Eine Softshell-Jacke für’s Frauchen

Normalerweise ist bei uns Moe für das Produkte testen zuständig. Er entscheidet, ob etwas langlebig oder gegebenenfalls auch lecker ist. Ich schaue mir die Produkte nur an und eventuell die Zusammensetzung. Ach ja, und die Texte schreibe ich natürlich auch. 😉

Aber: Der Hund geht im Normalfall nicht alleine Gassi, also braucht auch das Frauchen/das Herrchen die richtige Ausrüstung. Deswegen habe ich mich sehr gefreut, als ich vom Hundeshop gefragt wurde, ob ich Lust auf einen Produkttest hätte. Zum Testen gab es eine petrolfarbene Softshell-Jacke „Matu“ von der Firma Owney.

Größenauswahl und Design

Zunächst einmal musste ich die richtige Größe für mich auswählen. Da die Jacke relativ klein ausfällt, sollte man sie eine Nummer größer bestellen. Ich habe sie gleich 2 Nummern größer genommen und das war genau die richtige Entscheidung. Die Jacke ist nämlich sehr tailliert und fällt wirklich klein aus. Das sollte man also beachten. Die Größen reichen von S-4XL und es gibt auf der Seite auch eine Größentabelle, in die man seine Maße eintragen kann. Daraufhin wird dann die richtige Größe vorgeschlagen. So hat man auch die Sicherheit, dass die Jacke passt.

Außerdem durfte ich mir für die Rückseite der Jacke ein Motiv überlegen. Zur Auswahl stehen tolle Hundemotive, Hunderassen, Sportarten mit Hund und Icons. Ich habe mich für 2 Hundepfoten und unsere Internetadresse in weiß entschieden- ein bisschen Eigenwerbung kann ja nicht schaden. 😉 So kann die Jacke individualisiert werden.

Weiter ging es in den Druck und dann zu uns.

Was kann die Jacke?

Die Jacke ist, wie schon gesagt, aus Softshell, tailliert und in einem schönen Petrol-Blau. Die Farbe fällt auf jeden Fall auf! Innen ist sie mit Fleece ausgestattet. Außerdem hat sie eine Menge Taschen, was für mich wirklich wichtig ist. Ich habe nämlich immer allen möglichen Krams dabei und bin auf Gassirunden überhaupt nicht für Handtaschen zu haben. Das heißt, alles was ich brauche, sollte auch in die Jacke passen. Das sind die Taschen im Einzelnen:

  • 2 Reißverschluss- Fronttaschen
  • 1 Brusttasche
  • 1 Unterarmtasche
  • 1 Innentasche

Das Besondere: Die Jacke hat ein Kotbeutel-Reservoir mit kleinem Spender. Hatte ich so bisher noch nie gesehen und ist echt eine witzige Idee. Mir persönlich ist es aber zu fummelig, die Tüten dort einzufüllen.

Außerdem hat die Softshell-Jacke noch eine Dummytasche im Rücken. Das kannte ich so auch nicht und finde ich eine grandiose Erfindung! Allerdings habe ich die Tasche für den Dummy nur für das Foto genutzt, ich lege stattdessen auf Spaziergängen dort immer die Leine hinein. So habe ich die Hände frei.

Dummytasche am Rücken

Natürlich ist die Jacke winddicht, atmungsaktiv und wasserabweisend. Alle diese Eigenschaften musste ich schon testen, da ich bei jedem Wetter damit draußen war. 🙂 Bei den kalten Temperaturen (alles unter 10 Grad, aber das ist ja persönliches Wärme-Kälte-Empfinden) habe ich noch eine dicke Fleecejacke zusätzlich drunter gezogen. Aber gerade für die Übergangszeit ist die Softshell-Jacke gut. Außerdem hat sie noch eine abnehm- und verstellbare Kapuze. Auch die braucht man hier an der Ostsee eigentlich immer. Wenn der Wind pfeift, ist man über jeden Schutz dankbar.

Dazu kommt noch, das die Armbündchen auch mit einem Klettverschluss enger gemacht werden können. Dies nutze ich aber nicht, ich mag es ganz gerne, wenn die Jacke über die kalten Finger geht.

Für Spaziergänge optimalAbends sorgen die Reflektorstreifen und das Badge im Rücken für Sichtbarkeit. Außerdem strahlt die Softshell-Jacke in dem petrolblau, falls mich da wirklich mal jemand übersieht, kann ich es nicht nachvollziehen. 🙂

Mir hat der Produkttest echt Spaß gemacht, denn endlich durfte ich selber mal aktiv werden.

Danke an Anna von hundeshop.de für diesen tollen Produkttest!

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

8 Gedanken zu „Eine Softshell-Jacke für’s Frauchen“

  1. Sachen gibt es…. echt witzig! Taschen für „Beutelchen“ – genug Stauraum für Leine pp. und dann noch schick und warm?! PERFEKT! Da macht das Produkte testen wirklich Spaß!
    Liebe Grüße
    Sali




    0
  2. Wirklich eine super chice Jacke – sie steht dir super gut 🙂
    Was ich auch toll finde, ist der wählbare Spruch / Motiv etc. auf dem Rücken.
    Das macht jede Jacke zum Unikat :).
    Wuff, Deco + Pippa + Frauchen Carola




    0
  3. Haha das ist ja lustig! Genau diese Jacke hat meine Vi sich letzte Woche auch gekauft und mit fast dem gleichen Motiv hinten drauf 😉
    Ich würde sagen, dass ihr viel gemeinsam habt 😉

    Schlabbergrüße Bonjo




    0
  4. Ich hab die Jacke auch, aber in schwarz und ohne Aufdruck. Wusste gar nicht, dass das geht. Hab sie auch zwei Nummern größer, damit was warmes drunter passt 😉
    Hab sie hauptsächlich wegen der Dummy Tasche an Rücken genommen. Da muss man allerdings aufpassen, wenn man rennt fällt schonmal was raus. Wir haben einmal fast das Spiely verloren…
    Ansonsten ist die Jacke super mit den vielen Taschen !
    LG Caro mit Piet




    0
  5. Das gibt es tatsächlich? Eine Jacke mit so viel Stauraum, die warm und wetterfest ist und dann auch noch so gut aussieht? Warum hat uns das nicht schon einmal vorher jemand gesagt?!
    Liebe Grüße
    Lotta




    0
  6. Na das klingt ja nach einer super praktischen Jacke… Wir hatten uns letztes Jahr auch extra eine Softshelljacke geholt, aber davon kann man ja eigentlich nie genug haben, oder?

    Liebe Grüße
    Abby




    0
  7. Die Jacke sieht echt schick aus. Die Farbe gefällt mir sehr gut und die vielen Taschen finde ich super. Nichts ist nerviger, als wenn man alles in der Hand tragen muss. In die witzige Rückentasche würde ich auch die Leine verstauen.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly




    0

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Owney Matu Hood im Test mit moeandme.de - Produkttest | Hunde-Blog

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*