Der Spion im Badezimmer

Der Spion im Badezimmer
Der Spion im Badezimmer

Moe hat winzig kleine Macken. Kaum merkbar, eigentlich. Wenn da nicht diese eine wäre, die uns einerseits oft unterhält, manchmal aber auch einfach nur nervt.

Moe findet es total doof, wenn er nicht mit ins Bad darf. Zumindest in den Momenten, in denen er gerne dabei wäre! Denn es ist nicht generell so, dass er mit ins Bad stiefelt – nein. Der Zeitpunkt wird äußerst gewissenhaft von ihm selber bestimmt.

Ich möchte dabei sein!
Ich möchte dabei sein!

So kommt es also auch, dass Moe ohne Rücksicht auf Verluste die Badezimmertür, wenn sie nur angelehnt ist, aufdrückt und sich schnaufend halb ins Badezimmer, halb im Flur hinlegt. Man könnte ja was verpassen. Und wehe, Moe überlegt sich, mich im Bad zu besuchen und die Tür ist richtig geschlossen!

Dann wird gefiept und gejammert, was das Zeug hält. Aber nur kurz. Danach wird sich das nächstbeste Quietschspielzeug gesucht, darauf herumgerödelt, dann imaginäre Vögel im Garten angebellt. Dient alles dem Ziel, dass ich schneller aus dem Bad komme oder ihn rufe, damit er ins Bad kann. Plietscher Jung, oder? 🙂

Obwohl es mich manchmal so ziemlich nervt, dass er gerade dann ins Bad will, wenn es ungünstig ist, muss ich doch häufig sehr lachen. Deshalb zeige ich euch mal, wie das bei Moe so abläuft.

Hallo, ist da jemand?
Hallo, ist da jemand?

 

Ich kann dich riiiiiiiechen!
Ich kann dich riiiiiiiechen!

 

Ich seh dich auch!
Ich seh dich auch!

 

Hey, du bist schon so lange weg...
Hey, du bist schon so lange weg…

 

Ich wollte mal fragen, ob es dir gut geht?!
Ich wollte mal fragen, ob es dir gut geht?!

 

Da bist du ja!
Da bist du ja! – Äh, aber was tust du da?

So in etwa läuft das jedes Mal ab. Hat er Angst vor dem bösen Klo-Monster, dass nur er sehen und riechen kann? Hat er Angst vor dem Abzieher der Toilette (Es soll ja Menschen geben, die sich da runter spülen, siehe Harry Potter. Und so manches Haustier hat auch schon den Weg dort hinunter gefunden). Vielleicht ist er aber auch nur ums Verrecken neugierig.

Ja, das ist vielleicht niedlich und süß, aber: Auf dem Pott ist man manchmal gerne allein.(norddeutsche Weisheit)

Habt ihr auch so einen Spion zu Hause?

Kommentieren

11 Gedanken zu „Der Spion im Badezimmer“

  1. Oooooh ja! Angelehnte Türen werden weit aufgestoßen. Ins Bad muss ich auch mit rein, aber nur, wenn ich es will. Frauli will mich manchmal auch mitnehmen und da möchte ich eigentlich gar nicht und an anderen Tagen sperrt sie mich aus. Menno!
    Flauschige Umpfötelung
    Shiva Wuschelmädchen

  2. Ohja, Deco und Pippa sind auch total neugierig und stoßen gerne mal die Türen auf.
    Aber ein kurzes Raus reicht meist schon um Deco und Pippa wieder wegzuschicken.
    LG, Carola mit Deco und Pippa

  3. Das Badezimmer ist bei uns auch ein beliebter Ort … allerdings auch, wenn keiner von uns dort ist 🙂 Besonders Cara mag unser Gästebad gerne – der große flauschige Vorleger dort scheint einfach ideal zum Futtern von Leckerchen zu sein!
    Die Türen, wenn jemand im Bad ist, werden bei uns selten aufgestoßen – eigentlich nur, wenn die Hunde gemeinsam spielen und dabei einen Abstecher machen wollen. Sonst legen sich auch bei angelehnter Tür Beide nur davor … aber kommen gerne rein, wenn sie gerufen werden! (Dafür ist bei uns das Vorgehen ähnlich im Schlafzimmer, denn da dürfen sie ja eigentlich nicht rein)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

  4. Queen hasst das Badezimmer 🙂 Sie hat panische Angst davor, dass sie in die Badewanne muss, daher ist das Badezimmer bei uns der einzige Ort, an dem sie mich nicht verfolgt 🙂
    Aber der Blick von Moe ist doch herzallerliebst 🙂

  5. Hihi, kenn ich. Linda ist auch so ein Gelegenheitsstalker… 😉

    Allerdings mahnt sie mich im Bad immer zur Eile, weil a) sie spielen will oder b) Hunger hat.

    LG Andrea und Linda

  6. Oh ja, Charly besucht mich auch manchmal im Bad. Obwohl er das eigentlich nicht darf. Genau wie Moe, steckt er vorsichtig die Nase durch den Türspalt. Das sieht so zuckersüß aus!!!

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

  7. Ich finde die Bilder von Moe zauberhaft. Dennoch gebe ich zu froh zu sein, dass Socke mir nicht ins Bad folgt. Es gibt zwar Situationen, in denen Socke mich sucht, wissen will, wo ih stecke, dann muss der Socke-nHalter ihr schon mal die Badezimmertüre öffnen. Socke schaut rein oder begrüßt mich, geht dann aber auch wieder.

    Aber es ist wie es ist und man sollte seinen Hund so annehmen, wie er ist. Fühlt er sich wohler, wenn er mit ins Bad darf, dann würde ich ihn auch mitnehmen.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

  8. Uns geht es wie Sabrina und Queen, Adgi hasst das Bad, da ist die Dusche. Dusche=doof, ganz einfach. A,ßer, wenn wir fremd sind irgendwo, dann strolcht er hinter her es könnte ja sein, dass in fremden Bädern keine Duschen sind,

    Bei uns ist das Problem die Katze. Scar ist Synchronpinkler.
    Es ist wohl meine Schuld, weil wir ab und an Besuch von Allergikern bekommen und er bleibt dann im Schlafzimmer und ich nehme ihn dann mit auf die Toilette, falls er mal muss. Kann ja keiner ahnen, dass das zur Angewohnheit wird. Eigentlich haben wir Brise One Touch auch nur wegen der Katze.

  9. Ohoh, ich glaube, ich bin auch so ein Bad-Spion. Aber nur abends, wenn Frau Zweibein morgens im Bad ist, bleib ich lieber noch in meinem Bett und schlaf ’ne Runde.
    Liebe Grüße
    Lotta

  10. Haha, total süß! Und wenn es einen selbst nicht betrifft, auch wirklich seeeehr lustig 😉
    Rico versucht höchstens die Kühlschranktür auf zu machen ^^ Aber ansonsten kommt so was bei uns nicht vor, außer man wird eben in die Küche verfolgt 🙂
    LG
    Clara,Rico und Christina

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*