Wir testen die WauWau Box | Werbung

Die WauWau-Box
Die WauWau-Box

Werbung Für den Menschen gibt es mittlerweile schon unheimlich viele Überraschungsboxen, sei es die Glossybox oder diverse Andere. Warum also nicht für den Hund? Wir haben bereits im Februar letzten Jahres die Hundewunderbox getestet, dieses Start-up ist allerdings gescheitert. Vielleicht war damals der Markt noch nicht dafür da, vielleicht lag es auch an den Produkten. Wir waren damals jedenfalls sehr zufrieden. Nun dürfen wir also die WAUWAU-Box testen. Wie sich diese von der anderen unterscheidet und was genau drin ist, erfahrt ihr hier.

Inhalt der WAUWAU-Box

Von außen ist sie optisch schon ein Hingucker. Innen sind die Sachen auch hübsch in Papier eingeschlagen, der Gesamteindruck ist sehr hochwertig. Anfangs war ich etwas skeptisch, denn ich gehe oft in die einschlägigen Hundeläden, bzw. stöbere in Onlineshops nach Neuheiten rund um Hundespielzeug und war deswegen gespannt, ob man mich überraschen können würde. Auch bei den Leckerlies: Ich war gespannt, was die Zusammensetzung angeht und ob Moe etwas Neues würde probieren können.

Box offen

Das erste Spielzeug, das wir in den Händen halten, ist ein Tau. Es ist genau für Moes Größe gedacht, also nicht zu klein, aus 100% Baumwolle und naturfarben. Damit kann man natürlich nie etwas falsch machen, denn Moe liebt es zu Kauen und er freut sich darüber. Eine Überraschung ist es aber nicht. Also stöbern wir mal weiter.

Das Zweite, was wir in den Händen halten, ist ein Grinsemund, genau genommen der Wallace Mouth Toy von Wallace und Gromit. Das Teil habe ich bisher nur in abgewandelter Form und von einem anderen Hersteller gesehen, damit hatte Moe auch gerne gespielt. Der war allerdings etwas härter und ohne Quieker. Der Grinsemund ist ganz witzig und Moe hat auch damit seinen Spaß. Allerdings ist der Quieker sehr laut, das wäre aber das einzige Manko. Ich bin gespannt, wie lange das Spielzeug hält.

Das war es dann auch schon mit den Spielzeugen. Kommen wir zum dritten Teil, dass in der WAUWAU-Box lag, und das überzeugt mich wirklich: Ein Leuchtschlauch! Genau der hatte uns noch gefehlt, ich wollte längst einen besorgt haben, aber bisher hat die Zeit gefehlt. Dieser hier ist von Karlie und zum Selber-Kürzen, das heißt, er kann super auf den Hals des Hundes angepasst werden. Was mir noch richtig gut gefällt: Der Leuchtschlauch lässt sich durch USB aufladen und braucht somit keine Batterien. Er ist außerdem sehr leicht und ich denke, Moe wird es nicht stören, den umzuhaben. Beim Licht hat man 3 Möglichkeiten: kurze Intervalle, lange Intervalle und Dauerlicht. Da ich das Blinken nicht leiden kann, wird es bei uns auf Dauerlicht laufen.

Wichtig: Futter!

Das Wichtige für den Hund ist außer Spielzeug natürlich auch das Futter, bzw. die Leckerlies. Und die sind in der WAUWAU-Box auch drin. Zum einen gibt es da sogenannte Blub Blub Fischlis, das sind Trockenfische. Moe steht total auf Fisch, daher war das schon mal ein Volltreffer. Außerdem ohne weiteren Inhaltsstoffe, das ist natürlich echt prima und ein toller Snack. Wenn auch etwas stinkend für die Hosentasche. 😉 Leider auch keine richtige Überraschung, denn wir haben auch häufig getrocknete Sprotten zu Hause – klar, als Kieler geht es ja auch nicht ohne Fisch.

Für unterwegs sind dann eher die Puten-Hupferl geeignet. Das sind getrocknete Putenfleisch-Stückchen, genau in der richtigen Größe zum Belohnen. Sie bestehen zu 98% aus Putenfleisch, 1,5% Apfelrohfaser und 0,5% Meersalz – super Zusammensetzung und dem Hund schmeckt es prima. Diese sind von der Firma Escapure, von der ich bisher nichts gehört habe. Diese werden wir aber mal versuchen zu finden, denn die haben überzeugt.

Als Letztes war ein kleines Hundemenü in der Box, dabei handelt es sich um Bio Gans mit Süßkartoffeln und Zucchini von der Firma Herrmann. Da die Portion nur 130 Gramm ist, reicht es allenfalls zum Probieren und dann gegebenenfalls zum Nachkaufen. Das ist sehr nett um zu testen, ob der Hund es annimmt, aber es reicht nicht, um festzustellen, ob der Hund es auch verträgt. Ich bin mir fast sicher, dass Moe auch das Fressen mag, wir haben es allerdings noch nicht getestet. Es wäre aber für uns interessant zu wissen, denn eventuell ist es eine gute Alternative zum Barfen, wenn Moe mal bei einem Hundesitter ist. Da das jetzt bald der Fall ist, werden wir den Test so schnell wie möglich nachholen.

Fazit

Für mich selber & Moe würde ich die WAUWAU-Box wohl nicht bestellen, auch wenn wir die Puten-Hupferl kennen gelernt haben und der Lichtschlauch wirklich überzeugt hat. Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass die WAUWAU-Box super für Menschen ist, die sich nicht so häufig mit Hundezubehör beschäftigen und so tatsächlich neue Dinge kennenlernen. Auch als Geschenk wäre die Box gut denkbar. Der Wert unserer Box beträgt übrigens 34,12€ und kostet, wenn man sie einmalig bestellt, 27,99€. Je nach Abo wird der Preis günstiger und der Versand ist inklusive.

Habt ihr so eine Wundertüten-Box auch schon einmal bestellt oder habt ihr es vor? Ich bin gespannt darauf, eure Meinungen zu hören.

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

error: Content is protected !!