DIY: Mini Dummy selber nähen

DIY Mini-Dummy selber nähen

Heute habe ich ein kleines DIY für euch und wie immer könnt ihr euch sicher sein: Wenn ich es schaffe, dann schafft ihr es auch! 🙂 Ich habe für Moe aus Stoffresten einen Mini-Dummy genäht und ihr bekommt heute meine Anleitung dazu.

Wieso und warum ist schnell erklärt: So ein Mini Dummy ist nicht nur etwas für kleine Hunde, sondern ganz besonders auch für große Vierbeiner geeignet.

Die Erfahrung habe ich bei meinem letzten Urlaub auf Sylt gemacht: Ein kleiner Dummy lässt sich wunderbar verstecken und stellt dadurch eine größere Herausforderung dar als ein großer Dummy.

Mini-Dummy schnell selbst gemacht
Mini-Dummy schnell selbst gemacht

Was mir wichtig war: Dummys gibt es in unterschiedlichen Gewichten und Größen. Meiner sollte möglichst klein sein und dazu noch befüllbar. Da Moe gewohnt ist, Futter oder Naschi zu suchen, sollte der Dummy innen eine Möglichkeit zum Befüllen haben.

Dazu sollte der Mini-Dummy aber keinen Reißverschluss haben, denn 1. bin ich nicht wirklich gut im Nähen und 2. habe ich immer Angst, dass Moe sich am Reißverschluss verletzten könnte.

Ich wollte also einen Mini-Dummy nähen, der wirklich klein, zu befüllen und absolut unauffällig ist. Letzteres ist mir Dank meiner Stoffwahl nur so halb gelungen. 😉

Solltet ihr also einen kleinen Hund haben (beispielsweise einen Chihuahua) oder einen Hund, der das Suchen generell schon gewöhnt ist, eignet sich der kleine Dummy perfekt!

DIY: Mini-Dummy selber nähen

Das braucht ihr für einen Mini Dummy
Das braucht ihr für einen Mini Dummy

Das brauchst du:

  • 2 Stoffrechtecke, Maße 15 cm x 9 cm
  • eine Schere
  • Kam Snaps
  • eine Nähmaschine oder Nadel & Faden
  • alternativ: Wachstuch

Die Stoffrechtecke werden nun rechts auf rechts aufeinander gelegt (mit der schönen, bedruckten Seite zu einander) und festgesteckt.

Achtung: Der Schritt ist echt wichtig. Beim ersten Mal habe ich mir eine wunderschöne Serviette genäht – weil ich den Schritt nicht bedacht habe. Nett – aber nicht nützlich. 😉

Stoff rechts auf rechts legen
Stoff rechts auf rechts legen

Anschließend näht ihr einmal rund herum zu – achtet dabei darauf, dass ihr auf einer kurzen Seite des Rechtecks offen lasst (Wendeöffnung). Wenn ihr mit der Maschine näht (was ich euch empfehlen würde, da schneller und haltbarer), verriegelt am Anfang und am Ende der Naht.

Achtung: Eine Seite offen lassen als Wendeöffnung
Achtung: Eine Seite offen lassen als Wendeöffnung

Nun wendet den Stoff durch die offene, kurze Seite des Rechtecks. Jetzt solltet ihr bereits ein Rechteck erkennen können. 😉 Legt nun von der geschlossenen, kurzen Seite einen Teil des Stoffes so hoch, dass sich eine Tasche bildet.

Einmal rund herum nähen nach dem Wenden
Einmal rund herum nähen nach dem Wenden

Ich habe auf dem Foto oben ca. 5 cm hoch gelegt – Wie groß eure Innentasche letztendlich wird, ist euch überlassen.

Nun näht ihr, ausgehend von einer Ecke hoch, über die Wendeöffnung (achtet dabei darauf, dass der Stoff nach innen zeigt) bis auf die andere Seite hinunter.

So sieht es aus - fast fertig!
So sieht es aus – fast fertig!

Jetzt ist euer Mini-Dummy schon fast fertig!

Fehlen nur noch die Kam Snaps: Die Position bestimmt ihr, ebenso, ob ihr nur einen oder 2 Kam Snaps zum Verschließen anbringen möchtet. Das Anbringen der Kam Snaps ist übrigens super leicht und macht sogar richtig Spaß!

Ihr braucht dafür am Besten ein Set aus Zange, Ahle und den Kam Snaps. Dieses bekommt ihr preisgünstig bei Amazon: Kam Snaps.

Los geht es mit den Kam Snaps
Los geht es mit den Kam Snaps

Als Erstes schaust du nun, wo der Kam Snap an deinem Mini-Dummy angebracht werden soll. Du kannst dir entweder den Punkt markieren oder einfach mit der Ahle durchstechen – einmal in der Klappe des Dummys und einmal im Innenteil.

Mit der Ahle an der gewünschten Stelle durchstechen
Mit der Ahle an der gewünschten Stelle durchstechen

Jetzt nimmst du dir einen Cap, das ist der Teil mit dem flachen Kopf und der langen Spitze, und stichst ihn durch das vorher gemachte Loch. Darauf kommt nun entweder ein Stud (mit der rauhen Rückseite, Ausstülpung nach vorn) oder ein Socket (die Vertiefung, in welche der Stud hineinpasst).

Ich habe in meiner Klappe die Caps mit den Studs und auf der Innenseite Caps mit Socket. So lässt es sich einfach schließen.

Eine genaue Anleitung mit Bild findet ihr im Snaply Magazin.

Und mit der Zange verschließen
Und mit der Zange verschließen

Wenn die Kam Snaps angebracht sind, ist euer Mini-Dummy auch schon fertig und ihr könnt mit dem Training loslegen!

Selbstverständlich könnt ihr als Innenstoff auch Wachstuch verwenden – dann lassen sich auch schmierige Dinge, wie Käse oder Fleischwurst gut verstauen. Dann würdet ihr ein Rechteck aus dem Baumwollstoff schneiden und ein Rechteck aus Wachstuch.

Anleitung - DIY Mini-Dummy
Anleitung – DIY Mini-Dummy

Für uns reicht aber ganz normaler Baumwollstoff aus.

Der Mini-Dummy im Einsatz

Für die Wohnung eignet sich ein selbstgenähter Mini-Dummy natürlich hervorragend. Er kann in jeder kleinen Ritze, in Regalen, in Schränken, Töpfen … versteckt werden – sogar in unserer kleinen Wohnung macht Moe das Suchen Spaß!

Aber selbstverständlich lässt sich der Mini-Dummy auch draußen gut einsetzen. Sowohl versteckt als auch beim „Such-Verloren“ Spiel. Dabei geht es darum, dass der Hund sich noch mehr auf den Menschen konzentriert und sowohl seine Nase als auch seine Ohren einsetzt.

Bei uns geht das Spiel so: Ich halte den Mini-Dummy (oder einen anderen Gegenstand) auf unserer Gassi-Runde in der Hand. Wenn Moe einmal unachtsam ist oder etwas weiter vor mir läuft, lasse ich den kleinen Dummy unbemerkt fallen.

Manchmal bemerkt Moe das sofort und macht sich auf die Suche. Wenn er das nicht tut, gebe ich ihm das Zeichen: „Such-Verloren!“ und lasse ihn den Gegenstand finden. Weitere unserer Lieblingsaktivitäten mit Hund, bei denen ihr auch den Mini-Dummy einsetzen könnt, habe ich in diesem Artikel zusammen geschrieben: Lieblingsaktivitäten mit dem Hund.

Unsere kleinen Dummys
Unsere kleinen Dummys

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nähen und bin gespannt auf eure Werke! Schickt mir gerne eure Fotos an me@moeandme.de – ich bin gespannt! 🙂

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

4 Gedanken zu „DIY: Mini Dummy selber nähen“

  1. Leider habe ich keine Nähmaschine, bzw. kann nicht nähen. Aber so einen kleinen Dummy finde ich mega praktisch…. Socke darf ja nicht sooo viel Leckerli am Tag futtern und ihre 3 g Tagesration kommt in kleine Dosen, die manchmal echt sperrig sind…

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke




    0
    • Liebe Sabine,

      das glaube ich dir. Ich würde dir auch sofort anbieten, dir einen zu nähen – wenn meine Nähkünste nicht auch so unterirdisch wären und ich das nicht verschenken wollen würde, was ich fabriziere. Für uns reicht es aus – vielleicht hast du ja jemanden in deinem näheren Umkreis, der dir das mal fix nähen würde.

      Alles Liebe,
      Nicole




      0
  2. Wenn man jetzt noch aus Schnürsenkel kleine Bänder dran macht, kann Mann sie in Sträucher auf 20/30cm Höhe aufhängen. Das erhöht den Spaß beim Suchen




    0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*