Der Kong Wubba und was wir sonst noch so gemacht haben

Ihr habt euch vielleicht gefragt, was bei uns in den letzten Tagen so los war. Schließlich haben wir eher mit Abwesenheit geglänzt und waren nicht so aktiv. Ihr glaubt es nicht, aber:  uns mich hat der dicke Mann in dem roten Mantel besucht. Das meint zumindest Frauchen. Ich habe 2 tolle Geschenke bekommen: einen großen, leckeren Knochen und einen Kong Wubba!

Der Kong Wubba musste gleich auf seine Matschtauglichkeit geprüft werden und siehe da: klappt hervorragend. Er quietscht immer noch und lässt sich ganz leicht wieder sauber machen. Ihr habt richtig gelesen: der dicke Mann hat mir was Quietschendes geschenkt! Das gab’s noch nie. Ich habe jetzt richtig Spaß daran, alle mit den Geräuschen zu unterhalten. Ob er unzerstörbar bleibt, davon werden wir euch noch mal wann anders berichten.

Am 25.12. war Frauchen doch ein bisschen traurig, dass wir keinen Tannenbaum hatten. Macht nichts, habe ich gesagt, und mir die Lichterkette geschnappt. Schaut, viel besser als so ’ne olle Tanne!

Moe als Tanne

 

Außerdem sind wir am 26. dann zu Frauchens Papa gefahren, der hatte einen riesigen Baum! Den hat Frauchen allerdings vergessen zu fotografieren. Die ersten Tage habe ich dann bei Tola* und Herrchen+ Familie verbracht. Als ich wieder bei Frauchen und ihrer Mama war, gab es den ersten Schnee! Ich hab mich so gefreut! Meine Nase war die ganze Zeit am Boden und ich habe Frauchen ein bisschen damit genervt.

Ich habe sogar eine Katze gefunden! Naja, eher die Spuren. Aber Frauchen hat euch direkt ein Beweisfoto gemacht.

Der Hund rechts oben auf dem Bild ist übrigens Benni. Der gehört zu Herrchens Papa und zu dem Besuch durfte ich nicht mit. Benni mag mich leider nicht sonderlich. Aber Frauchen ist ganz verliebt in den Kleinen. Sie meint sogar, wir sehen uns ein bisschen ähnlich-hallo, geht’s noch? Das ist ein Jack-Russel-Terrier!

Falls ihr euch fragt, was ich in der Zeit gemacht habe: ich war mit Frauchens Mama und den Patenkindern unterwegs und habe beim Essen kochen aufgepasst. Einer muss es ja machen. Aber wenigstens haben sich alle auch ganz rührend um mich gekümmert, sodass ich Herrchen und Frauchen in den Stunden gar nicht vermisst habe.

Ja, wir hatten schon eine schöne Zeit bei der Familie. Ich wurde viel gestreichelt und habe mir das ein oder andere Heidewürstchen gegönnt. Silvester war auch ganz entspannt, irgendwann bin ich eingeschlafen und habe mich gar nicht so sehr gefürchtet.

SilvesterMorgen geht es nun in den Urlaub nach Dänemark, auf den ich mich schon ganz dolle freue. Und in 7 Tagen habe ich Geburtstag! Ob ich da was Tolles bekomme?

*Tola ist übrigens, wie in einem anderen Blogartikel beschrieben, keine schnöde Pointer-Hündin, sondern ein Pachon Navarro. Danke Martin für die Korrektur. 🙂

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

4 Gedanken zu „Der Kong Wubba und was wir sonst noch so gemacht haben“

  1. Huhuu Moe,
    du hast ja ordentlich was erlebt! Der Wubba ist so supi! Das war mein aller erstes Spielzeug -mittlerweile habe ich drei verschiedene *strahl* aber am liebsten spiele ich nach wie vor mit meinem Baby-Wubba… auch wenn der mittlerweile nicht mehr ganz so schick aussieht *hust* Viel Spass damit und einen schönen Urlaub!

    *wuffwuff* dein Buddy




    0
    • Wow, der hält aber wirklich lange… Meiner musste mittlerweile auch schon ganz schön was aushalten, aber noch hält er! Und ich habe ihn auch mit nach Dänemark genommen, mal sehen, ob er Sand und Wind mag. *hihi*

      Viele Grüße,
      Moe




      0
  2. Da hattest du aber auch ein paar schöne Tage.
    Wir finden ja, du bist viel toller als die komischen Bäume, die überall in den Wohnzimmern stehen. Nächstes Jahr mach ich auch den Weihnachtsbaum 😀

    Wir wünschen euch einen wunderschönen Urlaub und erholt euch gut.

    Liebe Grüße
    Abby




    0

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Dänemark mit Hund - Teil 6 | Hundeblog Moe and Me
  2. Freundschaftsbesuch von Tola | Hundeblog Moe and Me

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*