Blogparade: What’s in my dogs bag

What's in my dogs bag Blogparade

Oha. Ich hatte euch ja gewarnt: Wir wurden nochmal nominiert – für eine Blogparade. Thema: Mach dich nackig und zeig uns den Inhalt deiner Gassitasche.

Ins Leben gerufen wurde diese Blogparade von Kaya Border Corgi und ich dachte mir – Danke Anika von den Warnowtatzen, dann machen wir eben mit. 😉

Tja, die erste Enttäuschung kommt direkt: Ich nehme keine Handtasche mit auf unsere Spaziergänge. Düdüüüm.

Grund dafür ist, dass ich immer zu viel in meine Taschen packe und durch die einseitige Belastung immer Schmerzen bekam (die Omma wieder) und ja, meine Handtasche mittlerweile echt rott aussieht. So schlimm, dass ich sie eigentlich nicht mehr mit mir herumschleppen mag…

Ab und an habe ich einen Rucksack dabei, für Kamera, Spielzeug und Ähnliches. Dazu nehme ich entweder meinen kleinen Deuter-Rucksack oder den Wunderhübschen mit Ankern von Glückshund.

Geht aber heute ja nicht um Rucksäcke, sondern den Inhalt meiner Tasche – im Winter sind das die Manteltaschen. Here we go:

That's in my dogs bag
That’s in my Mantels bag

Als da wären im Einzelnen:

  • Überlebensnotwendige Kacka-Tüten für den schnellstmöglichen Abtransport hündischer Hinterlassenschaften
  • Mindestens 2 Packungen Taschentücher, für angesabberte Hände und die obligatorische Schniefnase im Winter
  • Schlüssel mit zig Anhängern, abgebrochenen Schlüsseln und den tatsächlich wichtigen Schlüsseln (der Autoschlüssel bleibt meist zuhause, weil Darth Vader schon seinen Mantel verloren hat)
  • mein lang vermisster Krähen-Ohrring, der mir rüde beim Tierarzt von Moe herausgezogen wurde (keine Sorge, niemand wurde verletzt)
  • Bonschi
  • mindestens 3 Jahre alte CDU-Minzbröckchen, die wahrscheinlich schon zu Staub zerfallen, wenn man sie schief anschaut
  • Taschenlampe, weil es hier abends dunkel wie in einem Schweinehintern ist
  • Pfeife für zwischendurch mal üben
  • und, ganz wichtig: Naschi für Moe. Hier: Getrocknetes Hähnchen und Pansenbröckchen.

Und obwohl ich euch Letzteres gezeigt habe, hoffe ich, dass ich nicht wieder einen drauf bekomme (neulich hat sich bei Instagram tatsächlich jemand ganz offiziell bei mir verabschiedet, weil ich ein Foto von den Hühnerfüßen im Glas gezeigt habe. 🙁 ).

Ich finde, meine Taschenausbeute ist ganz schön minimalistisch. Im Sommer trage ich das Ganze in und an meiner Jeanshose, da wird es dann immer etwas komplizierter. 😀

Nominieren möchte ich natürlich auch gerne ein paar Menschen.

Zeigt mal her eure Taschen! 🙂

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

8 Gedanken zu „Blogparade: What’s in my dogs bag“

  1. Eine schöne Sache – und immer wieder interessant zu sehen, was wer so alles mitnimmt 🙂 Ich muss gestehen, ich bin zwar meistens mit Handtasche unterwegs – aber der Anteil für die Hunde ist minimal … und passt in ein normales Schlüsselmäppchen!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara




    0
  2. Eine feste Gassitaschen haben wir gar nicht. Wenn wird diese jedesaml (oder besser gesagt zu größeren Ausflügen) immer wieder neu gepackt.

    Aber dafür habe auch ich meine Mantel-Taschen voll mit kleinen Utensilien 😉
    LG, Carola mit Deco und Pippa




    0
  3. Hihihi….die Hühnerfüßchen im Glas…naja Leute gibt’s.
    In dem Punkt was Taschen betrifft bin ich bei Dir. Habe auch die wichtigsten Dinge in meinen Jackentaschen…ups…ich glaube ein paar alte Zuckerln finde ich da sicher auch…LG Claudia




    0
  4. Ach, so geht es auch. Mir geht es wie dir… keine feste Tasche dabei… Aber jetzt hab ich ne Idee. *händereib* Nu kann ich auch meine Taschen ausleeren. Ihr werdet überrascht sein, was man alles so findet. Bei der Gelegenheit könnte ich auch gleich mein Auto ausräumen… *grins*

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva




    0
  5. Wir haben ja eine Wild Hazel – da passt allerhand rein. Aber das merkt man dann auf Fototouren gut im Rücken. Ansonsten siehts ähnlich wie bei dir aus. Nur ohne Bonschis. 😀

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi




    0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*