Die gelbe Schleife – The yellow dog project

Vor einiger Zeit schon erfuhr ich von einem Projekt, in dem es darum geht, anderen Hundebesitzern zu signalisieren das ein angeleinter Hund mit gelber Schleife Abstand braucht.

Zu oft passiert es auch mir, das andere Hundebesitzer sich nicht dafür interessieren ob und aus welchen Gründen Moe angeleint ist und der Meinung sind, ihren Hund auf Moe losstürmen lassen zu können. Manchmal kommt es dann dazu, dass Moe den anderen wegknurrt und sich aufspielt, da die Sympathie, gerade bei hibbeligen Junghunden, nicht stimmt oder Moe, vor allem bei großen Hunden, unsicher ist.

Das Projekt gelbe Schleife möchte also verstärkt darauf aufmerksam machen, dass es Hunde gibt die Abstand brauchen. Sei es aus Erziehungsgründen,weil man sich im Training befindet,weil der Hund krank ist oder eben weil der Hund unsicher ist und anderen Hunden lieber aus dem Weg geht.

Deshalb finde ich das Projekt super. Allerdings setzt es voraus, das die Hundebesitzer 1. wissen, was die Schleife bedeutet und sie nicht für ein modisches Accessoire halten und selber dann damit herumlaufen, eventuell noch in einer anderen Farbe, und 2. sich generell anderes verhalten. Da dieses Denken anscheinend bei den Besitzern von „Der-tut-nix“ und „Den-mag-jeder“ noch nicht angekommen ist, stelle ich mir das schwer vor.

Da hilft nur: immer wieder verbreiten und aufklären, bis auch der Letzte begriffen hat, das Hunde, die angeleint sind, aus guten Gründen angeleint sind.

Werbung

Folge uns bei Pinterest

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*