Du nervst!

Einen Hund zu haben ist toll. Aber ganz ehrlich: Manchmal kann einen dieses Felltier auch reizen. Es ist nicht alles Rosa-Wolken-Watte-Sonnenschein. Und auch wir nerven unser liebes Tier, ich zum Beispiel, wenn ich Fotos nach dem Aufwachen mache. Oder wenn er bei Fuß laufen soll. Oder…

Das letzte Mal, dass ich mich über Moe so richtig geärgert habe, war, als er grundlos einen Hund auf der anderen Straßenseite anpöbelte, sich richtig in die Leine hängte und Theater machte.

In solchen Momenten ist man manchmal nicht der souveräne Hundehalter, ich zumindest nicht. Dann wird eben auch mal ganz unsouverän gemotzt was das Zeug hält. Im Grunde ist es nur eine Kleinigkeit, trotzdem reicht so eine Situation aus, dass man manchmal so richtig gepestet ist. Danach hatte ich natürlich ein schlechtes Gewissen- Moe hatte es sicher schon wieder vergessen.

Anja von Kalte Schnauze Warmes Herz hat neulich auch so eine Erfahrung machen müssen, wie sie in ihrem Blog berichtet. Ihr Hund Luri hatte in ihrer Abwesenheit auf der Couch randaliert.

Anja hat sich in dieser Situation auch nicht anders zu helfen gewusst und geschimpft-obwohl man als Hundehalter eigentlich weiß, dass der Hund seine Tat nicht mit dem Schimpfen verknüpft. Dieser Blogartikel hat mich berührt und beruhigt.

Liebe Anja, du bist nicht alleine. Ich glaube jeder von uns Hundebesitzern hat mal solche Situationen, in denen er von seinem Hund einfach nur genervt ist. Aber das vergeht und unsere Fellnasen meinen es ja gar nicht böse. 😉

Alles wieder gut!

Wann wart ihr das letzte Mal so richtig wütend auf euren Hund und warum? Oder habt ihr einen lieben Engel zu Hause?

error: Content is protected !!