Wenn der Hund humpelt

Wenn der Hund humpelt
Wenn der Hund humpelt

Einen kleinen Schockmoment hatten wir letzte Woche: Nach einem Spaziergang, der nicht besonders ausdauernd, fordernd oder ähnliches war, humpelte Moe. Und zwar hinten links.

Moe zog das Beinchen nach, konnte es nicht mehr so richtig aufsetzen. Auch beim Pieschern hatte er das Problem, dass er nicht auf seinem „Lieblingsbein“ stehen konnte. Doof!

Da Moe ja sowieso unter einer Hüftgelenksdysplasie leidet, gehen bei mir da sofort die Alarmglocken an: Oh Gott, was ist, wenn es schlimmer wird, wenn wir jetzt operieren müssen?

Klar, Panik hilft da keinem. Aber man macht sich trotzdem sofort Gedanken, wenn der Hund humpelnd ankommt. Moe tat mir ja auch Leid.

Ursachenforschung: Was ist es, was war daran schuld?

Viel Ruhe und Wärme
Viel Ruhe und Wärme

Die Ursachenforschung, wenn der Hund einmal humpelt, ist nicht so einfach. Einerseits hätte es einfach ein Muskelkater sein können. Seit 2 Wochen geht Moe jeden zweiten Tag mit dem Herrchen joggen und die letzte Runde war etwas größer als die vorherigen. Also wäre Muskelkater die einfachste Erklärung.

Andererseits könnte er sich die Pfote auf dem Spaziergang einfach vertreten haben. Das kommt ja auch öfter mal vor, der Hund tritt auf eine Unebenheit oder in ein Loch und zerrt sich etwas. Kann passieren, allerdings ist mir auf dem Spaziergang mit Moe ÜBERHAUPT NICHTS aufgefallen. Da hatte er definitiv noch nicht gehumpelt, erst drinnen.

Also ist vielleicht drinnen etwas passiert, dass das Humpeln verursacht hat? Wie gesagt, wir waren direkt vom Spazieren gehen ins Wohnzimmer gekommen, ich habe nichts gesehen. Konnte ich mir also auch nicht vorstellen.

Großartig getobt oder Ballspiele gemacht hatten wir die Tage davor auch nicht, denn wie gesagt: Moe war ja mit dem Herrchen laufen.

Merkwürdig war das alles. Ich beschloss, Moe mal abzutasten und zu schauen, ob ich äußerlich am Bein etwas erkennen kann.

Abtasten, Fühlen und Bemitleiden

Hier ist leider kein Platz mehr für dich!
Hier ist leider kein Platz mehr für dich!

Ach ja, unsere lieben Hunde merken es sofort, wenn sie ein paar mehr Kuscheleinheiten und mehr Aufmerksamkeit als sonst bekommen. Aber in dem Moment war nur wichtig, heraus zu finden, warum Moe humpelt.

Ich habe also Moe ins Platz und auf die Seite gelegt, dann sein linkes hinteres Bein von oben nach unten abgetastet. Ich habe sein Bein vorsichtig nach vorne gestreckt, die Gelenke bewegt und die Pfoten abgesucht – nichts. Absolut gar nichts. Kein Knurren, nur ein wohliges Schmatzen wegen der herrlichen Streicheleinheit.

Will der mich verarschen? Ich mache mir hier Sorgen und nachher ist nichts? Da wollte ich die Probe machen, stand auf, ging in die Küche und sagte das Zauberwort: „Naschi“!

Siehe da, es muss doch irgendwas sein mit dem Bein. Hund brauchte nämlich lange beim Aufstehen und humpelte auf dem Weg in die Küche. Also nochmal untersuchen und in Gedanken schon auf dem Weg zum Tierarzt.

Beim zweiten Abtasten drückte ich etwas stärker auf die hinteren Muskel im linken Bein und siehe da: Ein Schmerzenslaut. Ja, der Hund hat Aua.

Ich überlegte hin und her. Tierarzt ja oder nein?! Letztendlich fühlte es sich für mich so an, als wäre der Muskel betroffen und nicht das Gelenk. Und das würde tatsächlich einfach auf Muskelkater deuten.

Wärme und Ruhe

Bekomme ich ein bisschen Liebe und Mitleid?
Bekomme ich ein bisschen Liebe und Mitleid?

Da ich Moe den Tierarzt-Stress lieber ersparen wollte, gab ich uns einen Tag Zeit. Einen Tag zur Beobachtung, mit Schonen, Wärme und viel Liebe zum Gesund werden.

Ich hab mein Körnerkissen mit Moe geteilt, was er sehr angenehm fand. Im Bett bekam er einen Premiumplatz in der Mitte. Und siehe da: Am nächsten Tag war es schon um einiges besser.

So viel besser, das ich mich entschied, gar nicht zum Tierarzt zu fahren und lieber weiter zu beobachten. Moes Humpeln wurde von Tag zu Tag weniger, er hatte in der Zeit natürlich strikten Leinenzwang (was er doof fand) und musste nicht mehr mit Herrchen joggen (was er nicht so doof fand).

Und das half. 4 Tage später war alles wieder gut und ich konnte definitiv feststellen, dass Moe wieder „rund“ läuft. Er hatte keine Schmerzen mehr beim Abtasten und das Pieschern auf drei Beinen (und auf dem Lieblingsbein) klappte wieder tadellos.

Was war es denn jetzt?

Wir sind immer noch nicht schlüssig, ob es denn nun Muskelkater war oder ob es einen anderen Grund gab: Moe hatte die Stelle am Bein (und sich selber sehr ausgiebig) die Tage vorher beknabbert.

Durch den Fellwechsel juckt es ihn im Moment und er schubbert sich ordentlich am Teppich, lässt sich gerne bürsten etc. Es kann durchaus sein, dass er sich zu dolle an der Stelle beknabbert hat und vielleicht einen „blauen Fleck“ dort hatte.

Dieser Gedanke ist uns ehrlicherweise aber relativ spät gekommen und ich bin nicht sicher, ob das wirklich der Grund gewesen sein kann. Nur eines weiß ich sicher: Sollte er in der nächsten Zeit mit dem gleichen Bein wieder humpeln, geht es direkt zum Tierarzt. Denn dann war und ist es sicherlich was anderes als nur Muskelkater!

Alles wieder in Ordnung!
Alles wieder in Ordnung!

Hat euch euer Vierbeiner auch schon mal so einen Schrecken eingejagt?

PS: Wir haben mal wieder fremdgebloggt. Wenn ihr schon immer wissen wolltet, mit welchen Spitznamen Moe sich herumschlagen muss, schaut mal bei Nadine vorbei.

Kommentieren

19 Gedanken zu „Wenn der Hund humpelt“

  1. Schön, dass es Moe besser geht. Aber das Schmatzen was er zeigte kann auch ein Ausdruck von Schmerz sein. Die meisten Hunde jaulen nicht direkt auf sondern schmatzen. Viele denken, sie würden sich wohl fühlen, aber das ist ein Zeichen für Schmerzen…
    Mein Tierarzt klärte mich diesbezüglich beim letzten Besuch auf.
    Hauptsache Moe geht es besser 🙂
    Liebste Grüße
    Sabrina und Queen




    0
    • Ok, das habe ich tatsächlich nicht gewusst. Vor allem, weil Moe das eigentlich eher zu genießen schien… Naja, wer weiß. Zumindest ist er jetzt wieder „heile“ und das ist das wichtigste. 🙂

      Liebe Grüße
      Nicole




      0
  2. Hallo ihr Zwei!

    Oooooh ja! Diese Schreckmomente kenn ich nur zu genüge. Flauschehund saust wie blöd rum und kommt humpelnd zurück… Oft seh ich gar nicht, was der Auslöser war, ich erlebe nur das Endergebnis. Shiva humpelt und findet Berührung doof. Suuuper!
    Letzten Samstag ging es uns genau gleich. Shiva fetzt mit ihrem Kumpel und ich denke, als sie neben mir herläuft. „Geht die unrund?“ Dann lief sie aber wieder normal. Später fetzt sie noch mit ihrer Freundin und danach hopst sie ungleich neben mir her. Weil sie aber vor Begeisterung nicht geradeaus läuft, sondern immer kreiselt und hopst, seh ich nicht, ob jetzt ein Hinken dabei ist oder nicht. Also Hund ins Auto und heimwärts. Daheim aus dem Auto und ich hab ein Tripod… äh? Hab ich was verpasst, grade noch gerannt und nun Dreibein… Vorne rechts sehr starkes Humpeln. Ich taste alles ab. Keine Bewegungseinschränkung, kein Quietschen, kein Knurren. Also Traumeel in den Hund und Pause auf dem Sofa. Weiteres Abtasten, kein Anzeigen von Schmerz. Also Fußgelenk auf den Eisbeutel und obenrum eine Decke. Muskulatur ist warm, Gelenke gekühlt… Physiotherapeutin um den Samstagabend gebracht und per SMS genervt. Sonntag immer noch humpelnder Hund und für Montag ein fester Termin bei der Physiotherapeutin. Raus kam später, dass der komplette Hund gezerrt, gestaucht und geprellt ist. Vermutlich hat sie sich versprungen und sich dabei eben alles ein bissel durchgerüttelt. Da leider ein Anriss der Bizepssehne nicht ausgeschlossen werden konnte, Leinenzwang und Sportverbot… Shiva ist begeistert… *stöhn*

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva (was soll das heißen? Begeistert? Ich finde es schrecklich!)




    0
    • Oh man, da hast du ja alles mitgenommen, liebe Shiva… Wir wünschen dir gute Besserung und hoffen, dass du schnell wieder herum toben kannst! Sportverbot und Leinenzwang ist voll doof…

      Liebste Grüße
      dein Moe




      0
  3. Jajaja, Frauchen kennt das ganz genau.
    Die ist nämlich auch schon seit 3 Wochen in totaler Aufregung wegen mir(Pippa).
    Ich besitze vorne rechts ein kleines Schlurfbeinchen und laufe anscheinend unrund ! *grübel*

    Waren auch schon beim Onkel Doc, der sagte dann ganz klar LEINENZWANG und Herzlichen Glückwunsch ihr Hund hat einen Tennisarm mit Muskelfaserriss !!
    Na danke – nur weil ich immer so viel Gas gebe *grummel*

    Wir hoffen das mein Beinchen nun schnell wieder heilt und ich bald wieder richtig abfetzen kann….. solange heißt es Ruhe, Ruhe, Ruhe…

    Wuff, Deco + Pippa




    0
    • Leinenzwang ist doch echt murks, oder? Gut, dass es bei mir so schnell erledigt war. Ich drücke dir die Daumen, Pippa, dass es bei dir auch schnell ausgestanden ist!

      Liebe Grüße
      dein Moe




      1
  4. das kann Frauli nur all zu gut verstehen. Zuletzt hab ich ihr im Frühjahr nen Schrecken eingejagt, als ich abends einfach dicke Backen hatte. Sie dachte schon wieder an Gift ist also sofort mit mir zum Doc. Als wir rein kamen, hat man nur gelacht und Frauli sofort gesagt, es ist kein Gift. Es war ne allergische Reaktion die im Frühjahr durch irgendwas ausgelöst wird. Mal kommt es vor und mal nicht. Diesmal hatte es mich erwischt. War aber schnell wieder vergessen.
    Pfotig Sandy




    0
    • Naja, wenn man es nicht besser weiß, ist es sicherer, einmal mehr zum Tierarzt zu fahren. Das hätten wir bei dicken Backen auch gemacht. Gut, dass es schnell vorbei war.

      Liebe Grüße
      Nicole




      1
  5. Liebe Nicole,

    solche Schreckmomente habe ich schon mehrfach erlebt … einmal sogar unterwegs so schlimm, dass ich Kinder bat mir eine Schubkarre zu besorgen um den Hund heim zu bringen (der dann nach einiger Zeit fröhlich aus der Schubkarre sprang).
    Wir hatten hier altersbedingte Arthrose, Zerrungen, Prellungen, Muskelkater, Schnittwunden und vieles mehr – auch bei uns ist erst abwarten und je nach Reaktion bei kurzen Untersuchungen daheim Wärme oder Kälte angesagt. Aber jedes Humpeln das nicht innerhalb von 24 Stunden deutlich besser wird bedeutet bei uns ein Widersehen mit unserem Lieblingstierarzt.

    Ich freue mich zu hören, dass es Moe wieder gut geht und hoffe, er jagt euch so schnell keinen Schreck mehr ein!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara




    0
    • Oh Himmel, das möchte ich auch wirklich nicht erleben. Immerhin konnte euch mit einer Schubkarre geholfen werden. Davor habe ich wirklich Angst, ich wüsste gar nicht, wie ich Moe transportieren könnte.

      Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar,
      Nicole




      0
      • Wenn Du es müsstest, dann könntest Du es … aber es war bei uns sehr hilfreich, dass wir mit allen Hunden das „Getragen-Werden“ geübt haben … allerdings liegend um meinen Nacken herum. Anders hätte ich die Gewichte nicht stemmen können – und auch so war es schwer genug! Aber immerhin konnte ich damit auch einmal Laika bis Heim bringen.
        Ich habe aber auch schon Jacken als Zug-Unterlagen genutzt. Möglichkeiten gibt es einige.

        Das Schubkarren-Erlebnis mit Dingo hat mich hier sehr aufgerüttelt, denn da stand ich auch verzweifelt im Feld (zu der Zeit waren Handys auch noch nicht so verbreitet), da war ich glücklich, dass ich spielende Kinder kommen sah.

        Liebe Grüße,
        Isabella mit Damon und Cara




        0
  6. Schön zu hören, dass es Moe wieder besser geht. Es ist machmal verdammt schwierig herauszufinden, warum der Hund humpelt. Vielleicht hat er sich wirklich nur beim Joggen einen Muskelkater zugezogen. Ich hätte, genau wie du, auch einen Tag abgewartet.

    Wir drücken euch die Daumen, dass das Humpeln nicht wieder kommt.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly




    0
  7. Oh je, Nicole!
    Da bekommt wohl jeder einen Schreck, wenn der Hund auf einmal humpelt. Ich finde, du hast sehr besonnen reagiert. Ich neige ja eher dazu, panisch den Tierarzt aufzusuchen, anstatt mit Kopf und Verstand mal selbst an die Sache heranzugehen, wie du es getan hast.

    Ferndiagnosen sind immer schwierig und jeder kennt seinen Hund am besten. Für mich hört sich das auch an wie ein dicker Muskelkater oder eine leichte Zerrung vom Joggen. Das ist Moe noch nicht so richtig gewohnt. Ich gebe Cabo zum Beispiel vor und auch nach langen Wanderungen gerne mal Traumeel. Ist homöopathisch und wirkt bei Verspannungen, leichten Prellungen und Muskelkater echt gut.

    Drücke Moe die Daumen, dass es nichts mit seiner HD zu tun hatte!

    Ganz liebe Grüße
    Silvana & Cabo




    0
    • Liebe Silvana, lieber Cabo,

      ja, das war schon gruselig. Ich wäre normalerweise auch zum Tierarzt gefahren, wenn Moe nicht so eine massige Panik davor hätte. Da dachte ich, ich stehe das mal einen Tag durch…

      Traumeel werde ich mir auf jeden Fall besorgen, vielen Dank für den Tipp!

      Liebe Grüße
      Nicole




      0
  8. Ich finde es klasse, dass Du ruhig geblieben bist, nach Ursachen gesucht hast, getastet hast. Ich bin ja leicht panisch und kann dann oft nicht denken. Zum Glück gibt es den Socke-nHalter. Denn der Stress eines TA-Besuches sollte man seinem Hund auch nicht öfter als nötig zumuten…
    Noch mehr freut es mich, dass es Moe wieder gut geht. Ruhe und ein besonnenes Frauchen sind oft die beste Medizin.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke




    0
  9. Hallihallo meine Lieben,
    Es gibt so unheimlich viele Uhrsachen für ein humpeln.
    Wenn es ein typischer Anlaufschmerz nach dem aufstehen ist und er nach den ersten paar Schritten wieder besser wird sind es so gut wie immer im Alter die lieben Hüftgelenke.
    Wenn ein Hund humpelt und die Hinterbeine unterschiedlich beim laufen gesetzt werden kann es auch im besten Fall das Steißbein sein was etwas verrutscht ist oder im schlimmeren Fall die Kreuzbänder der Kniegelenke. In beiden Fällen findet man nichts beim Tierarzt. Dehn Moe’s Hinterbeine regelmässig nach dem Joggen und du kannst dir viel ärger später ersparen 😉 Drück den Lieben von mir:)




    0
  10. Hallo mein Hund humpelt seit einiger Zeit meist kaum zu bemerken nach Rad touren etwas stärker aber er kann dennoch noch auftreten.
    Als ich beim Tierarzt war hat die Ärztin nicht wirklich was bemerkt das ist nun schon zwei Monate her.
    Ich habe keine Ahnung was das nun sein soll es gibt ja auch wieder Tage an denen er gar nicht humpelt…
    Hat einer von euch ne Ahnung was das sein kann?
    Oder was ich machen kann?
    Ich mache mir echt sorgen…




    0
    • Hallo Inga,

      ich würde bei solch einer Geschichte immer noch einen zweiten Tierarzt konsultieren, gerade wenn es immer wieder auftritt. Vielleicht kann durch ein Röntgenbild ja etwas erkannt werden!

      Alles Gute für euch,
      Nicole




      0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*