicole

  10. Skandinavien ist wirklich toll zum Reisen mit dem Wohnmobil. Wir sind schon oft dort oben unterwegs gewesen und entdecken immer wieder etwas neues. Norwegen besticht durch seine großartige Landschaft, Schweden ist irgendwie …Lieblicher. Ich kann es nicht anders ausdrücken. Es ist auf eine ganz andere Art einfach nur schön. Für uns gehört auch Finnland dazu. Dort kann man Ruhe und Natur auf eine ganz eigen Art finden.
    Hmm, Reisetips. Ich glaube das würde hier den Rahmen sprengen. Es gibt so viel zu sehen. Deshalb mein Rat, plant nicht so viel und haltet lieber im Land die Augen offen. Es gibt immer wieder rechts und links der Straße kleine Museen, Cafe´s oder ähnliches zu entdecken. Oder einfach mal jemanden fragen. Das gab immer tolle Tips. Ob Gletscherwanderung oder Waltour in Norwegen, Lapplandmuseum in Jokkmokk oder, oder, oder….
    Wir wünschen Euch viel Spaß und vorsicht mit den Rentieren und Elchen. Es gibt sie wirklich. 😉
    Gruß Betty

    • Juchu! Genau dein letzter Satz verführt mich zu einem kleinen Quietscher (lauter darf ich gerade nicht, Moe schläft). Nein, wir wollen auch nicht zu viel planen, gerade die „Touristenattraktionen“ sind häufig nichts für uns. Wir sind lieber in der Natur unterwegs und wissen bereits seit unserer Tour auf dem Bohusleden, dass Schweden da ordentlich was zu bieten hat. Wichtig ist mir vor allem Ruhe und Einsamkeit (und Internetempfang ;-)). Vielen Dank für deine Tipps! 🙂

      Liebe Grüße
      Nicole

  11. Hallo Ihr beiden, erstmal herzlichen Glückwunsch zu diesen supertollen Reiseplänen! Sophie und ich sind total gespannt, was wir auf Eurem Blog noch alles von Eurer Tour lesen werden … Wir kommen gerade von einer wunderbaren Kreuzfahrt in den hohen Norden Norwegens zurück (leider ohne Hund 🙁 ), und nachdem Du so nett gefragt hast, was es bspw. in Norwegen zu sehen gibt: faszinierende Küsten, herrliche Natur, aufregende Städte, gemütliche Kaffees, nette Läden, freundliche Menschen – und im Winter magische Polarnächte, tanzende Nordlichter und coole Schlittenhundefahrten … 😉 Bis Ihr oberhalb des Polarkreises seid, ist aber bestimmt auch dort schon der Frühling eingekehrt und die Straßen werden (hoffentlich) eisfrei sein. Eine absolut tolle Stadt ist Tromsö. Wunderbar in einer Fjordlandschaft gelegen (habt Ihr Euch auch Reiseabschnitte mit den Hurtigruten vorgenommen? Unbedingt machen! Die Fjorde sind einfach – ach, ich sagte es schon … ;-)), mit der tollen Eismeerkathedrale, schönen Fußgängerzonen, netten Museen (Polarmuseum bspw. oder das Polaria – vermutlich aber nur ohne Hund 🙁 ), und der Blick vom Storsteinen auf die Bucht (in der Gondel durften auch Hunde mit) und die dahinterliegenden Bergketten ist einfach gigantisch. Wenn Ihr nicht so weit in den Norden wollt: auch Trondheim hat uns richtig gut gefallen, der Nidaros-Dom ist auch von außen (wegen Hund 😉 ) eine Wucht, das alte Viertel Bakklandet mit seinen bunten Holzhäusern und den gemütlichen Kaffees total urig – und unbedingt von der alten Holzbrücke geradeaus den Hügel hoch zur Festung Kristiansten hochwandern! Das macht bestimmt auch Moe richtig gute Laune … Habt viel Spaß auf dieser tollen Reise und schreibt ganz viele Beiträge – wir freuen uns drauf! Viele liebe Grüße von Claudia und Sophie von http://www.der-kleine-hundeblog.de (auch kleine Hunde haben einen großen Dickkopf – beziehungsweise Charakter 😉 )

    1
    • Hallo Claudia,

      jetzt will ich nach Norwegen. Sofort! (Und am besten für immer…)
      Aber so schnell komme ich aus Berlin nicht weg.
      Trotzdem vielen Dank für die neuen Ideen für den nächsten Skandinavien-Urlaub (denn der kommt bestimmt.)

      Liebe Grüße
      Angelina und Marley

      1
      • Hihi, ja auf Norwegen freue ich mich jetzt auch ordentlich. Hach! Ich glaube jetzt auf jeden Fall, dass es genau die richtige Entscheidung war, hoch in den Norden als erstes zu fahren statt nach Italien und Co. Vielen Dank für die tollen Tipps, liebe Claudia!

        Liebe Grüße
        Nicole

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*