Rezension: Die geheime Seele meines Hundes

Rezension Die geheime Seele meines Hundes

Werbung Es ist schon einige Zeit her, da bekam ich das Buch „Die geheime Seele meines Hundes – Und was das Verhalten meines Hundes über meine Persönlichkeit aussagt“ von Laurent Amann und Asim Aliloski zugesendet. Bis ich es endlich durchgelesen hatte, verging aber eine ganze Weile.

Das Buch ist alles andere als leichte Kost – das sei zu Anfang gesagt. Es ist kein Buch, dass man einfach durchliest wie einen Roman oder auch manche „Erziehungsbücher“ eines gewissen Herrn R.

Für dieses Buch sollte man zunächst einmal offen sein. Offen dafür, alternativ zu denken. Offen dafür, sich in die Gefühls- und Seelenwelt des Vierbeiners zu vertiefen. Aber auch offen dafür, sich selbst zu reflektieren.

Laurent Amann bezeichnet sich selbst als Tierflüsterer, ein Wort, dass für mich erst einmal eher negativ behaftet ist. Weiter bezeichnet er sich als Verhaltensbiologe, Tierkommunikator und Energetiker.

Das Buch möchte nicht nur den Hund erklären, dafür sorgt der zweite Autor im Bunde. Asim Aliloski ist Coach, Mentor, Mental Trainer und noch vieles mehr. Aber worum geht es eigentlich konkret?

Die geheime Seele meines Hundes: Inhalt

Angefangen bei „Versetzen Sie sich in die Pfoten ihres Hundes“ mit ein paar Übungen, die dabei helfen sollen, sich in den Hund hineinzuversetzen.

Dabei geht es darum, sich sowohl psychisch als auch physisch in den Hund „einzuleben“ und zu fühlen, was der Hund wohl gerade denkt und fühlt.

Rezension Die geheime Seele meines Hundes
Ich weiß auch so, was du denkst…

Zugegeben: Das hört sich am Anfang, wenn man wenig spirituell veranlagt ist, merkwürdig und kompliziert an. Das ist es aber gar nicht. Trotzdem weiß ich nicht, ob Moe wirklich so denkt und fühlt, wie ich das in dem Moment glaube – aber um den Hund genauer zu beobachten, hilft es natürlich, sich einmal voll und ganz mit ihm auseinander zu setzen.

Hier geht es dann auch um Telepathie: Denkt man das Richtige? Spricht man gedanklich das Richtige aus – und fühlt man es auch richtig? Das Buch ist jedenfalls um Längen präziser darin, dies zu erklären, als ich es wiedergeben könnte.

Aber: Beim Hineinversetzen in den Hund bleibt es natürlich nicht. Weiter geht es mit der spirituellen Seite des Hundes. Hier kommen die Autoren unter anderem auch auf das Thema Tod, Trennung und Verlust zu sprechen. Sie sprechen dabei nicht nur die Angst vor dem Tod an, sondern auch, wie man damit umgehen kann.

So, dass der Tod nicht wie ein Damokles-Schwert über einem hängt, sondern man das Beste aus seinem Leben machen kann. Mit dem Wissen, dass dieses Leben endlich ist.

Schwer für mich zu ertragen war dennoch die „Anleitung für einen sanften Tod“. Selbstverständlich muss man sich früher oder später mit diesem Thema auseinander setzen, dennoch glaube ich, dass es auch hierfür die richtige Zeit gibt. Für mich ist diese Zeit gerade nicht.

Super fand ich dafür das nächste Kapitel, eines, dass mich auch noch begleiten wird. „Was sie täglich von Ihrem Hund lernen können – der Hund als Coach und Guru“. Großartig!

Vor allem hervorzuheben ist hier das Unterkapitel „Lieben Sie mehr“, eine Anleitung und eine kleine Liebeserklärung, die man an sich selbst, an seine Umwelt und natürlich an seinen Hund richten sollte. 🙂

Rezension Die geheime Seele meines Hundes
Mehr Liebe!!!

Kapitel 4 in „Die geheime Seele meines Hundes“ ist dagegen wieder etwas ernster und behandelt Themen, die etwas schwieriger sind: „ Selbst-Coaching für Hundebesitzer“. Hier geht es darum, sich zu reflektieren: Vermenschliche ich meinen Hund? Ist er Partner- oder Kindersatz?

Im vorletzten Kapitel geht es dann um verhaltensoriginelle Hunde und das Spiegelverhalten: „Ganzheitliches Praxis-Coaching für Mensch & Hund bei den häufigsten Verhaltensproblemen“.

Wird hier wirklich geholfen? Nun ja – das muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Ich persönlich fühle mich mit Menschen, dir mir sagen, was schiefläuft wohler, als in einem Buch nach dem zu suchen, was für mich passen KÖNNTE. Aber wie gesagt: Jeder ist dort anders, Anregungen bekommt man auf jeden Fall.

Das letzte Kapitel vor dem Schlusswort befasst sich mit „Spirituelle Heilung für Tier und Mensch“ – das für mich persönlich schwierigste Kapitel und das, womit ich am Längsten herumgehühnert habe.

Laut Autoren ist es so, dass Hunde eine Krankheit für den Besitzer „ausbrüten“ und ihn damit auf ein Problem aufmerksam machen. Unser Beispiel: Hüftgelenksdysplasie.

Das Buch meint dazu, Moes Botschaft an mich wäre:

Du fühlst dich manchmal machtlos und handlungsunfähig. Du hast die Zügel deines Lebens aus der Hand gegeben und fühlst dich den Umständen ausgeliefert. Du siehst keine Möglichkeit für Wachstum und Fortschritt.“ (Die geheime Seele meines Hundes)

Die Lösung, laut Buch, wäre: „Öffne dich deiner Kraft und sage Ja zu deiner Macht.“

Ok. So weit, so gut – es mag ja sein, dass ich mich manchmal machtlos fühle – aber ob ich Moe ausgesucht habe, weil er HD hat und er mir damit wiederum die Lösung für meine Probleme bietet? Puuuh…

Fazit zum Buch

Ich habe mich mit dem Buch sehr schwer getan. Einerseits, ganz schlicht und einfach, weil es in der „Sie-Form“ geschrieben ist und ich mich dadurch nur schwer angesprochen fühle. Andererseits, weil es auf einer Ebene stattfindet, auf der ich schlicht (noch) nicht bin.

Vielleicht bin ich durch Moe etwas spiritueller geworden. Öffne mich gewissen Gedankengängen. Dennoch habe ich deutliche Probleme bei anderen Ansätzen, die noch tiefer gehen.

Dennoch werde ich das Buch behalten und auf gewisse Dinge nach und nach zurück kommen. Auch hier wurde ich wieder darauf gebracht, eventuell die Tierkommunikation noch einmal selbst zu erlernen, um mit Moe sprechen zu können. Das Hineinfühlen ist auf jeden Fall eine sehr schöne Erfahrung gewesen.

Rezension Die geheime Seele meines Hundes
Moe ist mein Spiegel – aber das wusste ich vorher schon.

Wer dieses Buch lesen möchte, sollte neugierig sein, sich nicht abschrecken lassen wenn es darum geht, sich selbst zu reflektieren (das kann auch mal einen „Aua-Moment“ auslösen) und durchaus offen für die spirituelle Sicht auf die Dinge sein.

Wenn du ein sehr nüchtern denkender Mensch bist, Tierkommunikation für Quatsch hältst und lieber auf die „herkömmlichen Methoden“ setzt, ist dieses Buch definitiv nichts für dich.

„Die geheime Seele meines Hundes“ erschien im mvg Verlag und kostet 16,99 € als Taschenbuch. Kaufen kannst du es z.B. hier bei amazon.

MerkenMerken

MerkenMerken

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

1 Gedanke zu „Rezension: Die geheime Seele meines Hundes“

  1. Das Buch hört sich interessant an, aber ich bin nicht sicher, ob das was für mcih ist. Eigentlich bin ich kein so ein Esoteriker. Aber wenn du schreibst, dass man mit dem Hund auch anders umgehen kann als normal, ist das schon spannend. Vielleicht lese ich es mal. Danke für die Vorstellung!

    Grüße,
    Melanie




    0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*