Der Kong-Wobbler- eine Alternative zum Snackball?

Ich habe schon vor etwas längerer Zeit für Moe eine Alternative zum Snackball gesucht, obwohl wir mit dem alten auch total zufrieden sind.

Trotzdem dachte ich mir das etwas Abwechslung auch nicht schadet und habe Moe den Wobbler von Kong besorgt.

Das Lustige an diesem befüllbaren Kegel ist, das er sich wieder aufrichtet und es dem Hund so sehr schwer macht, an das Futter zu gelangen, da die Öffnung nur auf einer Seite und sehr klein ist.

Der Spaßfaktor ist also sehr hoch bei Moe, bei  mir leider nicht.

Das Ding ist unheimlich schwer und rutscht auf Parkettboden so sehr, das man mit seinen Möbeln aufpassen muss. Wenn das Ding in voller Fahrt dagegen kracht, kann auch schon mal was zu Bruch gehen. So habe ich den Wobbler einmal mit meinem Fußknöchel abgefangen und hatte danach einen schönen blauen Fleck. Außerdem ist er auf Holz sehr laut.

Auf dem Teppich oder draußen auf dem Rasen ist der Wobbler leider nicht einsatzfähig, da er sich da nicht mehr aufrichtet.

Für uns ist der Wobbler also nur bedingt einsatzfähig, nämlich dann, wenn gewährleistet ist, das kein Möbelstück in Mitleidenschaft gezogen werden kann und die Nachbarn außer Haus sind.

Werbung

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

2 Gedanken zu „Der Kong-Wobbler- eine Alternative zum Snackball?“

  1. Wir haben den Wobbler inzwischen umfunktioniert und nutzen ihn nicht mehr als Futterspender, sondern als Target für Agility- oder Obedience-Übungen, dafür ist der Wobbler perfekt geeignet 🙂
    Viele Grüsse aus dem Münsterland,
    Janine Kuster mit Günther, Antje und Mila




    0
  2. Ich habe diesen Wobbler auch und mein letzter Hund fand den doof.
    Lyko kann damit auch noch nichts anfangen, habe aber auch nicht die ideale Befüllung gefunden, denn unser Hundefutter ist brockentechnisch zu groß.
    Aber deine Kritik ist absolut berechtigt! Nach meinen Erfahrungswerten, ging es uns genauso!

    Gruß Silke + Lyko




    0

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Kong-Produkte im Test | Hundeblog Moe and Me
  2. Der Kong Quest Wishbone im Test | Hundeblog Moe and Me

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*