Ein Treffen mit Socke und ihrem Frauchen

Ein Treffen mit Socke und ihrem Frauchen

Ende März /Anfang April hatten wir uns wieder auf den Rückweg von unserer Reise gemacht und schon vorher war geplant, der lieben Sabine und ihrem Söckchen einen Besuch abzustatten.

Damals waren sie ja bei uns an der Ostsee, also planten wir einen kurzen Besuch in der Nähe von Münster ein.

Eigentlich wollte ich nicht nur Sabine und Socke besuchen, sondern auch meine Lieblings-Fachhandlung rund um den Hund (Kölle Zoo) besuchen – daraus wurde aber leider nichts.

Ein Treffen mit Socke und ihrem Frauchen
Hallöchen! So freundlich ist Socke.

Als wir dort auf der Ecke ankamen, hatte Moe wieder Probleme mit seiner Blase. Da wir aber Wochenende hatten und wir am nächsten Montag sowieso zum Tierarzt wollten (Moe sollte geimpft werden), beschlossen wir, wenigstens den Besuch bei Sabine und Socke zu machen. Immerhin hatten wir im Jahr zuvor schon ein Treffen geplant, das ich aber leider absagen musste.

So konnte Sabine noch einmal Moe begrüßen, der sie direkt wieder erkannte und sich unheimlich freute. Sabine hatte uns sogar ein Willkommens-Geschenk zusammen gestellt, dass wir fair aufteilten. 😉

Danach ging es auf eine schöne Runde, auf der mir Sabine und Socke die Umgebung zeigten. Ehrlicherweise habe ich gar nicht sooo viel mitbekommen, da wir uns so viel zu erzählen hatten. Ich muss also zu meiner Schande gestehen, dass ich von der Umgebung eigentlich keine Fotos gemacht habe – nur von Socke. 😀

Ein Treffen mit Socke und ihrem Frauchen
Ich bin ja wohl auch interessanter als so ein doofes Schloss.

Wir hatten unseren BABA an der Steverhalle in Senden geparkt und Herrchen und Moe blieben dort. Moe sollte sich etwas ausruhen und ich wusste ihn bei Herrchen in den besten Händen. Sabine, Socke und ich machten uns auf den Weg zum Schloss, das wir kurz von Außen sahen. Aber wieder war Socke wichtiger – ich kann dann einfach auch nicht aus meiner Haut, wenn ich die Kamera dabei habe…

Nachdem Socke ihre wohlverdiente Mahlzeit erhalten hatte, machten wir uns auf den Rückweg zum Auto. Sabine zeigte mir noch die Ecke, auf der sie wohnt und wo sie ihre täglichen Runden mit Socke dreht. Danach ging es zum Kaffee trinken und wir hatten noch ein bisschen Zeit, uns auszutauschen.

Ein Treffen mit Socke und ihrem Frauchen
Guten Appetit, liebe Socke!

Ich stellte wie immer fest, dass die Zeit grundsätzlich viel zu kurz ist. Socke war so toll und Sabine ist so ein toller Mensch. Da war es wirklich schade, dass die Zeit drängte. Aber wir mussten uns leider auf den Heimweg machen und auch Sabine hatte noch Termine. So war es einfach toll, dass wir uns überhaupt gesehen haben und den Nachmittag gemeinsam genießen konnten.

Ich hoffe, wir sehen uns ganz bald wieder – nun ist die Strecke ja zum Glück nicht mehr ganz so weit – und DANN werde ich es auch hoffentlich zu Kölle schaffen. Ich mag den Laden einfach sehr.

Ein Treffen mit Socke und ihrem Frauchen
Sehen wir uns bald wieder?

Liebe Sabine, liebe Socke, danke, dass ihr euch Zeit für mich genommen habt. Ich möchte gar nicht wissen, wie stressig es trotz eures anschließenden Termins noch geworden ist. Es war so ein toller Nachmittag – vielen Dank!

error: Content is protected !!